Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 17.04.2016 - von Jörg

Imhotep




Details


Verlage:
Autoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2016

Anzahl der Spieler:
2 bis 4 Spieler

Spielzeit:
40 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 10 Jahre

Durchschnittswertung:
6.5/10 bei 2 Bewertungen



Bestellen





vorstellung vom 23.05.2016

Vorstellung: Die Nominierten zum Spiel des Jahres 2016

Vorstellung: Die Nominierten zum Spiel des Jahres 2016 from Cliquenabend on Vimeo.

Kurze Werbepause :-) noch 15 Sekunden

Vorwort

Imhotep ist einer der großen Baumeister des Alten Reiches in Ägypten. Immer wieder sind solche thematischen Hintergründe für ein Spiel interessant. Von vielen meiner Bekannten wird das Spiel hochgelobt und für einige ist es sogar ein Highlight der Frühjahrsneuheiten 2016.

Auch wir haben in zwei Videos über das Spiel berichtet und zum Abschluss gibt es noch ein paar schriftliche Infos.

Spielablauf:

Als Spieler sollen wir es dem großen Baumeister gleichtun, schaffen Steine heran und betätigen uns an unterschiedlichen Orten, um möglichst effektiver zu arbeiten und zu punkten als die Mitspieler.
Zu Spielbeginn werden hierzu fünf Ortstafeln ausgelegt. Je nach Wunsch kann man auch die Tafeln umdrehen (A und B Seite), denn hier sind die Punktevergaben etwas anders.
Jeder Spieler besitzt ein Vorratsplättchen, auf dem bis zu fünf Steine gelagert werden können. Zu Beginn hat jeder Spieler bereits einige Steine vor sich.
Abhängig von der Spieleranzahl werden Rundenkarten aussortiert. Am Ende liegen sechs Karten für sechs Runden bereit und jede Karte gibt vor welche Boote mit welcher Kapazität zum Einsatz kommen. Von den 34 Marktkarten werden immer neue Karte für jede Runde auf dem Ort Markt platziert.
Ein Spieler beginnt und entscheidet sich für eine Aktionsmöglichkeit:
Er kann bis zu drei eigene Steine aus dem Steinbruch (Vorrat aller Spieler) auf sein Vorratsplättchen legen oder einen Stein auf eine beliebige freie Position eines Bootes legen. Der Spieler kann aber auch mit einem Boot (und einer Mindestauslage an Steinen darauf) einen Ort ansteuern, um vor Ort entsprechend der Steinreihenfolge Steine abzugeben und die Aktion des Ortes auszuführen.

Die letzte Aktionsmöglichkeit ist das Ausspielen einer blauen Marktkarte, doch dazu muss man erst einmal mit einem Boot den Markt ansteuern und eine solche Karte nehmen. Gespielt wird eine Runde so lange bis alle vier Boote einen Ort angesteuert haben.

Kommen wir zu den Orten und den damit verbundenen Aktionen. Schließlich geht es darum am Ende (nach 6 Runden) die meisten Punkte zu haben.

Auf dem Markt haben die Spieler die Möglichkeit gegen Abgabe des Steins (vom Boot) eine Karte zu erhalten. Das können blaue Karten sein, die der Spieler im Spielverlauf einsetzt (z.B. doppelte Belegung eines Bootes) oder auch Karten, die sofort zu einem Bonus führen oder am Ende je nach Bauweise der Spieler in den Orten zu weiteren Punkten führen.
Bei der Pyramide (Ort) erhalten die Spieler für den Bau gleich sofort ihre Punkte und beim Tempel (Ort) nach jeder Runde. Auf den Tableaus wird deutlich angezeigt für was es Punkte gibt.
Aber auch der Bau in Grabkammer (Ort) und den Obelisken (Ort) führt zu  Punkten, allerdings erst am Ende des Spiels.
Bei einigen Orten will man möglichst clever bauen, um viele Punkte zu bekommen (Pyramide), bei anderen Orten muss man effektiv seine Steine einsetzen (Tempel), um vielleicht auch in weiteren Runden zu profitieren. Bei der Grabkammer versucht man möglichst zusammenhängend Steine zu setzen und beim Obelisk geht es darum mit Steinen hoch zu bauen. Die Menge ist hier entscheidend.

Auf den Rückseiten (B-Tafeln) sind die Bauweisen leicht abweichend und sollen einfach zu mehr Variabilität führen.

s Meinung:

Imhotep ist ein kurzweiliges Familienspiel, bei dem die Spieler in die Rolle von Baumeister schlüpfen, um mit Steinen möglichst clever an unterschiedlichen Orten zu agieren. Taktik aber auch Strategie spielen durchaus eine Rolle. Erst in voller Besetzung kommt auch mehr Glück hinzu, denn schließlich kann man nicht überall gleichzeitig sein. Die Regeln sind schnell erklärt und dank der unterschiedlichen Ortsseiten bietet das Spiel viel Variabilität.
Mir als Vielspieler fehlt aber die Spannung und der Spielspaß kommt mir einfach zu kurz. Das Einsetzen von Steinen an unterschiedlichen Orten ist nicht neu, gefällt aber durchaus dem einen oder anderen Mitspieler aus meiner Gruppe.
Zu viert spielt sich Imhotep auch am besten, da hier auch alle Orte stark frequentiert sind und man oft erst am Spielende weiß wer gewonnen hat. Trotz der einfachen und überschaubaren Spielweise fällt bei mir der Spielreiz mit jeder weiteren Partie. Es passiert mir einfach auf Dauer zu wenig und die Partien und meine Spielweise ähneln sich mit der Zeit immer mehr.

Jörg Köninger für cliquenabend.de

GESAMT-
WERTUNG:
5/10
Das Liefern von Steinen an unterschiedlichen Orten ist eher langweilig als spannend!
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

s Meinung:

Imhotep sorgt bei Familien und Gelegenheitsspieler für einen WOW Faktor, aber auch Kenner der Szene sind vom Spielmaterial sehr angetan. Selten sieht man so schöne große Holzwürfel in einem Spiel und auch Details, wie das Anlegen der Schiffe wurden optisch und praktisch bedacht. Das Spiel bietet sowohl in 2er als auch in 3er und 4er Runden seinen Reiz, wobei natürlich die Zweier-Partie am taktischsten ist.
Durch die unterschiedlichen Orte und die Möglichkeit diese in weiteren Partien zu drehen ist auch eine sehr hohe Abwechslung von Partie zu Partie.
Gerade Gelegenheitsspieler und Familien sind vom Spiel sehr gut unterhalten und gleichzeitig auch nicht überfordert. Stück für Stück kann man in weiteren Partien, dass Spiel durch die "B-Seite" etwas komplexer gestalten. Spannung und Ärgerfaktor sind am Tisch immer zu spüren und wir persönlich zählen Imhotep zu einen der besten Spiele für Familien in diesem Jahrgang. Die Jury wird sicherlich auch einen großen Blick darauf werfen.

Andreas Buhlmann für cliquenabend.de

GESAMT-
WERTUNG:
8/10
Sehr gutes und schönes Familienspiel.
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder












Videos

vorstellung vom 29.03.2016

Vorstellung: Imhotep (Kosmos)

Vorstellung: Imhotep (Kosmos) from Cliquenabend on Vimeo.

Kurze Werbepause :-) noch 15 Sekunden
preview vom 10.02.2016

Nürnberger Spielwarenmesse 2016: Imhotep (Kosmos)

Nürnberger Spielwarenmesse 2016: Imhotep (Kosmos) from Cliquenabend on Vimeo.

Kurze Werbepause :-) noch 15 Sekunden

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Montag 23.05.2016

Vorstellung: Die Nominierten zum Spiel des Jahres 2016

Nachricht von 23:26 Uhr, Jörg, - Kommentare

Eine gute und durchaus bunte Auswahl bei der Nominierung zum Spiel des Jahres 2016. Es gab bei Weitem noch mehr gute Spiele und einige davon finden sich auch auf der Empfehlungsliste wieder. Zu allen... ...

Spiel des Jahres Nominierte stehen fest

Nachricht von 09:53 Uhr, Smuker, 1 Kommentare

Jedes Jahr kribelt bei jedem Spieleenthusiasten kurz vor Ende Mai die Haut und die Szene wartet mit viel Spannung die Nominierten Liste der Spiel des Jahres Jury ab. Zwar ist der Preis nicht für... ...

Sonntag 17.04.2016

Neue Berichte online

Nachricht von 20:14 Uhr, Jörg, - Kommentare

Zum Wochenabschluss habe ich nich einige Berichte für Euch. In der kommenden Woche wird dann wieder fleißig gedreht, denn es gibt noch einiges was ich euch präsentieren möchte... ...

Dienstag 29.03.2016

Vorstellung: Imhotep (Kosmos)

Nachricht von 22:45 Uhr, Jörg, - Kommentare

Fast jedem aus meinem Bekanntenkreis gefällt das Spiel. Zeit, es euch etwas näher vorzustellen, denn auf der Messe haben wir nur ein kurzes Video gedreht! "Imhotep war der erste... ...

Mittwoch 10.02.2016

Nürnberger Spielwarenmesse 2016: Imhotep (Kosmos)

Nachricht von 12:01 Uhr, Smuker, - Kommentare

Phil Walker-Harding ist in der Brettspielszene noch recht jung, hat sich aber mit dem Legespiel "CACAO" einen Namen gemacht. Der Kosmos Verlag veröffentlicht nun das neue Spiel "Imhotep"... ...

Weiter zu allen News