Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?



Details


Verlag/Autoren/Illustratoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2011

Anzahl der Spieler:
2 bis 4 Spieler

Spielzeit:
20 - 30 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 6 Jahre

Durchschnittswertung:
8/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen




Testbericht vom 21.05.2011 - von Jörg

Das große Kullern



Vorwort:

Kugelbahnen sind seit Jahrzehnten bei Jung und Alt sehr beliebt. Auch ins unseren Kinderstuben stand eine solche Bahn, in der man Kugeln reinfallen lässt, die mit Verzweigungen und kleineren Barrieren irgendwann in einem Ziel landet. Noch heute stoßen wir überall z.B. in Arztpraxen auf solche zum Teil faszinierenden Bahnen. Am liebsten würde man eine Kugel nehmen und …. Nein, wir sind dafür inzwischen viel zu alt!

Wirklich?

Ravensburger verspricht in seinem Spiel „Das große Kullern“ Spielspaß für Groß und Klein in dem Geschicklichkeit, Spannung und Überlegtes Handeln weitere Rollen spielen. Wir haben das Spiel mit Kindern ausprobiert. Ob der Reiz der Kugelbahn und natürlich auch der Spielspaß vorhanden sind, verraten wir euch in diesem Bericht.

Ziel des Spiels:

Wie jedes Jahr treffen sich die Murmeltiere auf ihrem jährlichen Schnapp-die-Murmel-Wettbewerb. Franz, der Steinbock steht bereits oben auf der Hütte und wirft den Murmeltieren die Murmeln zu. Ein beschwerlicher Weg nach oben wartet auf die Tiere bzw. Spieler. Wer mit seinen beiden Murmeltieren zuerst die Liegestühle erreicht, gewinnt.

Spielaufbau:

Für das Spiel benötigt man die Spielschachtel und vor dem Aufbau werden einmalig verschiedene Wände zusammengebaut. In der Anleitung wird dies auch bildhaft angezeigt. Vor uns liegt am Ende ein leicht schräger Spielplan, welcher zu einer Kunststoffwand (Hügel) führt. Jeder Spieler wählt zwei Murmeltiere einer Farbe und stellt sie nebeneinander auf die Startfelder. Drei Zählchips legt man neben die Spielschachtel, die Kugeln legt man unten in die Mulde.

Spielablauf:

Beginnend bei einem Startspieler und anschließend reihum nimmt man drei Kugeln und wirft sie nacheinander in eine der Dachluken der Kellerhütte. Die Luken kann man frei wählen.
Für jede Kugel, die herausrollt, legt der linke Mitspieler einen Chip vor den aktiven Spieler.

Der Spieler entscheidet sich danach für eines der eigenen Murmeltiere und läuft damit den markierten Weg nach oben. Jede heraus gekullerte Kugel zählt einen Schritt (Mitspieler werden übersprungen) und jede Kugel vor dem Tier, mit dem man ziehen will, zählt einen weiteren Schritt.
Einige der Kugeln kullern nämlich nicht ganz nach unten sondern bleiben vor anderen Tieren stehen.

Betritt oder überschreitet das Murmeltier ein freies Lauffeld mit einer roten Tröte wird „Kuller-Alarm“ ausgelöst. Dazu schiebt man den Schieber an der Hütte auf die andere Seite, wodurch alle Kugeln herauskullern.

Doch Vorsicht: Jedes Murmeltier kann maximal drei Kugeln auffangen. Liegen vier oder mehr Kugeln vor einem Tier kommt es zurück an die Startposition.

Sobald zwei gleichfarbige Murmeltiere das Ziel (beliebige Liege) erreichen ist das Spiel zu Ende und dieser Spieler hat gewonnen.

Variante für zwei Spieler:
In dieser Variante verwende man zwei Farben und hat somit vier Murmeltiere. Ziel ist es, drei der vier eigenen Murmeltiere ins Ziel zu bringen.

Junior Variante ab vier Jahren
Der Spieler wirft eine Kugel ein und sobald diese hängen bleibt, wird der Schieber sofort auf die Seite gezogen. Rollt eine Kugel zu einem Murmeltier, läuft es auch sofort weiter. Ziel ist es lediglich ein Tier auf eine Liege zu ziehen.

Strategie:

Strategie in einem Kugelspiel? Nicht wirklich, denn auch wenn man noch so genau in den Hügel schaut kann man kaum erkennen, wo die hinein geworfene Kugel landet. Nur wer drei Kugeln vor einem Tier liegen hat, sollte die Kugel nicht unbedingt in die Nähe seines Murmeltiers einwerfen.

Interaktion:

Im Spiel hat man keine Einflussmöglichkeiten. M hofft, dass die Kugeln aus dem Loch rollen und vielleicht noch vor dem eigenen Murmeltier landen. Zu viele sollten es aber nicht sein.

Glück:

Kein Spieler kann mit 100%iger Sicherheit sagen, ob die hinein geworfene Kugel auch wirklich herauskommt. Zudem kann man nur in etwa abschätzen, wo eine rollende Kugel am Ende landen wird.

Packungsinhalt:

Der 3D-Kugelhügel ist wirklich faszinierend und ist gerade für Kinder ein absoluter Hingucker. Das Material ist robust und die Kugeln fliegen auch sehr selten aus dem Spielplan heraus. Etwas aufpassen muss man allerdings auf die Kugeln, da diese sehr klein sind. Es besteht durchaus die Gefahr, die eine oder andere Kugel zu verlieren.
Die Anleitung ist sehr übersichtlich und preislich liegt das Spiel bei knapp 30 Euro.
Ein stolzer Preis, der aber mit den ungewöhnlichen Spielmaterialien zu erklären ist.

Spaß:

Das Spiel ist für „Groß und Klein“ und diesen Aufdruck hat das Spiel zurecht verdient. Denn die Vielzahl an Runden begeisterten nicht nur Kinder sondern auch Erwachsene. Viele haben sich das Spiel mittlerweile gekauft, da es nicht nur Spaß macht, die Kugeln rollen zu lassen sondern man auch motiviert ist, seine Maulwürfe ins Ziel zu führen.
Simple Regeln sorgen für einen schnellen Spieleinstieg und viele Stunden an Spaß und Freude.
Als die Kinder ins Bett mussten haben wir sogar des Öfteren zu später Stunde weitere Partien in reinen Erwachsenenrunden gewagt. Aber pssst! Das sollen die Kinder nicht erfahren.

`s Meinung:

Lasst die Kugeln rollen! Auf einem 3D Hügel versuchen die Spieler mit ihren Maulwürfen den Hügel zu erreichen. Mithilfe der Kugeln, die einem nicht nur von Vorteil sein können, bekommt an unterschiedliche Bewegungsschritte und löst das eine oder andere Mal auch den gefürchteten Kuller-Alarm aus. Letzteres führt zu einer oft großen Anzahl von Kugeln, die auf einmal den Berg herunterkullern. Ein großer Spaß für Groß und Klein, die mit Begeisterung bei der Sache sind.
Neben dem Spaß steht aber auch die Spannung im Vordergrund, denn jeder will mindestens mit einem Murmeltier das Ziel erreichen. Zwei Murmeltiere müssen es aber auf jeden Fall sein, um das Spiel zu gewinnen.
Das Spiel kam in unseren Runden wirklich sehr gut an und begeisterte "Groß und Klein". Dieser Spruch auf der Spielschachtel passt, denn jeder ist mit Freude dabei!

Silke und Jörg Köninger für cliquenabend.de

Vielen Dank an Ravensburger für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

STRATEGIE
1 von 10
Wo lässt man die Kugel fallen?
INTERAKTION
1 von 10
Gerne schickt man ein fremdes Murmeltier an den Start zurück!
GLÜCK
7 von 10
Nicht alles lässt sich steuern!
PACKUNGSINHALT
7 von 10
Ungewöhnliche Spielelemente!
SPAß
8 von 10
Nicht nur ein Spaß für Kinder!
GESAMT-
WERTUNG:
8/10
"Für Groß und Klein! Spaß und Spannung garantiert, wenn es darum geht, neben dem Kullern auch seine Murmeltiere auf den Berg zu führen!"
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Leserkommentare

duchamp (Daniel Danzer) , 21.05.2011, 12:05 Uhr
Hallo!
Ein Interview mit den beiden Autoren (u.a. mit einigen Prototypen des Spieles), das die SAZ in Nürnberg 2011 aufgezeichnet hat, gibt es hier:
http://www.youtube.com/watch?v=a_7ZrwYqnhw

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

Aktuell keine News vorhanden.

Bilder














Videos

Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen: