Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Neuheiten von Huch! für das Jahr 2021 in der Kurzvorstellung

spiel   |   Sa. 23.01.2021, 14:37 Uhr   |   Mathias   |   Kommentare (0)   |   Bookmark and Share

Mehr zum Thema

Klicke eines der folgenden Schlagworte an um nach weiteren Inhalten zu suchen:

Der Verlag Huch! hat in einem Katalog seine Neuheiten für das Jahr 2021 angekündigt. Wir teilen die insgesamt 39 Spiele in Frühjahrs- und Herbstneuheiten auf. Weitere Neuheiten, die wir weggelassen haben, waren insgesamt zehn Puzzle, eine Pflanzstation und ein spielerischer Experimentierkasten. Die Bilder sind größtenteils aus dem Katalog genommen und haben daher nicht die beste Qualität.

Frühjahrsneuheiten 2021

Das Geografiespiel mit Bluff, Ausgerechnet Buxtehude, bekommt ein neues Gewand. Liegt Buxtehude westlich oder östlich von Hamburg? Wo liegt Kassel? Es gilt die Ortskarten an die richtigen Stellen zu legen. Doch eigentlich geht es gar nicht zwingend darum, solange die anderen Personen glauben, dass die Karten richtig liegen. Denn wer erfolgreich blufft, kann auch gewinnen. Wird eine falsche Karte allerdings angezweifelt, dann hat das Folgen. In der grafisch überarbeiten Version sind auch weitere Karten enthalten.

Buzzed: Karte ziehen, Text vorlesen, Anweisung befolgen. Karten mit dem Spruch "Trinke, wenn Du..." fordern die Mitspielenden auf zu trinken, wenn sie bestimmte Eigenschaften besitzen oder bestimme Ereignisse erlebt haben. Ein Party-Trink-Spiel mit einfach Regeln.

In Café geht es vom Anbau von Kaffeebohnensorten über das Trocknen und Rösten bis zur Auslieferung ins Kaffeehaus oder ins eigene Lager. Am Zug erhält man eine aus sechs Feldern bestehende Karte und diese muss man taktisch klug in die eigene Auslage einbauen, damit möglichst viele gleiche Felder aneinander grenzen. Nur dann kommt die Produktion so richtig in Fahrt. Da man mit jeder neuen Karte aber Teile ausliegender Karten verdeckt ist eine gute Planung wichtig. Wem es am besten gelingt eine optimale Lieferkette aufzubauen, gewinnt.

Die Eier  in Columbus' Egg müssen gemäß den Legeregeln auf die richtigen Felder gesteckt werden. Dabei geben die Angaben vor den Reihen und unter den Spalten jeweils Hinweise, wie viele Einer in welcher Farbe in welchem Bereich zu platzieren sind. Das Spiel bietet 40 Aufgaben in vier verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

In Cup of Therapy geht es darum, die eigenen Gefühle und Erfahrungen auszudrücken und sich und andere dadurch besser zu verstehen. Die gefühlsbetonten und zum Nachdenken anregenden Illustrationen sollen helfen, die eigenen Gedanken besser zu verstehen und auch über schwierige Dinge zu sprechen, auch wenn die richtigen Worte manchmal nicht so einfach zu finden sind.

Bis zu acht Würfel müssen in D-Iced, was hiermit ein neues Design erhält, so angeordnet werden, dass jeder von ihnen an genau so viele benachbarte Würfel grenzt, wie der jeweilige Wert angibt. Das Spiel beinhaltet 80 Aufgaben.

In der Neuauflage des Kinderspiels 2005, Das kleine Gespenst, (damals noch bei KOSMOS im Vertrieb) möchte das kleine Gespenst möglichst viele Freunde besuchen. Dafür müssen allerdings die richtigen Türen geöffnet werden. Natürlich helfen ihm die Kinder und versuchen diese zu finden. Dazu führen sie das Gespenst zu den Türen, die mit einem kleinen Magneten geöffnet werden können. Stimmt eine Tür, kann man dem Gespenst noch dabei helfen mit den Kanonenkugeln zu rumpeln. Dafür ist etwas Geschick vonnöten. Wer es zuerst schafft alle Aufgaben zu erfüllen, bevor die Geisterstunde abläuft, gewinnt. Das kleine Gespenst ist eine berühmte Geschichte des Buchautoren Otfried Preußler.

Ein Mau-Mau-Spiel mit den Illustrationen aus den Werken vom kleinen Raben Socke.

Ein Memo-Spiel mit den bekannten Figuren aus den Werken zum Kleinen Raben Socke.

Die Kinder untersuchen die Patienten in Doktor-Du - Wo drückt der Schuh? und wollen diese heilen. Über das Krankenbett, was eine Spracherkennung hat, können Patienten Antworten geben. So können die Schmerzen lokalisiert werden. Weitere Untersuchungen, wie Röntgenaufnahmen oder Blutabnahmen, helfen bei der Diagnose.

Die Bandit*innen in Dollars Wanted machen sich ans Werk und bearbeiten die Tresore mit Brecheisen, Dynamit und Revolver, um fette Beute zu machen. Dazu legen die Spieler*innen verdeckt Karten an die Gebäude, um sich mit ausreichend Werkzeug zu rüsten. Wer den richtigen Zeitpunkt abpasst, knackt den Tresor und sichert sich die Dollar. Wer jedoch zu schnell oder zu spät agiert, geht leer aus. Wer am Ende die meisten Dollar hat, gewinnt.

Die je drei Espressotasen, Untertassen und Löffel  in Espresso Doppio werden von den zwei Spieler*innen munter hin und her bewegt. Nur so können die gewünschten Kombinationen auf den Aufgabenkarten erfüllt werden. Wer aufmerksam ist und am cleversten tauscht und so den stärksten Service liefert, hat am Ende die meisten Kaffeebohnen und gewinnt. Man kann aus den Tassen des Spiels sogar trinken. Das Spiel hat zudem einen Master- und einen Solo-Modus.

In For the Girls gibt es mehrere Kartenstapel und Partyklassiker wie Wahrheit oder Pflicht, Flaschendrehen oder Ich habe noch nie... werden dadurch abgebildet. Man würfelt, nimmt eine entsprechende Karte und erfüllt die Aufgabe darauf. Wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt.

Vorm Schlafen müssen in Go Away Monsters erst noch alle Spielsachen aufgeräumt werden, doch wohin gehört der Teddy und wo stand die Lampe? Reihum ziehen die Kinder Gegenstände aus dem Beutel und müssen diese auf ihrem Spielbrett ablegen. Dabei müssen sie die Formen tastend erkennen und die passenden Felder finden. Manchmal finden sich aber auch Monster unter den Gegenständen mit ähnlichen Formen. Zieht man eines, so muss man dieses schnell wieder loswerden, denn mit einem Monster im Zimmer, kann man nicht schlafen. Wer zuerst das eigene Zimmer aufgeräumt hat, gewinnt das Spiel.

Dies ist eine Neuauflage eines Spiels aus dem Jahre 1997.

Die Spieler*innen helfen den Köchen in Greek Salad bei der Zubereitung des Griechischen Salats. Sie unterstützen bei der Zubereitung, kümmern sich um die richtigen Zutaten und befolgen die Anweisungen der Chefköche. Dafür versuchen sie als Erstes alle Handkarten auszuspielen. Tomaten, Paprika und Oliven müssen in die Schüssel, doch die Menge ist entscheidend und die Chefköche haben das letzte Wort.

Auch im 2. wortreichen Würfelspiel aus der Reihe Haste Worte? müssen Motive auf den Würfeln kombiniert und dazu Worte aufgeschrieben werden. Wer die meisten Wörter findet, die niemand sonst aufgeschrieben hat, gewinnt.

Im Trinkspiel Jellyway setzen sich alle um den Kartenstapel herum. Wer dran ist zieht eine Karte und liest diese laut vor. Dort sind Fragen und Aussagen drauf und die Spieler*innen müssen über die Antwort abstimmen. Auf wen die Wahl fällt, der oder die muss drei Schlucke trinken. Ein weiteres Trinkspiel ist Pflicht oder Trinken: Wer dran ist zieht eine Karte, die laut vorgelesen werden muss. Entweder muss man dann die darauf befindliche Aufgabe erfüllen oder trinken.

Lasst in Rollo die Tierwürfel rollen ... Mit dieser lustigen, kinderleichten Yatzee-Variante punktenschon Jüngere durch das fleißige Sammeln von Vogel, Hase, Frosch & Co. Jeder Spieler darf pro Runde bis zu dreimal würfeln und versucht durch cleveres Kombinieren möglichst viele Vorgaben zu erfüllen. Das Ergebnis kann sofort auf dem mitgelieferten Block eingetragen werden. Wer schafft es fünf gleiche Motive zu würfeln undso die maximale Punktzahl zu erzielen? Und wer holt sich einen Bonus? Der Würfelspaß für die ganze Familie ideal auch für unterwegs.

Die Spieler*innen befinden sich im Verona des 16. Jahrhunderts. Zwei erbitterte Familien stehen wie im Klassiker von Willian Shakespeare dem Liebesglück von Romeo & Julia entgegen. In den Rollen der Liebenden dürfen die beiden Spieler*innen nicht miteinander sprechen und sich nur zu heimlichen Treffen verabreden. Durch geschicktes Ausspielen von Karten und Botschaften versuchen sie dafür zu sorgen, dass am Ende die Liebe gewinnt. Die Spieleschachtel lässt sich zu einer Theaterszenerie entfalten. Es sind neun Kapitel und ebenso viele Schwierigkeitsstufen enthalten.

In Stop the Robots müssen die Kinder zusammenarbeiten, um die Roboter unschädlich zu machen. Ein Kind spürt den Roboter auf und berichtet über ein Walkie Talkie, was für Timer, Leuchten und andere Merkmale dieser zeigt. Alle anderen suchen die passende Karte heraus und versuchen die Rätsel auf der Rückseite zu lösen. Ist alles richtig, kann dem anderen Kind mitgeteilt werden, welche Drähte durchgeschnitten werden müssen, um den Roboter zu deaktivieren. In diesem Spiel sind 36 Missionen mit 9 verschiedenen Schwierigkeitsgraden enthalten.

Mit dem Quizspiel Terra schätzen sich die Spieler*innen kreuz und quer um die Welt. Es geht um Naturphänomene, Sehenswürdigkeiten, berühmte Personen, bekannte Ereignisse und andere Dinge. Man muss nicht viel wissen und kann auch clever raten, um zu gewinnen. Dies ist eine Neuauflage des Spiels.

Alle 100 Jahre versammeln sich in Witchstone bedeutende Zauberer und Hexen in einer Gegend, deren Lage seit vielen Generationen ein streng gehütetes Geheimnis ist, um mit magischen Formeln und Riten das Energiefeld des legendären Hexensteines zu erneuern und so den Erhalt und die Stärkung der eigenen Zauberkräfte zu beschwören.Wer bei der okkulten Prozedur das größte Geschick beweist, wird zum Meister des Hexensteins ernannt und verschafft damit seinem Clan besonderes Ansehen. Bis zur nächsten Versammlung ...

 

Herbstneuheiten 2021

 

In diesem Spiel lassen die Spieler*innen ihre Kugel rollen, um das Brettspiel zu steuern. Zum einen ist Circles eine hochwertige Kugelbahn und in der Mitte liegt der doppelseitig bedruckte Spielplan. Auf der einen Seite befinden sich die Mitspielenden im Wilden Westen, schürfen Gold und Silber, kämpfen gegen Bandit*innen und böse Nachbar*innen und erfüllen sich mit der eigenen Ranch einen großen Traum. Auf der anderen Seite wird es sportlich, denn hier muss man die Kugel perfekt rollen lassen und ergattert so beim Zielschießen viele Punkte. Es gibt keine Karten oder Würfel, sondern das möglichst perfekte rollen der Kugel zu den entsprechenden Feldern, bringt die Spieler*innen voran.

Dog Man liebt Hot Dogs und möchte diese finden. Auf dem Tisch werden alle Karten verdeckt verteilt und nach und nach von den Spieler*innen aufgedeckt. Hot Dog-Karten bleiben offen liegen bis entweder Dog Man oder Petey auftauchen. Taucht Dog Man auf, müssen alle Mitspielenden sich so viele Hot Dogs wie möglich schnappen, da er diese zum Fressen gern hat. Wenn Petey auftaucht werden alle Hot Dogs wieder umgedrecht und verstecken sich. Wer am Ende die meisten Karten hat, gewinnt.

Bei Fabula Rasa erzählen die Spieler*innen eine sich stetig ändernde Geschichte, wobei die Motive auf den Karten dabei visuelle Stichpunkte für zentrale Personen, Gegenstände und Orte der Handlung vorgeben. Diese müssen in der richtigen Reihenfolge erinnert werden, wobei spannend ist, das immer wieder Karten verschwinden und neue hinzukommen.

In Crime werden die Mitspielenden zu Anwälten, die trotz verwirrender Schilderungen und unklarer und wechselnder Beweislage eine möglichst überzeugende Erklärung für das verübte Verbrechen liefern müssen. In Seemanngarn schlüpfen die Mitspielenden in die Rolle von Seebär*innen und spinnen ihr Seemannsgarn mit versunkenen Schiffen, Schatzkarten, Pirat*innen, geheimnisvollen Inseln, Abenteuern und Gefahren.

Alle Spieler*innen haben Spielsteine mit den Zahlen von eins bis sieben vor sich stehen, können die eigenen Zahlen allerdings nicht sehen, sondern nur die der anderen Personen. Durch geschicktes Nachfragen muss man versuchen den eigenen Code herauszubekommen. Gefragt sind dabei auch ein wenig bluffen und etwas Glück.

Das von Alex Randolph entwickelte Spiel stammt aus dem Jahre 1975 und erschien bereits als Domemo bei Ravensburger.

Die Goblins möchten ihren Dungeon attraktiver gestalten und haben sich deshalb dazu entschlossen eine Achterbahn, den Goblin Coaster zu bauen. Die Baustelle wird gerade eröffnet, als auch schon durch ein Missverständnis der erste Wagen durch einen Goblin gestartet wird. Nun gilt es die Achterbahn fertig zu bauen, bevor der Wagen am Ende der Strecke ankommt und in die Tiefe stürzt. Gemeinsam müssen die Spieler*innen als Goblins durch Plättchen die Strecke fertig bauen. Allerdings ist das nächste Plättchen immer vorgegeben und so wächst der Zeitdruck.

Als Gondolieri versuchen die Spieler*innen die Touristen zu den Sehenswürdigkeiten zu fahren, die diese sehen möchten. Nach einem ersten Würfelwurf muss man entscheiden, welchen der Gondolieri man bewegen möchte. Jede/r von denen hat ein eigenes Ziel. Dann geht es im Can't-Stop-Prinzip weiter, denn solange die passende Farbe gewürfelt wird, darf man den ausgewählten Gondolieri weiter bewegen. Nur ein Problem gibt es, denn an der Rialto-Brücke ist immer Stau und danach muss in einem Schwung weitergefahren werden, sonst kommt man zu spät zu den nächsten Gästen. Zudem können die gegnerischen Gondolieri noch von übrig gebliebenen Würfeln profitieren. Wer es schafft seine Gondolieri so nah wie möglich an die Zielorte zu bringen, gewinnt.

Die Kinder lernen in Komm mit in den Wald welche Spuren die verschiedenen Tiere des Waldes hinterlassen und anhand von Blättern welche verschiedenen Bäume es gibt.

Die Spieler*innen sind in Kosmopoli:t Mitarbeiter*innen in einem angesagten Restaurant und sind verantwortlich für den Service. Die Gäste, die es zu bedienen gilt, sprechen 60 verschiedene Sprachen. Die Bedienung verwaltet über eine App den Speisesaal und muss gut zuhören, damit sie die Gerichte auch korrekt wiedergeben kann. Daraus müssen die Köche die richtigen Speisen zubereiten und die Bedienung muss es dann auch wieder den richtigen Personen servieren. Dadurch sind die Mitspielenden als Team gefordert einen perfekten Service zu liefern. Eine Runde dauert genau 6 Minuten, welche durch die App getimt werden.

Die Erweiterung Alternative Fakes #1 zum  Spiel Make Fake News Great Again bietet weitere alternative Fakten, die es von den anderen zu unterscheiden gilt. Wieder geht es nur um Minuspunkte und wer genug davon hat, verliert.

Der Brettspiel-Klassiker Mankomania aus den 80er-Jahren wird neu aufgelegt. Hier gewinnt die Person, welche es zuerst schafft eine Million zu verlieren. So kann man absurbe Käufe tätigen, an der Börse spekulieren oder dem Glücksspiel verfallen. Doch kommt zum Beispiel beim Roulette die richtige Zahl, dann kommt wieder Geld rein.

In OMFG gilt es Fakten von Fiktion zu unterscheiden. Dabei kommt es nicht darauf an, was man weiß, sondern wie man die kuriosen Aussagen erzählt. Man kann sich aussuchen, ob man die Wahrheit erzählt oder eine Täuschung raushauen will. Wer die anderen am besten täuschen kann, gewinnt das Spiel.

Die Kinder müssen in Pantolino möglichst viele Schuhe für den Tausendfüßler erwürfeln. Wer dran ist, würfelt bis zu drei Mal und jedes Mal beliebig viele Farbwürfel und Joker rauslegen. Dann tauscht man das Ergebnis mit einem passenden Schuhplättchen, wenn möglich. Wer so am Ende den längsten Tausendfüßler zusammengesetzt hat, gewinnt. In einer Variante dürfen den anderen Kindern auch Plättchen geklaut werden.

In dem Gewimmel auf dem Ameisenhaufen von Speedy Ants gilt es schnell als erstes die Ameise mit der richtigen Zahl zu finden. Doch man muss auch rechnen können, denn bereits gewonnene Karten zählen mit. Wer zuerst sieben Ameisenkarten in allen Farben oder fünf Ameisenkarten einer Farbe erbeutet hat, gewinnt.

Das Spiel What do you Meme? erhält nun auch noch eine Edition To Go im kleineren Format und ohne die Staffelei aus dem Grundspiel.

Zu einem Thema und einem Buchstaben muss in Word Fever ein passendes Wort gefunden und schnell auf den Buzzer gedrückt werden. Je schneller man antwortet, desto mehr Punkte gibt es.

 

Im Herbst werden voraussichtlich noch weitere Titel hinzukommen. Im Februar stellen wir euch auch noch die Neuheiten der Partner von Huch! bei Hutter Trade vor.


Quelle:  Katalog von Huch!

<< nächst ältere   |   News Archiv   |   nächst neuere >>

Spiele-Shop

Verknüpfte Spiele:

0 Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren