Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Spielwarenmesse Toy Fair in Nürnberg 2011 - Die Anreise

allgemein   |   Fr. 11.02.2011, 06:30 Uhr   |   Smuker + Jörg   |   Kommentare (2)   |   Bookmark and Share

Mehr zum Thema

Klicke eines der folgenden Schlagworte an um nach weiteren Inhalten zu suchen:

Wenn wir Cliquenabendler am Samstag pünktlich um 9 Uhr in Nürnberg auf der Messe erscheinen wollen, so sollten wir einen Tag vorher anreisen. Dies haben wir sowohl letztes als auch dieses Jahr auch getan. So fuhren Berna und Ich (Andreas Buhlmann / Smuker), Freitags abends von Frankfurt aus los.

Das fahren von Frankfurt nach Nürnberg ist zu Zweit zum Glück nicht so eintönig. Erstens hatten wir ein Black und ein Silver Stories dabei und zweitens unterhielten wir uns über alles Mögliche. Wir benötigten insgesamt ca. 2 1/2 Stunden und waren dann vor Ort im Gasthof.

Dieser ist ca. 30 Minuten mit dem Auto von der Messe entfernt und hatte uns letztes Jahr bereits gut gefallen. Eigentlich wollten wir mit einem Autoren noch an diesem Abend etwas Essen, aber es kam leider etwas terminlich dazwischen. Nunja, das kann passieren. Also haben wir uns nach dem auspacken im Zimmer mit diätgerechter Nahrung (Salat + Fisch) gestärkt. Danach kamen dann auch schon Jörg und Silke an. Wir unterhielten uns noch etwas bei einem Getränk und gingen dann recht früh ins Bett. Immerhin wussten wir alle, dass das Wochenende recht anstrengend wird. Unser Terminplan war zwar nicht komplett gefüllt, aber wir gingen davon aus, dass wir spontan noch den ein oder anderen Termin machen würden, sicherlich mit einigen Autoren, Illustratoren und Verlagsmitarbeitern einige Zeit reden und uns noch umsehen wollen.

Punkt 6.20 Uhr klingelte der Wecker am Samstag und es hieß aufstehen. Was schon? Gähn... oje. Nun denn ab unter die Dusche und Rasierer gezückt, immerhin will man ja nen guten Eindruck machen.

Wie ich immer feststellen muss, gibt es wenig anderes was einem schneller wach macht als eine Dusche. Fröhlich und wach gingen wir zum Frühstück, denn wir hatten unseren Offtag (1 mal die Woche müssen wir bei unserer Diät Essen und Trinken wie der TEUFEL!). Marmelade, Nutella, Donuts, hach und Kaffee. Herrlich! (und ja nicht daran denken, dass man ab morgen wieder 6 Tage Diätfraß hat und dauernd Sport!)

An der Messe parkten wir dann glücklicherweise nahe der einzelnen Hallen und gingen mit freudiger Erwartung Richtung Eingang.


Eingang Ost zur Messe


Los, Los, Los.

Jörg hatte gleich seinen ersten Termin um 9 Uhr und somit trennten wir uns. Wir hatten noch 30 Minuten Zeit, um in Halle 10 zu gelangen und schlenderten langsam zum Ziel. Dabei entdecken wir auch überall schöne neue Spielzeuge, skurile Dinge oder auch Altbekanntes.


Hot Wheels warb mit einem riesigen Sportwagen. Schade, dass er nur Deko war.


In einer Glasvitrine entdeckten wir auf dem Weg sehr schöne 3D Puzzels.


Ich hab das Gefühl die werden immer Detailreicher.

Ein Kindheitstraum war damals für mich Quadro und ich stellte mit freudiger Überraschung fest, dass es das Produkt immer noch gibt.


Ich bin mir sicher, dass auch meine Kinder damit ihren Spaß haben werden (wenn ich denn mal welche habe) und inzwischen gibt es noch einige Module mehr z.B. einen Pool.

Eine Halle weiter gab es auch eine Art elektronisches Spielzeug.

Diese bewegen sich dauernd und durchlaufen somit einen Parkour.


Diesen kann man immer wieder neu gestalten und so treten die Spielzeuge gegeneinander an.

Am selben Stand befand sich auch eine Art elektronische Spinne, die sich selbstständig bewegte.


Faszinierend anzusehen, aber ob damit Kinder lange Spaß haben, sei mal dahingestellt

Kurz vor dem Betreten der Halle 6, sahen wir in einer Glasvitrine einen alten Bekannten. Den MarbleShooter von Volker Schade.

Nun waren wir nach 15 Minuten schon in Halle 6. Hier findet man jedes Jahr neue Verkleidungen, Latexmasken, etc.


Für jeden ist etwas dabei, von Pirat bis zum Cowboy.


Auch Kostüme aus dem Mittelalter werden ausgestellt. Hmmmm... die könnten wir sicherlich für Spielvorstellungen gebrauchen.

Ein kurzer Blick auf die Uhr? Oha fast 9.30 Uhr, dann aber mal in Halle 10, denn hier und ein Stockwerk höher (10.1) findet man seit Jahren schon die Brettspielverlage.

Die Ecke gleich zu Beginn, wenn man wie wir aus Richtung Eingang Ost kommt, gehört dem Kosmos Verlag und ist entsprechend groß.

Freudig erblickten wir dort eines der Spiele, deren Veröffentlichung uns sehr interessiert "Die Abtei der Rätsel". Zwar wurden die Regeln vom wunderschönen "Die Abtei der wanderenden Bücher" deutlich entschlackt, aber der Preis ist nun im bezahlbaren Rahmen (ca. 30 €, während das edle Thomas Fackler Spiel ca. 2.600 € kostet).


Änderungen:
- Es spielt nun nicht ein Spieler gegen alle
- Es ist leichter an die Bücher zu gelangen
- Man kann den schwarzen Abt abwehren
- Es gibt vorgefertigte Lösungsworte

Ob dies dazu führt, dass ich das Spiel lieber habe als das edle Pendant oder nicht, werden wir sicherlich noch feststellen. Immerhin haben wir das Fackler Spiel einige Male spielen können, auch wenn ich es selbst nicht besitze.

Unseren Freund "John Yianni" haben wir natürlich auch wieder getroffen. Hier begrüßt er uns mit offenen Armen. Er wird dieses Jahr keine Neuheit in Nürnberg und Essen vorstellen. Stattdessen wird er Essen dazu nutzen, etwas zu entspannen und selbst mal die Neuheiten vor Ort zu spielen.


John Yianni (Autor von z.B. Hive)

Während wir mit John über dieses Jahr redeten kam uns auch Peter Dörsam entgegen. Diesen begrüßten wir natürlich auch. Sofort fragten wir natürlich nach aktuellen Neuheiten von Mac Gerdts. Peter blinzelte etwas und sagte, er habe aktuell nichts vorliegen. Wir versicherten ihm, dass wir uns auf die Neuheit freuen, egal ob es 2011 oder später sein wird.

Pünktlich um 9.30 Uhr waren wir dann am Pegasus Stand um uns die Neuheiten anzusehen und mit Daniel etwas zu quatschen. Er begrüßte uns freundlich wie eh und je und spielte sogleich eine Partie Zombie Dice mit uns.


Die "Im Wandel der Zeiten" Holzsitzwürfel und die Duckfretete Figur.


Nicht zu Nahe, es handelt sich hier schliesslich um Entengeschichte!

Passend zum Spiel gab es natürlich auch Postkarten. Wer will nicht mal eine "Ente" verschicken.

Sowohl Spielneuheiten als auch Altbewährtes wurde am Stand vorgestellt. Wir haben natürlich alles Wichtige für euch auf Video aufgenommen und werden darüber bald berichten.

Dem Pegasus Stand sehr Nahe ist der Heidelberger Spieleverlag. Hier konnten wir die neuen Vertriebsprodukte erschnuppern.


Darunter befanden sich Familienspiele, Vielspielerspiele, Fantasyspiele und Partyspiele. Ein großer und guter Mix. Auch Christoph hielten wir natürlich die Kamera unter die Nase und schlenderten mit ihm durch die Neuheitenschau.

Das SAZ Café gegenüber ist ein Sammelpunkt für alle Autoren und die Tische sind immer gut belegt. Hier kann man sich bei einem Getränk unterhalten, Protos vorstellen oder ähnliches. Dieses Jahr übernahm Ulrich Blum (Pressesprecher der SAZ) außerdem die Kameraführung und interviewte viele Autoren vor Ort. Was dabei heraus kommt werden wir sicherlich bald online sehen.


Matthias Cramer beim Filmen am SAZ Stand.

In den Hallen fanden sich wie ihr seht die bekannten Verlage, aber auch einige Kleinverlage waren vor Ort. So z.B. auch intellego Holzspiele.

Rebel.pl war mit seinem hochgelobten Familienbergsteigrennspiel K2 vor Ort.


Dieses ist aktuell ausverkauft. Jedoch nicht mehr lange, denn wir erfuhren, dass K2 nun über die Heidelbären vertrieben wird. Somit wird K2 also bald auch wieder in den Spieleläden erhältlich sein.

Die ein oder andere Essenneuheit wurde hier auch weiterhin vorgestellt, wie z.B. Olympus. Das Spiel hat inzwischen auch einen Namensvetter bekommen, denn die Ystari Neuheit 2011 heißt "Olympos". Um was es dort geht, erfahrt ihr auch im Video. Wir haben nämlich Cyril mit seinem aktuellen Ystari Proto aufgespürt.

Steffen Mühlhäuser (Steffen-Spiele) war wie jedes Jahr auch vor Ort und hatte sicherlich ein paar Prototypenmeetings. Wir sind schon gespannt, mit welchen Neuheiten er uns 2011 überrascht.

Seine Spiele sind inzwischen in der Szene und bei uns wohl bekannt und bieten immer wieder neue taktische und optisch schöne Spielideen.

Kleinere "1 Mann Verlage" sind keine Besonderheit in Nürnberg. Auch Adlung Spiele war vor Ort.

Genauso wie Gerhardts Spiele & Design

Man sollte sich beim Umherlaufen übrigens auch in den Zwischenräumen umschauen. Denn hier finden sich auch Stände wie z.B. von "The Game Master"


Das hier vorgestellte Spiel (Fortuna) ist von dem Autorenduo Michael Rieneck und Stefan Stadler. Da mir "Die Säulden der Erde", "Die Tore der Welt" und "Cuba" sehr gut gefallen haben, bin ich sehr gespannt.

Der Stand von Hurrican ist auch immer wieder einen Besuch wert und hier fanden wir Bruno Cathala der seine Kartenneuheit "Prrrt" (ein Spiel über das Pupsen ;-)) dabei hatte. Natürlich haben wir dies auch für euch aufgenommen.

Auch meinen persönlichen Lieblingsverlag, wenn es um ausgeflippte und durchgeknallte Partyspiele geht, filmten wir mit seinen Neuheiten ab.


Cocktail Games

Queen Games startet das Jahr mit einer Menge an Spielankündigungen (einige Neuauflagen und Erweiterungen, aber auch die ein oder andere Spielneuheit).


Queen Games

ABACUSSPIELE bringt eine neue Kartenspielneuheit von Hausautor "Michael Schacht" sowie eine veränderte und verbesserte Neuauflage.


ABACUSSPIELE


Airlines Europe

Michael Schacht war natürlich auch vor Ort und wir freuen uns immer wieder auf ein Treffen und Pläuschen mit ihm.

Chirstian Hildenbrand war allerdings schon schwieriger aufzutreiben, er hatte natürlich viel um die Ohren. In Nürnberg stellen nämlich sehr viele Autoren ihre Prototypen den Verlagsmitarbeitern vor.

Zwischendurch sieht man auch immer wieder die ein oder anderen verkleideten Leuten, aber auch große Statuen. Hier z.B. Biene Maja. Wobei wir feststellen mussten, dass die Figur ein Facelift erhalten hat. Zumindestens sieht sie nicht mehr ganz so aus wie wir sie in Erinnerung hatten


Biene Maja

Auch Outdoor Spiele findet man in Nürnberg überall. In Halle 10 sind sie jedoch recht selten. Aber "Mölkky" war gleich zwei mal vor Ort.


Ein taktisches Wurfspiel

In Deutschland wird es unter anderem von Amigo vertrieben, International findet es man z.B. auch bei TACTIC.

Da wir gerade bei Wurfspielen sind, der Zoch Verlag hat den Vertrieb und die Produktion von Crossboule übernommen. Das freut uns sehr, denn es ist ein gigantisch gutes Out- und Indoorspiel. Durch die größere Auflage ist der Preis auch um einige Euro gesunken. (19,99 € für ein 2er Set). Das ist gut, denn der Preis war in unserem Test der einzigste Kritikpunkt.

Ein kleiner Fussmarsch, zeigte uns auch einen japanischen Spielestand. Hier konnte ich nicht wiederstehen und musste mal die Produktplakate fotografieren. Es ist schon erstaunlich wie anders die Produkte dort dargestellt werden.

Wo wir gerade bei den Japanern sind. In Halle 12 lief ein solches Ding herum.


Was das wohl genau darstellen soll? Ich hätte mich nicht gewundert wenn ein Godzilla ums Eck biegt :-).

In Halle 12 war auch ein riesiger Stand von Hasbro zu finden. Hier waren aber sowohl Fotos verboten als auch eine Anmeldung für eine Führung nötig. Tja, dann halt nicht. Es gibt also nur das Logo für euch...


Hasbro ist eigen mit Fotos und Führungen.

Witzig ist, dass wir im Verlaufe der zwei Tage immer wieder die selben Leute zwischendurch wiedertreffen. So haben wir die Brandts sicherlich 10 mal getroffen. Die dieses Jahr einige Neuheiten bei verschiedenen Verlagen auf den Markt bringen.


Markus Brand im Gespräch.

Ein durchweg seltenes Objekt auf der Messe sind im Verhältnis zu bekannten Gesichtern übrigens die Mülleimer. Sie sind mal in den zwischen Gängen zu finden, aber sonst eher nicht. Das ist wirklich nicht gut geregelt und für uns unverständlich.


Seltenes Objekt vor Ort, ein Mülleimer.


Der Schlumpf ist im Verhältnis zu Biene Maja nicht verändert worden.

Auch riesen Trampoline fand man in Nürnberg. Hier seht ihr mal wie groß die sein können. Ich wusste nicht, dass es sooooo große gibt.

Und zwischendurch wie gennant immer wieder mal vertraute Gesichter.


Die zwei Pegasus Mitarbeiter Daniel und Jannie beim Käffschen im Gang.


Dilli und Klemens Franz, den wir auch sehr oft getroffen haben. So ergab sich auch ein kleines Schwätzchen.

Etwas versteckt war übrigens "Eggertspiele". Es ist klar, dass diese bei Amigo zu finden sind, aber hier musste man schon etwas suchen. Natürlich haben wir alle drei Neuheiten auch hier aufgenommen.

Bei Amigo sind auch Sammelkartenspiele zu finden - WOW und seit diesem Jahr wieder MAGIC.


WOW Sammelkartenspiel


MAGIC Sammelkartenspiele wieder bei Amigo

Sehr gefreut hat es uns auch, dass wir Matthias Cramer wieder getroffen haben. Er wird auch in diesem Jahr bei unserem Prototypen Event in Mallorca dabei sein :-).


Ein Autor mit vielen Ideen, behaltet ihn im Auge.


Na wisst ihr wer dieses gefragte Gesicht im Spielebusiness ist? Nun dies hier ist kein anderer als Michael Menzel. Etwas Kamerascheu, aber wir werden sicherlich mal ein Textinterview mit ihm führen.

Mittagessen muss übrigens auch sein. Wir hatten eigentlich einen Essenstermin, aber der Autor war im Stress und somit kam es nicht zu Stande.


Eine Möglichkeit zu Essen findet man immer zwischen den Hallen.

Es gibt manchmal auch Dinge die man einfach nicht fassen kann. Hier z.B. ein Spiel welches wohl das Kotzen als Thematik hat. Gefunden bei einem ausländischen Verlag, den Namen hab ich vergessen.


Kommt sowas gut an? Wer weiss....

In Halle 6 fanden wir auch den neuen Kleinverlag Cepia Games wieder, zuletzt hatten wir sie in Essen getroffen. Ich sprach länger mit dem Sohn und seinem Vater und sorgte dafür, dass sie eine Verknüpfung zur deutschen Vertriebsszene erhalten. Somit liegt jetzt ein Spiel zur Besprechung einem deutschen Verlag vor. Mal sehen ob es dort erscheinen wird.


Vor Ort befanden sich auch die Prototypen von verschiedenen Fahrern für BiSikle. Wann sie veröffentlicht werden ist noch nicht klar.

Cepia zeigte uns auch die Beta-Version von einer Software mit der man seinen Parcours schon elektronisch planen kann.


Betaversion vom Track Builder.

Samstag Abends sind wir bisher immer auf dem SAZ Abend zu finden. Hier findet sich die gesamte Brettspielszene (Autoren, Verlage, Illustratoren, Presse, etc.). Man verbringt einen netten Abend im Literatur Haus.


Vor Ort bieten sich viele Gesprächsgelegenheiten, aber auch kulinarische Kost.


Genug Auswahl bei Vorspeisen...


Jamm Jamm


Aber auch Hauptgerichte und Nachtisch.

Das Event können wir nur empfehlen. Dieses Jahr auch mit einer wirklich sehr unterhaltsamen Rede von Friedemann Friese.


Wir Autoren sind die besseren Menschen, denn.... Wir wissen das Geld nicht das wichtigste ist sondern... SIEGPUNKTE! :-)

Am Eingang bekommt jeder ein Namensschild und man bezahlt das Büffet.


Andre im Gespräch mit Ulrich.


Auch wir hatten viele unterhaltsame und informative Gespräche.


Auf dem Weg zum Auto sahen wir folgendes "Sauna - Stempel Heinze Schilder". Das waren zwei getrennte Gebäude, und die Sauna wurde mit Kurbad angepriesen. Das kann ich mir aber nicht vorstellen bei dem Gebäude. Sehr strange....

Sonntags waren wir natürlich wieder um 9 Uhr vor Ort und drehten bei Goliath. Diese hatten am Pressetag zwei echte Robben dabei und auch einen elektronischen Dinosaurier.

Da Sonntag wieder die sechs Diättage für uns zählten, hatten wir extra Eiweißshakes dabei. Ja die gibt es auch in Dosen.


Vanille Eiweisshake.

Vor Halle 12 gab es nicht nur große Taschen, sondern auch dieses Püppchen.

Hier noch ein Gruppenbild:

Am Sonntag war für uns der Tag vorbei. Es war wie immer spannend und informativ.


Wir hatten viel Spaß. Haben wieder viele alte Bekannte getroffen.

Trotzdem war es natürlich schon ganz schön anstregend.


Jörg und Silke am Sonntag kurz vorm nach Hause fahren.

Gedreht haben wir an folgenden Verlagsständen: alea, Cepia, Cocktail Games, eggertspiele, Goliath, Hans im Glück, HCM Kinzel, Heidelberger Spieleverlag, Hurrican, Iello, Kosmos, Le Scorpion Masqué, Ludonaute, Pegasus, Schmidt, Ystari, ProLog.

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.... die Videos kommen demnächst online sowie Bilder zu den einzelnene Verlagsneuheiten und unsere Meinung. Aber natürlich haben wir auch noch Highlights aus Essen für euch.


<< nächst ältere   |   News Archiv   |   nächst neuere >>

2 Kommentare

azrael2k (Markus Fillgraff) , 11.02.2011, 08:41 Uhr
Zum Kotzspiel:
Wenn ein Kackeldackel ankommt, kommt auch sowas an.
Mibo (Michael Borchert) , 11.02.2011, 09:00 Uhr
Danke für den schönen Beitrag (Querschnitt) von der Nürnberger Spielemesse ! Gruß MiBo

Kommentar schreiben:

Diese News ist lter als 788 Tage.
Kommentieren nicht mehr mglich...