Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?



Details


Verlage:
Autoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2009

Anzahl der Spieler:
2 bis 4 Spieler

Spielzeit:
25 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 6 Jahre

Durchschnittswertung:
7/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen




Testbericht vom 30.04.2010 - von Jörg

Nelly - Das Nilpferd



Queen Games gehört zu den Verlagen, die durch übersichtliche Anleitungen und hervorragendes Material glänzen! Auch bei der Illustration gibt man sich sehr viel Mühe und selten wurden wir enttäuscht. Dabei gibt es bei diesem Verlag nicht nur erfolgreiche Familienspiele wie Alhambra, sondern auch attraktive Kinderspiele. Heute wollen wir uns um ein Kinderspiel kümmern, welches mit einem großen Nilpferd für Aufsehen sorgt. Was es damit auf sich hat und warum das Nilpferd öfters taucht als es einem lieb ist erfahrt ihr im Bericht.

Ziel des Spiels:
Wer mit etwas Geschick und Glück seine letzte Schildkröte platzieren konnte gewinnt das Spiel.

Spielaufbau:
Für den „ersten“ Spielaufbau sollte unbedingt ein Erwachsener dabei sein, da es nicht nur gilt den Würfel, sondern auch die 20 Schildkröten zu bekleben. Hinzu kommt der Zusammenbau des Nilpferds mithilfe der Schnur. Wichtig: Für die Schildkröten sollte unbedingt auch der beigefügte Aufkleber auf der Unterseite angebracht werden. (Ansonsten droht akute Rutschgefahr im Spielablauf!) Hat man alles zusammen gebaut und geklebt kann der übliche Aufbau starten. Hierzu wird der vierteilige Spielplan zusammengelegt. Das Nilpferd stellte man in die Spielmitte so dass der Kopf (gleiche Farbe) nach außen zeigt. (Ist der Kopf blau ist Nelly, das Nilpferd, untergetaucht.) Für den weiteren Aufbau orientiert man sich an der Spieleranzahl. Abhängig davon werden Schildkröten und Wasserpflanzen auf der Spielplanseite aufgestellt. Beim Spiel zu Zweit haben wir bei einem Spieler allerdings eine rote mit einer gelben Schildkröte getauscht damit die Farben ausgeglichen sind. (Es gibt im Spiel rote, orangene und gelbe Schildkröten.) Die Farben sind keine Spielerfarben! Die Wasserpflanzen die an die Spieler verteilt werden sollte man zuvor (Vorderseite oben) mischen da es unterschiedliche Rückseiten (Krebs und faule Wasserpflanze) gibt.

Spielablauf:
Ein Startspieler beginnt und nimmt sich den Würfel. Zuvor wird Nelly am Kopf zu diesem Spieler gedreht. Der Spieler würfelt und je nach Symbol müssen unterschiedliche Aktionen durchgeführt werden.

Die Würfelsymbole:
Würfelsymbol mit Schildkröte (entweder eine Farbe oder alle Farben) und Wasserpflanze: Der Spieler führt die Aktion „Nelly füttern“ und „Schildkröte setzen“ durch. Würfelsymbol mit Reiher: Der Spieler muss den Reiher auf eines der freien Löcher auf Nellys Rücken versetzen. Ggf. muss man die Schildkröten vorsichtig verschieben um an ein anderes Loch heran zu kommen. Würfelsymbol mit Wasserpflanze: Der Spieler nimmt eine freie Wasserpflanze und legt sie in die Spielschachtel. So viel zu den Symbolen doch viel wichtiger sind die damit verbundenen Aktionen:
Nelly füttern
Diese Aktion ist erst ab der zweiten Runde möglich! Der Spieler nimmt sich eine vor sich liegende Wasserpflanze (auf der „keine“ Schildkröte sitzt) und dreht diese um. Auf der Rückseite erkennt man entweder den Krebs oder eine verfaulte Wasserpflanze. >Der Krebs zwickt Nelly in die Nase und der Spieler muss vorsichtig den Kopf von Nelly drehen. Liegen dort Schildkröten fliegen diese ins Wasser und der Spieler muss sie auf „freie“ Wasserpflanzen bei sich setzen. (Restliche Schildkröten kommen aus dem Spiel.) >Die verfaulte Wasserpflanze sorgt dafür, dass Nelly pupsen muss! Den Spieler am Zug stört das nicht und er setzt seine Schildkröte (Aktion s.u.) mit der geübten Hand auf Nelly. Die Mitspieler müssen sich die Nase zu halten und mit der wenig geübten Hand die Aktion ausführen. Umgedrehte Wasserpflanzen nimmt man aus dem Spiel.

Schildkröte setzen
Je nach Symbol und angezeigter Farbe der Schildkröte setzt der Spieler diese auf den Kopf oder auf den Rücken von Nelly. Sofern Nelly untergetaucht ist (blauer Kopf) können keine Schildkröten auf den Kopf gelegt werden. (Ansonsten maximal 2 Schildkröten auf den Kopf.) Dies führt natürlich auch dazu dass sich oft mehrere Schildkröten auf dem Rücken befinden und es schnell eng wird. Schildkröten können gestapelt oder an den Reiher gelehnt werden. Sie sollten allerdings nicht auf ihren Panzer gelegt werden. Hat der Spieler nicht die Schildkröte in der jeweiligen Farbe führt man diese Aktion nicht aus. Es folgen die Mitspieler die natürlich die o.g. Regeln auch einhalten müssen.

Nicht selten fällt eine Schildkröte ins Wasser! Der Spieler dem dies passiert muss diese sofort auf seine unbesetzten freien Wasserpflanzen legen. (Überzählige kommen aus dem Spiel.)

Am Ende einer Runde dreht der Spieler Nellys Kopf zum nächsten Spieler und zwar bis der ganze Körper von Nelly zum Spieler zeigt. Das Spiel ist zu Ende sobald ein Spieler seine letzte Schildkröte gesetzt hat.

Strategie:

Nur mit ruhiger Hand schafft man es auch die Schildkröte auf Nelly zu platzieren. Hierbei sollte man sich Zeit lassen und sich bloß nicht von Mitspielern ablenken lassen. Das hat natürlich nicht viel mit Strategie zu tun zumal der Würfel und die Position des Spielers (Zugreihenfolge) eine wichtige Rolle spielen. Mit etwas Geschicklichkeit gelingt es dem Spieler allerdings auch eine Schildkröte auf eine andere zu legen. Beim Drehen des Nilpferds zum nächsten Spieler muss man den Kopf allerdings sehr vorsichtig drehen damit nicht doch noch eine Schildkröte ins Wasser fliegt.

Interaktion:

Konzentriert gehen die Spieler vor um eine ihrer Schildkröten auf Nelly zu legen. Schwierig wird es nur beim Reiher und dem damit vielleicht verbundenen Problem, das gleich mehrere Schildkröten an diesen anlehnen. Die Spieler sind auf sich alleine gestellt und man hat kaum Einfluss auf den Zug eines Mitspielers. Insgesamt geht es somit sehr ruhig zu, denn wer zu schwungvoll und überhastig vorgeht hat kaum Chancen zu gewinnen.

Glück:

Der Glücksfaktor spielt eine große Rolle. Bereits der Würfelwurf entscheidet darüber, ob ein Spieler überhaupt eine Schildkröte legen darf. Hinzu kommt, dass man nicht weiß welche Wasserpflanze vor einem liegt. Zu allem Elend taucht dann Nelly noch ab, so dass man manche „junge“ Spieler nicht beneiden kann eine Schildkröte auf den vollen Rücken von Nelly zu legen. Fallen die Schildkröten ins Wasser muss man allerdings nicht alle nehmen (abhängig von den freien Wasserpflanzen), so dass sich der Frustfaktor der Kinder in Grenzen hält. Je nach Alter der Kinder können diese bereits gut abschätzen welche Chance besteht, Nelly mit einer „weiteren“ Schildkröte zu belegen. Oft gelingt es aber dennoch, zum großen Staunen der Mitspieler!

Packungsinhalt:

Mit diesem Material aus Holz und der tollen Grafik hat der Verlag wieder einmal einen Volltreffer gelandet. Zwar ist für den ersten Aufbau ein Erwachsener erforderlich doch das dürfte das kleinste Problem sein. Der Aufbau ist bildlich auf einer Seite beschreiben und für die Abläufe wendet man einfach das Blatt. Als wir das Spiel zum ersten Mal auf der Nürnberger Messe 2009 gesehen haben glaubten wir aufgrund des schönen hochwertigen Materials gleich an einen hohen Preis. Doch von wegen, das Spiel kostet gerade mal um die 25 Euro, was absolut in Ordnung geht.

Spaß:

Faszination! Hallo liebe Kinder, ja wir wissen, dass euch das Material und natürlich Nelly sehr gut gefällt doch eure kurze Aufmerksamkeit benötigen wir, damit ihr anfangen könnt nach den Regeln zu spielen. Relativ zügig (anfangs im Beisein von Erwachsenen) haben die Kinder die Abläufe verstanden um eine Spielrunde zu starten. Man merkte es den Spielern an, die es kaum erwarten konnten, endlich selbst eine Aktion auszuführen. Bei vier Spielern dauert es unter Umständen einige Minuten bis man wieder dran ist, da nicht jedes Kind die Schildkröte schnell ablegt. Diesen Zeitfaktor sollte man einkalkulieren. Insgesamt gesehen dauerten die Spielrunden (ausgenommen von der ersten Partie) nie länger als 30 Minuten! Ein nicht nur sehr attraktives Spiel, sondern auch ein Spiel das sich auch als Familienspiel gut eignet, denn auch die Erwachsenen waren fasziniert von den Abläufen und wollten mit ihren Kindern eine Spielrunde ausprobieren.

`s Meinung:

Das Spiel überzeugt nicht nur durch das qualitativ hochwertige Material.

Nein, auch die witzigen Abläufe in den gerade Kinder es kaum erwarten können eine Schildkröte zu legen machen das Spiel nicht nur zu einem reinen Kinderspiel.

Junge Kinder und deren Eltern haben daran sicherlich lange ihre Freude auch wenn der Würfel und die Anzahl der Schildkröten auf dem Nilpferd Nelly mit einem nicht geringen Glücksfaktor ausgestattet sind.

Konzentration und Ruhe ist erforderlich und somit haben nur Grobmotoriker mit einem Nachteil zu kämpfen.

Silke und Jörg Köninger für cliquenabend.de

Vielen Dank an Queen Games für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

STRATEGIE
2 von 10
Kopf oder Rücken! Nicht immer hat man diese Auswahl!
INTERAKTION
3 von 10
Eng, noch enger und flutsch liegen die Schildkröten ins Wasser!
GLÜCK
8 von 10
Viele Glücksfaktoren sorgen für turbulente Abläufe!
PACKUNGSINHALT
9 von 10
Top Qualität zu einem guten Preis!
SPAß
7 von 10
Das Material sorgt sicherlich auch etwas dafür, dass Kindern das Spiel noch mehr Spaß macht!
GESAMT-
WERTUNG:
7/10
"Tolles hochwertiges Kinderspiel in dem eine ruhige Hand erforderlich ist um die Schildkröten auf dem Nilpferd abzulegen."
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

Aktuell keine News vorhanden.

Bilder




















Videos

regelerklaerung vom 30.04.2010

Nelly (Queen Games)


Video zum herunterladen: hier

Ähnliche Spiele