Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Strategische Tipps zu Ghost Stories #12

allgemein   |   Do. 28.05.2009, 22:13 Uhr   |   Jörg   |   Kommentare (0)   |   Bookmark and Share

News: "Die Geister kommen: Wie bringt man am optimalsten neue Geister ins Spiel? Ein umsichtiger Blick auf die Situation im Dorf hilft den Taoisten, den Neuankömmling geschickt so zu platzieren, dass er möglichst wenig Ärger bereitet und möglichst flott wieder den Platz frei macht: Vergesst nicht, dass ein Taoist, der in einer Ecke des Dorfes steht, auch die Geister auf beiden angrenzenden Spielertafeln mit einem Schlag austreiben kann. Es ist also von Vorteil, kleinere und schwächere Geister auf den Randfeldern der Spielertafeln abzulegen, um gegen beide eine reele Chance zu haben. Ein Taoist hat im Normalfall nur 3 Würfel zur Verfügung, es sei denn, er ist der grüne Taoist und hat den grauen Würfel zusätzlich oder ein Geist blockiert einen oder mehrere Würfel. Mit Tao-Markern und/oder der Schriftrolle der Schwächung wird die Austreibung leichter, aber zwei Geister mit hohen Widerstandswerten kann man nur mit extremem Glück gleichzeitig nach Hause schicken. Der blaue Taoist mit der Kraft “Reiter der Winde”/”Atem der Schlange” (So heißt die Kraft in der neuen Auflage, um sie deutlicher von den roten Kräften zu unterscheiden) kann ja sowohl einen Geist (oder zwei, wenn er auf einem Eckfeld steht) austreiben als auch die Hilfe eines Dorfbewohners erbitten. Für ihn ist umso wichtiger, wo ein Geist platziert wurde, damit er seine Sonderfähigkeit optimal nutzen kann. Steht er zum Beispiel auf dem Friedhof, kann er einen Geist austreiben und einen toten Taoisten wiederbeleben: Ein eher seltener Fall und die Fähigkeit ist dann nutzlos. Steht er allerdings auf dem Dorffeld des Kräuterhändlers, so kann er erst für die zwei Tao-Marker würfeln und anschließend den benachbarten Geist austreiben: Weitaus besser! Sehr wichtig ist auch die Überlegung, wo ein Geist mit der Fähigkeit Spuk hingelegt wird. Kann dieser nicht schnell genug ausgetrieben werden, geht ein Dorffeld verloren. Von daher ist es wichtig zu erkennen, auf welches Dorffeld ihr zur Not verzichten könnt. Ein wichtiges Dorffeld, in dem es spukt, kann die Partie schnell in eine sichere Niederlage verwandeln. Kommt zum Beispiel der Unfassbare/Uncatchable, und der Buddhistische Tempelsteht nicht zur Verfügung, kann auch die Inkarnation nicht ausgetrieben werden. "


Quelle:  Asmodee >Blog News

<< nächst ältere   |   News Archiv   |   nächst neuere >>

0 Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Diese News ist älter als 788 Tage.
Kommentieren nicht mehr möglich...