Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?



Details


Verlage:
Autoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2008

Anzahl der Spieler:
3 bis 5 Spieler

Spielzeit:
15 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 8 Jahre

Durchschnittswertung:
7/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen




Testbericht vom 06.05.2009 - von Andreas

Worm Up!



Es gibt viele Spieleautoren, wobei Gelegenheitsspieler, meistens sogar die Namen der Bekanntesten nichts sagen. Einer der berühmtesten ist sicherlich auch Alex Randolph. Er wurde 1922 in Arizona geboren und hat bis zu seinem Lebensende über 100 Spiele erfunden, darunter viele die von der Spiel des Jahres Jury ausgezeichnet oder gelobt wurden. Witzig hierbei ist, dass er erst ab dem Jahr 1960 in der Brettspielbranche aktiv wurde. Auch wenn er vorher schon einige Prototypen entwickelt hatte. Jedoch dachte er nicht daran, dass man damit Erfolg haben kann. Wie er sich da doch irrte… Worm Up! Ist die Neuauflage des Rennspiels „Kamel Treiben“ (1994) und hat eine wahre Frischzellenkur bekommen. Nicht nur das Thema sondern auch das Material wurde verändert. Ob es sich dabei um ein gutes Rennspiel handelt oder nicht (immerhin erschienen im letzten Jahr viele Renntitel) erfahrt ihr in unserem Test.

Ziel des Spiels:
Das ist in einem Satz gesagt: „Berühre als erster Wurm das Ziel“. Ja berühren langt schon, ihr müsst es nicht überqueren.

Spielaufbau:
Sucht euch eine passende Spielunterlage aus, was gar nicht so einfach ist, sie sollte nicht zu glatt und nicht zu rau sein. Ein Glastisch eignet sich dafür übrigens prima. Hat man einen Spieltisch gefunden stellt man die Ziellinie mit den beiden Pfosten auf und markiert die Startlinie mit den übrigen zwei Holzzylindern. Das ganze sollte in etwa eine Rennbahn von 60cm, sie kann bei Bedarf aber auch größer oder kleiner gemacht werden. Jeder Spieler erhält die runden Holzelemente und baut damit seinen Wurm am Startfeld auf (Kopf abschließend mit den Zylindern). Außerdem nimmt jeder die 5 Zahlenplättchen seiner Farbe an sich. Auf die Würmer, fertig, wurmeln….

Spielablauf:
Es geht darum seinen Wurm nach vorne zu bekommen, dafür besitzt man 5 Zahlenplättchen mit den Werten 4,5,6,7 und X. Zeitgleich wählen alle Spieler verdeckt eines aus und legen es vor sich ab. Dann werden sie alle aufgedeckt. Hat niemand anderes die selbe Zahl ausgelegt dürft ihr euren Wurm bewegen. Seht ihr eure Zahl auch bei jemand anderen können alle Spieler mit diesem Wert, die Zahl wieder aufnehmen und setzen diese Runde aus. Das X ist ein besonderes Plättchen mit ihm könnt ihr euch eine freihe Zahl aussuchen, allerdings nur wenn kein anderer das X mit euch gespielt hat, euch bewegen und zusätzlich sogar noch das Ziel versetzen bzw. drehen.

Die Bewegung
Bei der Wurmbewegung geht es reihum, wobei zuerst der Spieler mit der niedrigsten Zahl seinen wuscheligen Holzwurm vorwärts bewegen darf, danach der Spieler mit der zweitniedrigsten Zahl usw. Bewegen ist simpel, man nimmt das Hinterste Element und platziert es nach vorne (oder auch umgekehrt). Das macht man so lange bis man so viele Elemente nach vorne gegangen ist wie man als Wert ausgespielt hat. Die Richtung ist hierbei irrelevant, wichtig ist nur dass alle Elemente stets verbunden sind. Hierbei kann man auch anderen den Weg verbauen, denn die Würmer dürfen sich nicht berühren!! Das magische X
Hier darf man sich wie gesagt eine Zahl aussuchen (es sei denn man ist nicht der Einzigste der ein X gespielt hat). Zusätzlich darf man einen Pfosten vom Ziel entfernen, es dann drehen wie man möchte und den Pfosten wieder platzieren.

Ein Plättchen weniger
Während alle Spieler die aussetzen mussten, wieder ihr Plättchen zurück bekommen, dürfen die anderen in der nächsten Runde nicht denselben Wert wie eben ausspielen (er bleibt also einfach offen beiseite). Erst nach dem legen des nächsten Wertes können sie diesen wieder aufnehmen. Je nach Länge der Rennstrecke dauert das Spiel unterschiedlich lange, natürlich kann man auch Hindernisse auf der Bahn platzieren, wenn man das Ganze schwerer gestalten will. Hierbei sollte man aber darauf achten, dass sie gleichmäßig auf der Bahn verteilt sind.

Strategie:

Wichtig ist es vor allem immer oder oft voran zukommen. Das heißt, dass ihr nichts davon habt, wenn ihr einmal eine Sieben oder ein X bekommt und sonst immer mit anderen aussetzt. Auch wenn die kleineren Zahlen euch nicht so weit bringen, lohnt es sich sie zu spielen, gerade wenn alle anderen die hohen legen. Somit heißt es hier bluffen und einschätzen. Schaut euch eure Gegner genau an, versucht sie zu verstehen, schätzt ein wie gierig sie nach vorne kommen wollen. Berücksichtigt dabei, wie lange sie sich schon nicht mehr bewegt haben und wer führt. Solltet ihr dann wieder das Pech haben und ein anderer hat dasselbe gelegt, heißt es euren Ärger runterschlucken…. Vergesst nie, bei Worm Up, kann man schnell aufholen, denn wenn ihr mal einen Lauf habt und die anderen ständig aussetzen, zieht eurer Wurm bis an die Spitze.

Interaktion:

Worm Up! ist ein völlig anderes Rennspiel als gewohnt. Es versucht nicht ein wirkliches Autorennen zu simulieren, es gibt keine Würfel, Kurven, Benzinregeln oder Kurven. Hier geht es einzig und allein darum eine Zahl von 5 verschiedenen zu spielen, die sonst keiner gespielt hat. Das sorgt für Heiterkeit, für Frust und ärgerliche Gesichter („Nein nicht schon wieder du die sechs, was soll das?“). Durch die Nichtberühren-Regel gibt es viele Möglichkeiten, die Gegner abzusperren und Ihnen vielleicht sogar nur einen Weg nach hinten oder zur Seite zu gönnen. Der erste Lacht hier übrigens meistens nicht mehr zum Schluss, denn keiner schafft es ständig Werte zu legen die ihn nach vorne bringen. Sitzt der Führende erstmal ein paar Runden am Fleck, könnt ihr sehen wie er darüber brühtet und vielleicht doch mal nur eine vier spielt.

Glück:

Glück spielt hier zwar mit, aber in einer anderen Art als bei der Konkurrenz. Würfel, Karten, etc. sucht man hier vergebens. Gute Pokereinschätzer können hier sicherlich die wahre Wurmelei machen, jedoch verlässt jedem einmal die Einschätz- und Glückssträhne - dann heißt es ausharren. Schließlich ist es nicht so einfach wie man denkt, als einziger einen bestimmten Zahlenchip zu spielen.

Packungsinhalt:

Die Würmchen befinden sich in einer kleinen Schachtel und trotzdem ist das Material für ein solches Spiel perfekt. Die einzelnen Wurmelemente haben schöne Farben, lassen sich gut fassen (wenn man sich nicht gerade die Finger frisch eingecremt hat) und die Werte haben Rennfarbenrückseiten (Schachbrett Schwarz-Weiß) und tragen somit zum hektischen Rennfeeling bei. Der Preis ist für das entsprechende Material und das Spielgefühl nicht nur akzeptabel sondern unschlagbar. Die Spielanleitung ist auf einem kleinen Blatt aufgedruckt und besteht nur aus insgesamt sechs Absätzen. Mehr braucht es nicht und es bleiben auch keine Fragen offen.

Spaß:

Der Verlag sieht das Rennwürmschen als kleines Spiel zwischendurch oder als Lückenfüller an. Hier geht es nicht darum einen ganzen Abend zu unterhalten sondern einfach mal was witziges wurmliges auf den Tisch zu klotzen. Das Spiel ist innerhalb 1 Minute erklärt und schon kann es losgehen. Eine Runde dauert nicht lange und somit kann man sich einer Revanche stellen oder zu einem anderen Spiel greifen. Der Spaß ist jedenfalls vorhanden, wenn ihr ein kleines Rennfunabsackerspiel sucht. Simulationsspieler und möglichst realitätsnahe Renner sollten hier nicht zuschlagen.

`s Meinung:

Worm Up! ist ein verrücktes, kleines, witziges Rennspiel. Mehr soll es nicht sein und mehr ist es auch nicht. Es kann durchaus zu viel Gelächter und Spaß kommen, einen ganzen Abend füllen kann es jedoch nicht. Will es aber auch nicht. Somit können wir das Spiel jedem Vielspieler als Absacker und Geschmacksmacher empfehlen. Viele Wenigbrettspieler und auch jüngere sind davon begeistert. Die Bewegung des Wurms macht Spaß, die Regeln sind einfach, die Spielzeit und das Material sorgt dafür, dass es jederzeit und so gut wie überall spielbar ist. Die Frage ist also: „Wurmmelt ihr schon oder spielt ihr noch?“

Andreas Buhlmann für cliquenabend.de

Vielen Dank an Abacus für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

STRATEGIE
4 von 10
Was legen die anderen?
INTERAKTION
7 von 10
Nein, wieso du auch!
GLÜCK
7 von 10
Komme ich mit dem X durch?
PACKUNGSINHALT
8 von 10
Top!
SPAß
7 von 10
Wurmliges Vergnügen
GESAMT-
WERTUNG:
7/10
"Einfach aber genial. Ein wurmliger Rennbluffspaß der seinesgleichen sucht."
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

Aktuell keine News vorhanden.

Bilder

















Videos

Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele