Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?



Details


Verlag/Autoren/Illustratoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2010

Anzahl der Spieler:
2 bis 4 Spieler

Spielzeit:
10 - 15 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 5 Jahre

Durchschnittswertung:
6/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen




Testbericht vom 16.01.2011 - von Jörg

Shave a Sheep



Vorwort:

Die Schursaison ist vorbei? Von wegen, denn mit „Shave a Sheep“ fängt sie erst richtig an!
Ein Schafscherer ist bekannt dafür, mit elektrischer Hand-Schermaschine den Winterpelz der Schafe zu schneiden. Was ursprünglich mit Hand-Schafscheren durchgeführt wurde, geschieht heute schon fast vollautomatisch.
Eine Schere in ein Spiel einzufügen wäre aber zu viel verlangt und so sind es LEGO Steine und ein Würfel, der für ein Spielerlebnis sorgen soll. Wir haben uns das Spiel mit Kindern angeschaut und gespielt. Ob das Spiel überzeugt, erfahrt ihr in diesem Test.

Ziel des Spiels:

Sammle Wolle, scher das Schaf und tausche das eigene Schaf mit Mitspielern. Wer am Ende die meiste Wolle gesammelt hat, gewinnt.

Spielaufbau:

Zuerst werden die Schafe und der Wolf gemäß Bauanleitung zusammengebaut. Das dauert lediglich ein paar Minuten. Hierbei handelt es sich um eine einmalige Sache, denn das Spiel findet aufgebaut im Spielkarton Platz. Anschließend steckt man den Würfel mit den unterschiedlichen Farben und dem „x2“ Anzeiger zusammen.
Der Wolf wird mit der Wolle in die Tischmitte gestellt. Jeder Spieler nimmt sich ein Schaf.

Spielablauf:
Ein Spieler beginnt (anschließend reihum) und würfelt. Die Aktion des Würfels wird entsprechend ausgeführt.
Welche Möglichkeit man abhängig von der erwürfelten Farbe man hat, stellen wir euch in Kürze vor:

>Wolle
Der Spieler nimmt sich ein Stück Wolle aus der Tischmitte und steckt es auf sein Schaf.

>Doppelte Wolle
Der Spieler nimmt sich gleich zwei Stück Wolle aus der Tischmitte (vgl. Wolle).

>Schaftausch
Der Spieler tauscht sein Schaf mit dem Schaf eines Mitspielers.

>Wolf erschrickt Schaf
Der Spieler stellt den Wolf zu einem Schaf eines Mitspielers. Der Wolf erschrickt das Schaf, was dadurch alle Wolle verliert.

>Schafschur
Der Spieler entfernt alle Wollstücke von seinem Schaf und legt sie neben sich auf den Tisch.

Ist ein Spieler am Zug und das eigene Schaf trägt bereits fünf Wollstücke wird es sofort geschert und die Wolle in den Vorrat dieses Spielers gelegt.
Das Spiel endet, sobald das letzte Stück Wolle aus der Tischmitte genommen wurde. Jeder Spieler ist noch einmal am Zug. Wer am meisten Wolle besitzt, gewinnt.

Das waren die Abläufe, aber noch lange nicht das Ende. Mit den veränderten Regeln kann man beispielsweise Kosten für das Scheren verlangen oder beim Wolf selbst heulen, um möglichst selbst den Wolf zu bekommen.
In der Anleitung werden einige Beispiele genannt, doch Ideen haben die Kinder natürlich auch, die man als weitere Abläufe ins Spiel einfließen lassen kann.

Strategie:

Strategische Möglichkeiten hat man kaum, zumal der Würfel über die Aktion entscheidet. Ob man das Schaf schert oder tauscht hängt immer von der Wolle der Schafe ab. Lange überlegen wird man sicherlich nicht und wer zu viel riskiert verliert kurz vor dem Scheren vielleicht sein Schaf.

Interaktion:

Auch der Interaktionsfaktor ist gering und so wird man immer darauf hoffen möglichst sein Schaf bzw. viel Wolle in Sicherheit zu bringen.

Glück:

Der Glücksfaktor ist sehr hoch, da fast alles vom Würfelergebnis abhängt. Wer sein Schaf mit fünf Wolle am Körper scheren muss darf sich freuen, doch diese Situation erlebt man nicht auf Dauer. Gerade bei voller Spielerbesetzung werden die Schafe regelmäßig getauscht. Fragt sich nur wohin der Wolf jeweils wandert. Sicherlich zu dem Spieler bzw. Schaf, welches am meisten Wolle trägt.

Packungsinhalt:

„Shape a Sheep“ ist als kleine LEGO-Box erhältlich und enthält im Vergleich zu anderen LEGO Spielen nicht viel Material. Das Kernelement ist nun einmal die Wolle. Das Spiel kostet ca. 10 Euro und der Spielaufbau bzw. die Anleitung ist aufgrund der einfachen Spielelemente schnell erledigt und die Abläufe auf einer Seite erklärt.

Spaß:

Das Spiel ist altersgerecht doch wirklich Spaß machen die Runden erst zu Viert. Zu Zweit sollte man vielleicht etwas Wolle aus dem Spielmitte nehmen, das das Spiel sonst zu lange dauert.
Ansonsten werden einige Varianten genannt, die sich durchaus lohnen auszuprobieren. Im Vergleich zu anderen LEGO Spielen hat man hier allerdings nicht viele Möglichkeiten an Schafen und Wolf baulich etwas zu ändern. Das ist schade, doch Kinder machen sich dank vieler weißer Wollsteinchen ihre eigenen Gedanken und spielen mit Schaf und Wolf am Ende gemeinsam.

`s Meinung:

Die Idee für dieses Spiel ist einfach genial. Schafe, die ihre Wolle verlieren und die dank Würfelaktion wieder nachwächst ist witzig anzuschauen. Zu keinem anderen Verlag hätte das Spiel gepasst, indem die Spieler ihre Schafe scheren müssen, um an die begehrte Wolle zu gelangen. Ein schnelles Spiel, das auch mithilfe einiger Varianten und möglichst zu Viert Spaß macht. Leider lässt sich an den Spielelementen im Vergleich zu anderen LEGO Spielen wenig ändern, so dass man sich doch stärker mit den Abläufen befasst. „Veränderte“ Regeln sind auch hier erwünscht und zum Schluss dienen Schafe und Wolf auch als Spielzeug, die sich am Ende doch noch lieb haben.

Silke und Jörg Köninger für cliquenabend.de

Vielen Dank an Achtung! für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

STRATEGIE
4 von 10
Ein Schaf mit viel Wolle ist begehrt!
INTERAKTION
2 von 10
Bei vielen Spielern munteres Wechselspiel!
GLÜCK
8 von 10
Starker Einfluss des Würfels und der damit verbundenen Aktion!
PACKUNGSINHALT
7 von 10
Wenig Material, dafür aber zu einem guten Preis!
SPAß
6 von 10
Schnelles Spiel mit witzigem Thema!
GESAMT-
WERTUNG:
6/10
"Wolle wächst und Wolle muss man scheren! Bei diesem schnellen und thematisch schönen Spiel hat man hierzu die Möglichkeit!"
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

Sonntag 16.01.2011

Spieltest: Shave a Sheep (LEGO)

Nachricht von 10:02 Uhr, Jörg, - Kommentare

Die Schursaison ist vorbei? Von wegen, denn mit „Shave a Sheep“ fängt sie erst richtig an!Ein Schafscherer ist bekannt dafür, mit elektrischer Hand-Schermaschine den Winterpelz der Schafe zu schneiden.... ...

Bilder












Videos

Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen: