Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Frühjahrsneuheiten von Game Factory in der Kurzvorstellung

spiel   |   Do. 28.01.2021, 16:30 Uhr   |   Mathias   |   Kommentare (0)   |   Bookmark and Share

Mehr zum Thema

Klicke eines der folgenden Schlagworte an um nach weiteren Inhalten zu suchen:

Auch der Verlag Game Factory hat inzwischen die Frühjahrsneuheiten für Februar und März bekanntgegeben, die wir Euch einmal kurz vorstellen wollen.

Bei Stadt Land Flip suchen Spieler*innen Begriffe einer bestimmten Kategorie mit einem bestimmen Anfangsbuchstaben. Welcher Anfangsbuchstabe und welche Kategorie gesucht wird, zeigen gleichfarbige Buchstaben und Symbole an. Man deckt die oberste Karte auf und findet drei Buchstaben, die jeweils mit einer anderen Farbe versehen sind. Auf der Rückseite der obersten Karte des Kartenstapels ist eine Farbe - die den Buchstaben vorgbit - und das Symbol der entsprechenden Kategorie (Stadt, Land, Fluss, etc.) zu sehen. Wer am schnellsten richtig antwortet, bekommt die Karte und wer am Ende am meisten davon hat, gewinnt das Spiel. Das Spiel ist eine Neuauflage des bereits 2016 erschienenen Spiels Speedy Words.

Die Spielerinnen müssen in Chakra ihre Chakren ausrichten, stärken und harmonisieren. Dazu muss die positive Energie des Universums eingefangen und die negative gelindert werden. Man kann entweder die Energie eines von drei Flüssen aufnehmen, diese mit Aktionssteinen auf verschiedene Weisen bewegen oder meditieren, um Aktionssteine zurückzubekommen. Die Energiesteine müssen auf farblich passende Chakren bewegt werden und so harmonisierte Chakren werden bei späteren Bewegungen übersprungen. Es gibt auch negative Energie, die in den Chakren Minuspunkte bringt, jedoch Pluspunkte gibt, wenn sie durch alle Chakren hindurchbewegt worden ist. Wer zuerst fünf der sieben eigenen Chakren harmonisiert hat, beendet das Spiel. Da zufällig vor einer Partie festgelegt wird, welche Punkte die einzelnen Chakren bringen und man nur eine Punktzahl von den sieben jeweils kennt, muss man aber nicht unbedingt gewinnen, wenn man das Spiel beendet, denn es gewinnt die Person mit den meisten Punkten.

In Auf die Nüsse sammeln die Spieler*innen möglichst viele Nüsse. Dies ruft jedoch den diebischen Tannenhäher auf den Plan, der gerne die ein oder andere Nuss stibitzt. Zudem sollte man nicht zu gierig sein, da die Mitspielenden ansonsten die Hunde loslassen. Am Zug würfelt man fünf Würfel so oft man will. Sind es Nüsse, so zählt man diese, würfelt man Tannenhäher, so muss man diese beiseite legen und darf sie nicht mehr würfeln. Diese klauen am Ende des Zuges Nüsse. Würfelt man Eichhörnchen passiert nix, außer man würfelt nur Eichhörnchen. Dann muss man schnell würfeln und weiter Nüsse sammeln, da die Mitspielenden auch jeweils einen Würfel teilweise mit Hunden haben. Würfelt irgendwer einen Hund, so endet die schnelle Runde der Person.

Die Spiel*innen wollen in Claim Kingdoms ihren Einfluss im Königreich erweitern und sich ausbreiten. Dazu legen sie Plättchen angrenzend an bereits vorhandene Plättchen an. Je nach Sonderfähigkeit des Plättchens, werden zum Beispiel eigene Figuren auf Plättchen gestellt und geben zum Teil sofort Punkte. Einen Großteil der Punkte gibt es allerdings am Ende des Spiels - welches eintritt, wenn es entweder keine Plättchen mehr gibt oder eine Person keine Figuren mehr hat -, da dann alle Plättchenfarben auf Mehrheiten der Spieler*innen kontrolliert werden und unterschiedlich viele Punkte einbringen. Wer dann die meisten Punkte hat, gewinnt.

In Ramba Zamba jagt ein Tier das andere und selbst ein Heuhaufen ist nicht immer das sicherste Versteck. Wer zuerst fünf Tiere einer Art gesammelt hat, gewinnt. Am Zug spielt man eine der drei auf der Hand befindlichen Karten aus. Diese kann entweder in die eigene Auslage (Bauernhof) oder die einer anderen Person gelegt werden. Es gibt Würmer, Hühner, Füchse und Hunde als Tiere. Legt man einen Hund in eine Auslage, entfernt dieser bis zu zwei Füchse, ein Fuchs entfernt bis zu zwei Hühner, und ein Huhn bis zu zwei Würmer in der Auslage, in der die Karte platziert wird. Ein Bauer entfernt alle Hunde in allen Auslagen und mit Heuhaufen kann man einen Stapel  in einer Auslage schützen. Allerdings kann dieser durch eine Heugabel auch wieder entfernt werden, die ansonsten aber auch ein Tier entfernen kann. Die Tiere gibt es in männlicher und weiblicher Form. Hat man von einer Tierart zwei unterschiedliche Geschlechter auf der Hand, darf man beide spielen, ansonsten eben nur eine.

Am 2. November ist jährlich der Tag der Toten in Mexiko und es gibt die Fiesta de los Muertos. Diese kommen zu Besuch und feiern mit den Lebenden ein fröhliches Wiedersehen. Allerdings finden die Toten den Weg aus dem Jenseits nur, wenn man sich an sie erinnert. An je mehr man sich erinnert, desto besser ist es. Jede Person bekommt eine Klapptafel in Form eines Totenschädels und schreibt eine verstorbene reale oder fiktive Person auf, die auf einer Karte steht, die man bekommt. Dann wird der Totenkopf zugeklappt und man schreibt noch einen Hinweis auf das offene freie Feld und malt einen der vier Zähne aus. Dann gehen die Tafeln im Uhrzeigersinn an die nächste Person. Diese merkt sich den Hinweis und entfernt diesen. Dann schreibt sie auf Basis des bisherigen Hinweises einen neuen auf - im Stille-Post-Prinzip - und malt einen weiteren Zahn aus. Nach fünf Runden endet das Spiel und nun müssen alle - auch die Personen, welche ggfs. keinen Hinweis zu einer der Personen bekommen haben - anhand der letzten Tipps erraten, um welche Toten es sich handelt, wobei alle Namen ausliegen und bei weniger als acht Mitspielenden zufällig auf acht aufgefüllt wird. Je nachdem wie viele richtig geraten haben, hat man sich an den Toten erinnert oder nicht. Nur wenn man sich ausreichend an alle Toten erinnert hat, gewinnen alle das Spiel.

Die Spiele kommen alle zwischen Mitte Februar (Auf die Nüsse, Fiesta de los Muertos, Stadt Land Flip, Chakra) und Mitte/Ende März (Ramba Zamba, Claim Kingdoms) in den Handel.

Voraussichtlich für den Sommer wurde noch das Spiel Hero Hockey angekündigt. Ein Magnethockey Spiel für 2 Personen. Das ganze ist von den selben Autoren wie "KLASK", allerdings wird bei diesem Spiel eine jüngere Zielgruppe angesprochen und die Spielmaterialien sind nicht aus Holz gefertigt, sondern aus Kunststoff. Ein Tor befindet sich auf jeder Seite und die Spielfiguren werden ähnlich zu Klask unter dem Spielbrett mit Magneten gesteuert. Hierbei muss man die Spielfiguren drehen um den Hockeyschläger des Spielers zu schwenken.

Im Herbst wird es dann vielleicht noch etwas neues zum Spiel Color Brain geben. Ob es ein eigenständiges Spiel oder eine Erweiterung wird und wann dies erscheinen könnte, steht aktuell aber noch nicht fest.


Quelle:  Zoom-Videomeeting mit Game Factory

<< nächst ältere   |   News Archiv   |   nächst neuere >>

Spiele-Shop

Verknüpfte Spiele:

0 Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren