Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Skellig Games veröffentlicht vier Spiele zur SPIEL in Essen im Oktober - Interview mit dem Verlag auf Brettspielbox.de

spiel   |   Fr. 06.09.2019, 11:00 Uhr   |   Mathias   |   Kommentare (0)   |   Bookmark and Share

Mehr zum Thema

Klicke eines der folgenden Schlagworte an um nach weiteren Inhalten zu suchen:

Der deutsche Verlag Skellig Games, der im letzten Jahr mit Concerto sein erstes Spiel veröffentlicht hat, wird in diesem Jahr vier Spiele im Oktober zur SPIEL veröffentlichen, von denen zwei von einem interessanten Partner dadurch eine Deutsche Version beziehungsweise Regeln erhalten.

Doch beginnen wollen wir mit den beiden eigenständigen Spielen. Das erste Spiel trägt den Namen Ambrosia und ist ein abstraktes Spiel für zwei bis vier Personen ab acht Jahren. Die Mitspielenden übernehmen jeweils ein Bienenvolk mit mehreren einfachen und ein pass Sondersteinen, auf welchen die Bienen abgebildet sind. Reihum platzieren wir unsere Bienensteine, die anfangs zu einem großen Stapel angehäuft sind. Am Zug bewegt man beliebig viele Steine des eigenen Stapels weiter und platziert so nach und nach erst mehrere Stapel. Sobald man nur noch einzelne Steine, die allerdings von anderen Mitspielern auch abgedeckt werden können, auf dem Spielplan hat und sich nicht mehr bewegen kann, kommt es zu einer Wertung, wobei die einzelnen Felder die Punkte vorgeben. Dort finden sich viele Felder mit 1, 2 oder 3 Punkten, aber auch welche mit 0 oder sogar 5. Das Spiel endet, sobald ein Mitspieler eine je nach Spieleranzahl festgelegte Anzahl an Wertungen ausgelöst hat. Wer dann die meisten Punkte hat, gewinnt. Sonderregeln und ein modularer Spielplan sorgen für einige Abwechslung.

Berna, Smuker und ich konnten den Prototypen des Spiels auf dem Herner Spielewahnsinn testen und ich war recht angetan, von diesem interessanten Platzierungsmechanismus. Auch das nun gewählte Setting fügt sich gut in dieses abstrakte Spiel ein. Wer auf Knobeleien und den Wettkampf um die besten Platzierungen zum richtigen Zeitpunkt steht, sollte sich Ambrosia mal anschauen. In unserem Podcast zum Herner Spielewahnsinn, der leider deutliche Tonprobleme hat, sprechen wir auch darüber.

Das zweite eigene Spiel Mice To Meet You, ein Familienspiel für ein bis fünf Spielerinnen und Spieler ab acht Jahren. Dort gilt es möglichst geschickt und schnell die eigenen Handkarten und die vor einem ausliegenden Karten loszuwerden. Dies geschieht durch das Würfeln von passenden Zahlen auf den Karten. Bei ausliegenden Karten verliert man jedoch jeweils einen abgebildeten Würfel, wenn man diese umdreht, weshalb ein wenig Planung zusätzlich zum Würfelglück von Nöten ist. Das Spiel endet, sobald eine Person alle vier vor ihm liegenden Karten umgedreht hat. Es gewinnt wer dann die wenigsten Punkte besitzt.

Neben diesen beiden Spielen wird es auch die zwei Neuheiten von Eagle Gryphon Games mit Deutschen Regeln bei Skellig Games geben. Das erste ist Escape Plan, wo die Spielerinnen und Spieler Bankräuber darstellen, die ihre Beute in einer Stadt verteilt haben, nun aber vor der Polizei fliehen und sich dabei möglichst viel Beute sichern müssen. Geschickt gilt es nun eingesammeltes Geld einzusetzen und am Ende noch aus der immer mehr abgeriegelten Stadt zu entkommen. Wer dann noch das meiste Geld besitzt, gewinnt das Spiel. Wer mehr wissen will, findet hier noch ein Video von Smuker.

Hier konnte ich bereits die englische Version des Spiels einmal spielen und finde, dass es von meinen bisher gespielten Lacerda-Spielen (Vinhos, Lisboa und eben Escape Games) für mich persönlich das eingängigste Spielerlebnis war, wenn man bei diesen regelintensiven und thematisch sehr starken Spielen davon sprechen kann. Auch gefällt mir die Thematik der Bankräuber auf der Flucht, die nur noch versuchen ihre eigene Haut zu retten, die anderen zu verpfeifen und selbst noch das meiste Geld zu retten.

Zuletzt wird es auch eine Deutsche Version von On Mars, dem neuesten Spiel von Vital Lacerda, geben. Die Mitspielenden sind Chefastronauten, die darum wetteifern die größte und fortschrittlichste Kolonie auf dem Mars zu errichten. Wieder sehr thematisch verknüpft muss man dafür zu Beginn noch viel auf die Ressourcen der Erde zurückgreifen und reist hin und her, während es im weiteren Verlauf um die Gründung von Minen und den Bau von Energiegeneratoren, Wasserextraktoren, Gewächshäusern, Sauerstoffkondensatoren und Unterkünften geht, um ein Leben auf dem Mars möglich zu machen. Auch hier hat Smuker bereits ein Video für Euch von der SPIEL im letzten Jahr gemacht.

Die vier Spiele können aktuell auf der Homepage des Verlags vorbestellt werden und sind außer On Mars, welches man aber testen kann, dann auf der SPIEL Ende Oktober in Essen auch verfügbar.

Wer mehr zum Verlag erfahren will, dem ist das Interview unseres Beeple-Kollegen Christoph Post auf Brettspielbox.de zu empfehlen.


Quelle:  Skellig Games

<< nächst ältere   |   News Archiv   |   nächst neuere >>

Spiele-Shop

Verknüpfte Spiele:

0 Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren