Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?



Details


Verlage:
Autoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2012

Anzahl der Spieler:
2 bis 4 Spieler

Spielzeit:
15 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 6 Jahre

Durchschnittswertung:
5/10 bei 2 Bewertungen



Bestellen




Testbericht vom 02.06.2012 - von Jörg

Mensch ärgere Dich nicht - mal anders



vorstellung vom 09.03.2012

Nürnberger Spielwarenmesse 2012 - Mensch ärgere Dich nicht – mal anders (Schmidtspiele)

Kurze Werbepause :) noch 35 Sekunden

Vorwort:

Über die bisher erschienenen Roll & Play Spiele (Geizen, Extra!, Kniffel Extreme, Fiese 15) haben wir bereits berichtet und mit Mensch ärgere Dich nicht mal anders gesellt sich jetzt ein weiteres Spiel in die Reihe der Würfelspiele ein.
Wieder ist es ein integrierter Würfelturm, der in diesem Spiel mit leichten Änderungen in den Abläufen im Vergleich zum Originalspiel für Lust und Laune sorgen soll.

Ziel des Spiels:

Die Spieler laufen mit ihren Figuren von Startfeld ausgehend über die Laufstrecke ins Ziel. Dabei wirft man je nach Feld andere Figuren aus dem Spiel, doch mit den neuen Regeln kommt noch etwas mehr Bewegung ins Spiel.

Spielaufbau:

Die Spieler erhalten vier Spielfiguren einer Farbe, die anfangs außerhalb des Spielfelds auf ihren Einsatz warten. Den Würfelturm stellt man auf die Seite und legt die vier Würfel bereit.

Spielablauf:

Gespielt wird reihum und der aktive Spieler würfelt immer mit vier Würfeln und bildet aus jeweils zwei Würfeln ein Set. Dann muss der Spieler immer mindestens eine Figur ziehen, es sei denn ein Spielzug ist nicht möglich. Der Spieler kann somit sein zweites Würfelset verfallen lassen.
Die Reihenfolge, in der die Spielfiguren gezogen werden ist beliebig und die Würfelsets dürfen auf zwei verschiedene Figuren aufgeteilt werden.
Allerdings darf ein Würfelergebnis mit zwei Einsen auch dazu benutzt werden, um eine Figur um genau ein Feld zu ziehen.
Doch wie startet man überhaupt? Mit einer 6?
Das Würfelergebnis muss hier aus genau zwei Würfeln eine 6 ergeben, bevor der Spieler seine Figur auf das Startfeld stellt. Gegnerische Figuren auf dieser Position werden rausgeworfen und sofern das Feld von einer eigenen Figur besetzt ist, muss sich diese erst einmal weiter bewegen.
Um auf das Starfeld zu gelangen (sofern der Spieler keine weiteren Figuren im Einsatz hat), kann er wie beim ursprünglichen Spiel bis zu drei Mal würfeln. Mit einem zweiten Würfelset (z.B. 4 und 3) kann er sich dann gleich um sieben Felder weiter bewegen.
Zieht man mit seiner eigenen Figur auf ein Feld mit einer fremden Figur, wirft man die Figur heraus. Eine Pflicht zum Herauswerfen besteht nicht, so dass der Spieler auch mit einer anderen eigenen Figur ziehen kann.
Hat ein Spieler mit seiner Figur die gesamte Laufbahn durchlaufen, kann er auf die Zielfelder ziehen. Es kann je nach Wurf und im Einsatz befindlichen Figuren passieren, dass ein Spieler mit dieser Figur eine zusätzliche Runde laufen muss!
Das Spiel ist zu Ende, sobald ein Spieler als Erster alle seine Spielfiguren auf seine Zielfelder gebracht hat.

Strategie:

Das Spiel ist auch in dieser Form ein sehr glückslastiges Spiel, in denen aus unserer Sicht strategische Faktoren nicht zum Tragen kommen.

Interaktion:

Die Interaktion besteht insbesondere durch das Herauswerfen anderer Spielfiguren, so dass diese wieder vom Starfeld ausgehend beginnen müssen.

Glück:

Der Glücksfaktor ist sehr hoch, auch wenn man jetzt mit vier Würfeln diverse Kombinationen bilden kann. Gerade wenn sich eine Figur in Richtung Ziel bewegt hofft man auf einen passenden Wurf.

Packungsinhalt:

Die Packung entspricht der bisherigen Serie (vgl. Vorwort) und materialtechnisch ist das Ganze doch etwas „zu“ klein.
Gerade im Hinblick das Spielfeld und die Figuren denkt man doch eher an ein Mitbring- oder Urlaubsspiel. Die Anleitung ist übersichtlich und der Preis mit 12 Euro passt.

Spaß:

Zuerst muss man einmal auf die Idee kommen, das ursprüngliche Spiel zu verändern und dann gehört doch etwas Mut dazu, das Ganze in dieser Form zu produzieren.
So muss ein Interessierter doch etwas genauer den Namen des Spiels lesen, da es sich hier um ein abgewandeltes Spiel handelt, an das man sich erst einmal gewöhnen muss. Zumindest ging es uns so und nach wie vor können wir uns nicht richtig mit dieser Version identifizieren. Die Idee ist interessant und auch mal etwas anders, doch spielerisch konnte sie uns nicht wirklich überzeugen. Ganz nett wie das hier abläuft, doch mehr ist es nicht.

`s Meinung:

Nicht jedes abgewandelte erfolgreiche Spiel verspricht Erfolg und mindestens genau so viel Spaß! So ist es auch bei dieser Version, in der u.a. gleich vier Würfel zum Einsatz kommen. Das Würfeln erfolgt mittels Würfelturm, was wir bereits aus anderen Spielen dieser Serie (vgl. Vorwort) kennen. Das Spielfeld ist aufgrund der vorgegebenen Form sehr klein, so dass sich das Spiel eher für unterwegs eignet.
Doch bevor wir es mitnehmen greifen wir lieber zu einen anderem Würfelturmspiel, denn auch nach mehreren Partien konnte uns diese Version/Variante von Mensch ärgere Dich nicht mal anders nicht richtig überzeugen. Dazu ist man dann doch zu sehr an die alten Abläufe gewöhnt und hat viele Erinnerungen, die man nicht missen will.

Silke und Jörg Köninger für cliquenabend.de

Vielen Dank an Schmidt Spiele für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

STRATEGIE
0 von 10
Nicht vorhanden!
INTERAKTION
4 von 10
Gerade das Herauswerfen sorgt für Interaktion!
GLÜCK
8 von 10
Ständige Würfelei mit Glück verbunden!
PACKUNGSINHALT
6 von 10
Im Hinblick auf das kleine Spielfeld wohl eher ein Mitbringspiel!
SPAß
5 von 10
Begeisterung sieht anders aus!
GESAMT-
WERTUNG:
5/10
"Nette Variante, doch wir bleiben lieber bei der ursprünglichen Version! Es gibt viel bessere Würfelturmspiele dieser Reihe!"
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

`s Meinung:

Mensch ärgere dich nicht ist wohl eines der bekanntesten Spiele in Deutschland. In jedem Haushalt ist sicherlich mindestens ein Spiel davon enthalten. Es wird von allen Generationen gerne gespielt und hat sehr viele Menschen in guten und in schlechten Zeiten abgelenkt. Dieses Spiel ist auch der Grund für die Gründung des Spielverlages Schmidt Spiele.
2012 erschien nun eine neue Edition dieses Spiels mit veränderten Regeln. Die Basisregeln sind dabei die gleichen, aber nun besitzt man vier Würfel, was zu deutlich schnelleren Zügen und mehr Auswahl führt.
Materialtechnisch hat man sich an den nun schon bekannten neuen Würfelturm von Schmidt gehalten. Hierzu haben wir ja damals schon gesagt, dass er Geräuschkulissenmäßig und mit dem hohen Rand nicht ganz optimal gelöst ist. Das Spielbrett ist aufgrund dieser Verpackung natürlilch auch recht klein, aber dies halte ich für in Ordnung da es ja ein "Mitbring- und Reisespiel" sein soll. So ist die ganze Serie "Roll & Play" ja gedacht.
Ich selbst bin kein großer Fan von Mensch ärgere dich nicht. Wobei ich es natürlich als Kind oft gespielt habe und auch viel Spaß hatte. Inzwischen ist mein Spielerischer Horizont aber soweit gewachsen, dass mich eine Partie "Mensch ärgere dich nicht" nicht wirklich reizt. Dog bzw. TAC allerdings schon ;-) - was sozusagen die taktische und Team-Variante von Mensch ärgere dich nicht darstellt (mit Karten statt Würfeln).
Trotzdem gefällt mir das neue Mensch ärgere dich nicht für Reisen ganz gut, denn es ist schnell gespielt, spricht weiterhin alle Genarationen an und nimmt nicht viel Platz im Reiserucksack mit. Sicherlich kein wirkliches Spiele-Highlight in Bezug auf die ganzen Neuheiten. Aber wem der Brettspielklassiker zusagt, kann bedenklos auch zu dieser schnelleren Reiseedition greifen.

Andreas Buhlmann für cliquenabend.de

STRATEGIE
2 von 10
Schlagen oder nach vorne laufen? Würfelkombinationen alle durchdenken.
INTERAKTION
4 von 10
Ärgerpotential durch das Herauswerfen.
GLÜCK
10 von 10
Viel Würfelglück wird benötigt.
PACKUNGSINHALT
5 von 10
Als Reisespiel gut geeignet. Aber der Würfelturm ist nicht optimal.
SPAß
5 von 10
Wer den Klassiker mag, wird auch dieses Reisespiel mögen.
GESAMT-
WERTUNG:
5/10
"Ein deutlich schnelleres Spielgefühl als "Mensch ärgere dich nicht" (MÄDN). Wer MÄDN mag wird auch hieran seine Freude für unterwegs haben. Wer MÄDN langweilig findet, wird auch hiermit keine Freude haben."
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder











Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

Samstag 02.06.2012

Spieltest: Mensch ärgere Dich nicht - mal anders (Schmidt Spiele)

Nachricht von 23:39 Uhr, Jörg, - Kommentare

Über die bisher erschienenen Roll & Play Spiele (Geizen , Extra !, Kniffel Extreme , Fiese 15 ) haben wir bereits berichtet und mit Mensch ärgere Dich nicht mal anders gesellt sich... ...

Sonntag 11.03.2012

Nürnberger Spielwarenmesse 2012 - Mensch ärgere Dich nicht – mal anders (Schmidtspiele)

Nachricht von 06:00 Uhr, Smuker, - Kommentare

"MENSCH ÄRGERE DICH NICHT, der Urahn aller Spiele bekommt Nachwuchs! MENSCH ÄRGERE DICH NICHT "MAL ANDERS!" spielt sich kürzer als das bekannte Brettspiel. Im praktischen... ...