Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?



Details


Verlage:
Autoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2009

Anzahl der Spieler:
2 Spieler

Spielzeit:
30 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 14 Jahre

Durchschnittswertung:
8/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen




Testbericht vom 04.03.2010 - von Jörg

Mr. Jack - New York



vorstellung vom 02.11.2009

Die Spiel 2009: Mr. Jack in New York Teil 2


Video zum herunterladen: hier

„In düsterer grafisch hervorragender Qualität sollte allerdings jeder mindestens ein Spielchen wagen, um nach einer Partie auch einmal die Rollen zu tauschen.“ Der Abschnitt stammt aus dem Spielbericht von „Mr. Jack“ (Cliquenabend). Viele Bekannte und Spieler konnten wir in den letzten Monaten und Jahren nicht nur aufgrund der schönen Grafik zu einer Partie und von diesem Spiel überzeugen. Oft folgten weitere 2 bis 3 Spielrunden am gleichen Abend bis man sich einem anderen Spiel widmete. Das Spiel ist auch nach Veröffentlichung der Erweiterung ein Jahr später sehr beliebt (der Spaßfaktor stieg sogar im Laufe der Zeit!) und diesen Erfolg wollte man sich natürlich zu Nutze machen um „Mr. Jack in NY“ dem Publikum vorzustellen. Es handelt sich dabei nicht um eine Erweiterung, sondern um ein Grundspiel, dass unabhängig von den vorherigen Ausgaben gespielt werden kann! Die Grundlagen (Abläufe) bleiben dabei weitgehend erhalten, so dass wir im folgenden Testbericht auf die wesentlichen Änderungen und Neuerungen eingehen wollen. Wer die Abläufe noch nicht kennt sollte sich erst einmal dem Spielbericht „Mr. Jack“ widmen.

Ziel des Spiels:
Ein Spieler übernimmt die Rolle des Jack (the Ripper), dessen Ziel es ist vor Morgengrauen (Ende der 8. Runde) seinen Verfolgern zu entwischen oder im Schutze der „Dunkelheit“ (WICHTIG) zu entkommen. Der zweite Spieler übernimmt die Rolle der Polizei und wird im weiteren Verlauf als „Inspektor“ bezeichnet. Das Ziel des Inspektors ist die Identität von Jack herauszufinden und diesen vor Morgengrauen (Ende der 8. Runde) zu ergreifen. Das kennen wir ja bereits aus dem Basisspiel, außer, dass wir uns heute in New York befinden.

Spielaufbau:
Der Aufbau des Spiels bleibt fast unverändert und somit verweisen wir auf das Basisspiel Link).


Die wesentlichen Neuerungen in Kürze:
>Der Spielplan zeigt den New Yorker Stadtteil Manhattan
>8 (neue) Spielfiguren
>Spielplättchen mit Baustelle, U-Bahn-Station, Beleuchtung und Park(auf der Rückseite) mit besonderen Eigenschaften
>Spurensicherungs-Plättchen (um Wege zu blockieren)
>Ozean-Dampfer-Plättchen (Eine Flucht über den Fluss ist jetzt auch möglich!)
>Spitzel-Plättchen (Vorderseite: gesprächig / Rückseite: stumm) auf den wir auch noch genauer eingehen
>Figurenkarten, Alibikarten und Zeugenkarte Somit haben wir einige Neuerungen im Vergleich zum Basisspiel vor uns. Was sich allerdings nicht ändert ist der Aufbau und dieser ist gemäß Abbildung in der Anleitung (ähnlich wie in vorherigen Editionen) durchzuführen. Bevor man beginnt vergewissert man sich noch einmal, dass zwei Figuren nicht sichtbar und sechs Figuren sichtbar sind.

Spielablauf: Der Ablauf des Spiels bleibt fast unverändert und somit verweisen wir auf das Basisspiel Link).

Die wesentlichen Neuerungen wollen wir euch allerdings nicht vorenthalten. Dabei wissen gewiefte Mr. Jack Spieler „natürlich“ wie das Spiel endet. Doch in dieser Ausgabe gibt es noch eine kleine Neuerung: Mr. Jack kann nicht nur durch den Ausgang, sondern auch über ein Hafenfeld flüchten! Die Möglichkeiten des Mr. Jack sind jetzt größer, was man schnell erkennt, wenn man sich die Personen betrachtet.

Die 8 Spielfiguren:
>Alfred Ely Beach:
Er zieht 1 bis 3 Felder und nutzt seine besondere Stärke: Er platziert ein U-Bahn Plättchen auf ein freies Straßenfeld, welches nicht direkt neben einem anderen U-Bahn Plättchen liegt! (Interessant, zumal die Spielfiguren für „eine“ Bewegung die U-Bahn nutzen können!)
>Cloud Rider
Sie zieht 1 bis 3 Felder und nutzt ihre besondere Stärke: Sie platziert ein Baustellen Plättchen auf ein freies Straßenfeld! (Wissen sollte man dass Cloud als einzige Baustellenfelder überqueren kann, die Bewegung muss auf einem Straßenfeld enden. Für andere Spielfiguren ist die Baustelle ein Hindernis!)
>Lewis Howard Latimer
Er zieht 1 bis 3 Felder und nutzt seine besondere Stärke: Er platziert ein Beleuchtungs-Plättchen auf ein freies Straßenfeld, das nicht direkt neben einem anderen Beleuchtungs-Plättchen liegt!
>Mrs. Emma Grant
Sie zieht 1 bis 3 Felder und nutzt ihre besondere Stärke: Sie errichtet einen Park und dazu dreht sie ein Plättchen U-Bahn, Baustelle oder Beleuchtung auf die andere Seite. Werden auf einem Plättchen Spuren gesichert darf es nicht gewendet werden.
>James H. Callaghan
Er zieht 1 bis 3 Felder und nutzt seine besondere Stärke: Er verlagerte ein Plättchen Spurensicherung welches zwei neue Felder des Spielplans versperrt. Ein Betreten oder Überqueren ist nicht möglich.
>Monk Eastman
Er zieht 1 bis 3 Felder „oder“ nutzt seine besondere Stärke: Anstelle seiner Bewegung kann Monk (zum Zeitpunkt der Aktivierung) eine andere Figur die sich in denselben Status (sichtbar oder nicht sichtbar) wie Monk befindet bewegen.
>Francis J. Tumblety
Er zieht 1 bis 3 Felder und nutzt seine besondere Stärke: Vor oder nach dem Zug kann Francis eine ihm benachbarte Figur mit einer anderen tauschen.
>Edward Smith
Er zieht 1 bis 3 Felder und nutzt seine besondere Stärke: Edward muss zusätzlich ein Ozeandampfer-Plättchen auf ein anderes freies Hafenfeld legen.

Das waren alle 8 Figuren doch eine Person, den Spitzel wollen wir nicht vergessen: Figuren die sich zu ihm bewegen erhalten wichtige Hinweise! Ist der Spitzel im Zustand „gesprächig“ wird er erst auf „stumm“ gedreht und auf ein beliebiges freies Straßenfeld gelegt. Dieser Spieler zieht sich anschließend eine Alibikarte, schaut sie sich an und legt diese verdeckt vor sich ab. Erst zu Beginn der nächsten Runde wird er wieder gesprächig!

Wie man an den Erklärungen der Figuren erkennt gibt es nicht nur hier einige Überraschungen sondern auch die Felder und Plättchen sorgen für Aufmerksamkeit: >Straßenfelder
>Hafenfelder
>Zugang zur Freiheitsstatue
>Felder Hafen
>Ausgänge
>Gebäudeplättchen und Felder Baustelle
>Plättchen U-Bahn
>Plättchen Spurensicherung
>Plättchen Öffentliche Beleuchtung
>Plättchen Park

Wir wollen hier nicht in die Feinheiten eingehen zumal viele Dinge in der Anleitung bildlich erklärt werden. Interessant sind die Hafenfelder welche neu hinzugekommen sind. Mit Pfeilen ist auch ersichtlich wie man an den Ort der Freiheitsstatue gelangt und anschließend wieder zurückfindet, zumal sich zu Beginn der Spitzel dort befindet. Aber auch die Bewegung mithilfe der U-Bahn (=1 Bewegung) führt zu einigen Überraschungen. Mit Sicherheit gibt es noch einige Fragen, die in der Anleitung auf einer Seite nochmals dargestellt werden. Alles weitere und wissenswerte sprechen wir in den folgenden Kategorien noch an.

Strategie:

In den letzten Ausgaben wurde oft diskutiert wie die Gewinnchancen des Inspektors und Mr. Jack stehen. Die Antwort welche uns vom Autor bestätigt wird lautet 50:50! Ist es dadurch ein Glücksspiel? NEIN! Auf keinen Fall! Erfahrene Mr. Jack Spieler müssen sich erst einmal an die neue Fluchtmöglichkeit des Hafenfelds gewöhnen. Zudem sind diese Fluchmöglichkeiten rund um den Spielplan verteilt was die Sache für den Inspektor nicht gerade vereinfacht. Ungern lässt der Inspektor gleich viele Personen im Dunkeln stehen zumal Mr. Jack nur in der Dunkelheit fliehen kann. Diesen Fehler begehen insbesondere gerne Anfänger. In unseren Runden führte oft die besondere Stärke des Monk Eastman und einige Male die des Francis J. Tumblety zur Flucht des Mr. Jack. Der Ermittler sollte beide gut im Auge behalten um seine Gewinnchancen zu erhöhen. Der Spitzel spielte in unseren Runden nicht immer eine Rolle. Sobald dieser aber von einem Spieler „aktiviert“ wurde geht das „Bespitzeln“ in jeder Runde von vorne los! Schließlich gönnt kein Spieler seinem Mitspieler eine Alibikarte.

Interaktion:

Auf eine Aktion folgt nicht selten die Reaktion der anderen Spielfigur. Die Spieler bewegen die 8 Spielfiguren ständig hin und her. Mr. Jack versucht im Dunkeln und Richtung Ausgang die Flucht und der Inspektor hält die Figuren möglichst weit weg und hoffentlich im Hellen an der kurzen Leine. Die Plättchen die hier noch ins Spiel einfließen erleichtern dabei nicht immer die Bewegungsmöglichkeiten. Die Anspannung ist den Spielern anzusehen. Konzentration und Vorausplanen ist erforderlich um ins diesen Wettkampf zwischen Inspektor und Mr. Jack der Bessere zu sein.

Glück:

Der Glücksfaktor ist sehr gering zumal bereits der Spielaufbau fest vorgegeben und sehr ausgeglichen wirkt. Die Spieler haben es in der Hand die Möglichkeiten und Fähigkeiten der Figuren effizient zu nutzen. Lediglich das Kartenmischen der 8 Figurenkarten und dem anschließenden Aufdecken ist glücksbetont. Wer clever spielt hat allerdings mehrere Möglichkeiten und somit spielt es für diesen Spieler keine Rolle welche Karten als Auslage offen liegen bzw. sich der Mitspieler als erstes nimmt.

Packungsinhalt:

Die Grafik ist sehr stark an den vorherigen Ausgaben orientiert was uns wiederum sehr gut gefällt. Hier gibt es nichts auszusetzen zumal auch das Cover mit der dunkel abgebildeten Person geheimnisvoll wirkt. Die Plättchen sind dick und die Spielsteine aus Holz. Auch an dieser Stelle gibt es keinen Grund unzufrieden zu sein. Statt bisher ab 9 Jahre wird das Spiel nun ab 14 Jahre angeboten. Sicherlich ist das Alter ab 14 etwas zu hoch gegriffen. Mr. Jack ist aber kein einfaches Spiel (um zu gewinnen!) zumal man die Möglichkeiten der Figuren und Plättchen erst nach einigen Runden effizient zu nutzen und zu schätzen lernt. Die NY-Ausgabe kostet aktuell ca. 30 Euro was nicht gerade günstig ist. Doch auch hier haben die Spieler kaum was auszusetzen zumal auch die Anleitung in hochwertiger und ausführlicher Weise produziert wurde.

Spaß:

Zum Glück waren in unseren Spielrunden auch Spieler dabei die Mr. Jack noch gar nicht kannten. Denn wir als Mr. Jack Fans sind auch von dieser neuen Edition begeistert. Diese Begeisterung trifft aber auch auf diese Spieler zu, die Mr. Jack noch gar nicht kannten und nach 2 bis 3 Spielrunden gleich die früheren Ausgaben bei uns sehen wollten. Aus einem Spieleabend wurde schnell ein Mr. Jack Abend! Warum auch nicht schließlich sind auch wir von den Abläufen positiv überzeugt. Auf Spieletagen waren es aber auch junge und ältere Pärchen die einmal dieses strategische 2er Spiel von uns erklärt bekamen. Viele haben den ganzen Nachmittag mit diesem Spiel verbracht und regelmäßig die Rollen (Mr. Jack / Ermittler) getauscht um Erfahrungen in beiden Spielweisen zu sammeln. Die auffällig schöne Grafik sorgt schnell für Aufmerksamkeit, nur der Preis ist dem einen oder anderen etwas zu hoch, wobei man für ein gutes Spiel auch gerne ein paar Euro (mehr) ausgibt bzw. ausgeben sollte!

`s Meinung:

Mr. Jack New York ist eine weitere Ausgabe der Mr. Jack Reihe das unabhängig von den anderen Editionen gespielt werden kann.

8 neue Charaktere, ein Spitzel und viele neue Plättchen sorgen für so viel Abwechslung, dass auch diese neue Version nicht langweilig wird.
Die Abläufe entsprechen dabei im Wesentlichen den vorherigen Editionen, die Vielfalt an Möglichkeiten ist aber hier fast unendlich!

Wer Mr. Jack bereits besitzt sollte sich die neuen Ideen einmal anschauen zumal wir als begeisterte Spieler fast nur noch zur neuen Ausgabe greifen! Denn wo hat man schon die Möglichkeit über ein Hafenfeld zu flüchten!

Silke und Jörg Köninger für cliquenabend.de

Vielen Dank an Asmodee für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

STRATEGIE
8 von 10
Erst gut überlegen und dann ziehen!
INTERAKTION
6 von 10
Ständig wechseln die Figuren ihre Position, zum Guten oder zum Schlechten eines Spielers!
GLÜCK
2 von 10
Nur das Nachziehen der Karten ist „etwas“ glücksbetont!
PACKUNGSINHALT
8 von 10
Top Material für das man etwas tiefer in die Tasche greifen muss!
SPAß
8 von 10
Spannende Abläufe und Spielspaß garantiert!
GESAMT-
WERTUNG:
8/10
"Sehr gutes 2-Personen Strategie-Spiel mit schöner Grafik und tollen Mechanismen."
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder
















Videos

vorstellung vom 01.11.2009

Die Spiel 2009: Mr. Jack in New York Teil 1


Video zum herunterladen: hier

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

Samstag 11.05.2013

Top-Listen – Spiele für 2 (Version 1)

Nachricht von 10:42 Uhr, Jörg, 6 Kommentare

Seit einigen Wochen befassen wir uns mit den Top-Listen aus diversen Bereichen und gestartet sind wir mit den Würfelspielen, den Kartenspielen, den abstrakten Spielen, den kooperativen Spielen,... ...

Samstag 22.01.2011

Spieltest: Mr. Jack Pocket (Hurrican)

Nachricht von 11:16 Uhr, Jörg, - Kommentare

Mr. Jack zählt für uns zu einem der besten 2er Taktikspiele mit hervorragender Grafik. Das Basisspiel bietet auf Dauer Abwechslung und Spielspaß. Die Erweiterung von Mr. Jack, aber auch die Ausgabe Mr.... ...