Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?



Details


Verlage:
Autoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2009

Anzahl der Spieler:
2 bis 4 Spieler

Spielzeit:
20 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 8 Jahre

Durchschnittswertung:
5/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen




Testbericht vom 10.01.2010 - von Jörg

Würfel Ligretto



Das Spiel Ligretto kennen wohl die meisten, oder? Ziel dieses Spiels ist es den Stapel mit den 10 Karten abzutragen und dabei möglichst viele Punkte zu ergattern. Hierbei spielen nicht nur die Kartenwerte, sondern auch die Farben Rot, Gelb, Grün und Blau eine Rolle. Ligretto erschien im Jahr 1988 (damals noch unter dem Namen Legretto) bei Rosengarten Spiele. Seit dem Jahr 2000 wird das Spiel von Schmidt Spiele vertrieben. Noch heute verkauft sich das Spiel sehr gut, was vielleicht auch daran liegt dass regelmäßig neue Varianten an den Markt gebracht werden. Es wundert uns also nicht wirklich, dass hierzu auch eine Würfel-Variante mit dem Namen „Würfel Ligretto“ in 2009 veröffentlicht wurde. Das Autorenpaar Inka und Markus Brand hatten hierzu die Idee und wir sind sehr gespannt ob dieses Ligretto ohne Karten auch so viel Spaß macht wie das Grundspiel.

Ziel des Spiels:
Wer nach einer bestimmten Anzahl an Runden (abhängig von der Spieleranzahl) die meisten Punkte hat gewinnt.

Spielaufbau:
Der Ablageplan mit den vier Abschnitten Rot, Gelb, Grün und Blau die wiederum in die Bereiche 1 bis 6 unterteilt sind wird für alle gut erreichbar in die Tischmitte gelegt. Alle 24 Würfel (6 Würfel in den Farben Rot, Gelb, Grün und Blau) werden in den Beutel gelegt und gemischt. Je nach Spieleranzahl werden Würfel gezogen:
>bei 2 Spieler zieht jeder 12 Würfel
>bei 3 Spieler zieht jeder 8 Würfel
>bei 4 Spieler zieht jeder 6 Würfel

Die Würfel legen die Spieler in ihren Würfelbecher. Schon eine Idee wie der Ablauf aussieht?

Spielablauf:
Mit dem Kommando „Ligretto Start“ würfeln alle Spieler gleichzeitig.

Ziel ist es so viele passende Würfel wie möglich auf den Plan zu platzieren. Hierbei gelten folgende Regeln:
>Würfel dürfen immer nur in die farblich passende Reihe gelegt werden
>Würfel dürfen nur in „aufsteigender“ Reihenfolge gelegt werden
>Würfel dürfen immer nur mit einer Spielerhand genommen und gelegt werden

Da alle Spieler gleichzeitig spielen ist Schnelligkeit das „A und O“! Kann oder will ein Spieler nicht mehr Würfel legen nimmt er alle restlichen Würfel und würfelt erneut! Hat ein Spieler seinen letzten Würfel gelegt ruft er „Ligretto Stop“. Alle anderen Spieler dürfen nicht mehr Würfel legen! Es folgt die Wertung in welcher der Sieger für jeden von den Mitspielern nicht abgelegten Würfeln einen Pluspunkt erhält. Die anderen Spieler erhalten abhängig von der Anzahl der vor ihnen liegenden Würfel Minuspunkte. Logisch! Anschließend werden alle Würfel zurück in den Beutel gelegt, gemischt und erneut gezogen. Pro Mitspieler werden drei Runden gespielt! Wer am Ende die meisten Punkte hat gewinnt! Spielt man mit Kindern kann man die Würfel natürlich so verteilen, dass Erwachsene 1 bis 2 Würfel mehr erhalten.

Strategie:

Strategie bei einem Würfelspiel? Schnelligkeit und gutes Augenmerk sind die einzigen Faktoren die hier eine Rolle spielen. Wer sich zu lange Zeit lässt hat kaum Chancen das Spiel zu gewinnen zumal „eine Runde“ oft nur wenige Minuten dauert! Auch Geschicklichkeit kann hier vernachlässigt werden. Würfeln kann jeder! Falls nicht, lernt man es in diesem Spiel!

Interaktion:

In die Quere kommt man sich ständig. Das zeigt sich bereits am Anfang, wenn die gefragte 1 und 2 eine große Rolle spielt. Wer ist schneller bzw. wer muss nochmals mit niedrigen Werten würfeln. Hektisch geht es zu, doch ungestümes Würfeln und Legen muss nicht sein. Zum Glück hat jeder Spieler einen Würfelbecher, da sonst sicherlich etliche Würfel vom Tisch rollen! Nach wenigen Sekunden erkennt man auch schnell wer gewonnen hat, doch kaum ist die Runde zu Ende folgt schon die nächste!

Glück:

100% Glück? Hier 10 Punkte zu vergeben ist sicherlich zu viel, auch wenn der Würfelwurf darüber entscheidet ob man legen kann oder nicht. Hinzu kommt noch die Reaktionsfähigkeit die nicht selten auch einige Prozentpunkte ausmacht und somit das Glück etwas verringert.

Packungsinhalt:

Warum ist Würfel-Ligretto eigentlich kein easy play? Es passt doch in die Reihe der bisherigen Spiele: Kurze Regeln, schnell erklärt und Spielspaß für 2 bis 4 Spieler! Vielleicht liegt es daran dass „Numeri“ als easy play zum gleichen Zeitpunkt veröffentlicht wurde und man „Ligretto“ nicht als easy play deklarieren wollte! Egal, Würfel-Ligretto gibt es in mittelgroßer Verpackung. Nicht zu groß aber auch nicht zu klein denn die Würfelbecher müssen auch hineinpassen. Runde Würfelbecher (anstatt leicht rechteckige) wären uns aber lieber gewesen da in 2er Runden, aufgrund der hohen Anzahl an Würfel, regelmäßig Würfel im Becher verkannten. Jedoch hätte man mit größeren Bechern auch eine größere Spielschachtel wählen müssen und das wollte man bei Schmidt Spiele wohl eher nicht! Die Würfel dagegen sind hochwertig und der Ablageplan ist groß genug. Fehlt nur noch der Preis der mit ca. 10 bis 12 Euro absolut in Ordnung geht.

Spaß:

Wir müssen zugeben, dass wir dieser Würfelvariante etwas skeptisch gegenüber standen. Nicht schon wieder eine Ligretto Variante! Nicht meckern! Erst spielen und dann kommentieren! Und siehe da, die Würfelei macht Spaß und gerade die Wenigspieler finden daran sehr großen Gefallen. Gründe hierfür liegen nicht nur darin, dass man das ursprüngliche Kartenspiel kennt. Nein, die Regeln und Abläufe waren weitere Punkte die dafür sorgten, dass man schnell in das Spiel findet. Sicherlich ist Würfel-Ligretto kein Spiel, welches man wöchentlich spielt aber für eine abschließende Würfelrunde an einem Spieleabend sagen auch wir nicht Nein.

`s Meinung:

Würfel-Ligretto hat uns positiv überraschend. Hier kann man nur dem Autorenpaar Brand zu dieser Spielidee gratulieren.

Gerade Wenigspieler hatten in unseren Runden den meisten Spaß!

Schnelles Würfeln und schnelles Legen sind die einzigen Voraussetzungen die man mitbringen muss um eine Partie zu spielen und irgendwann zu gewinnen.
Aufgrund der ständigen Würfelei ist der Glücksfaktor hoch was man aber vorher weiß, wenn man zu einem Spiel mit 24 Würfeln greift!

Silke und Jörg Köninger für cliquenabend.de

Vielen Dank an Schmidt Spiele für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

STRATEGIE
1 von 10
Schnelligkeit und Glück stehen im Vordergrund!
INTERAKTION
9 von 10
Nicht selten war ein anderer Spieler schneller!
GLÜCK
8 von 10
Wer schnell ist kann dieses Glück etwas minimieren!
PACKUNGSINHALT
6 von 10
Runde Würfelbecher wären uns lieber gewesen!
SPAß
5 von 10
Bei Wenigspieler ist der Spaß-Faktor höher!
GESAMT-
WERTUNG:
5/10
"In Würfel-Ligretto muss man nicht nur ständig würfeln sondern auch schnell agieren! Kurzweilige Spielrunden sind garantiert was gerade den Wenigspielern gefällt!"
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder








Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

Aktuell keine News vorhanden.