Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?



Details


Verlage:
Autoren:
Illustratoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2011

Anzahl der Spieler:
2 bis 5 Spieler

Spielzeit:
30 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 8 Jahre

Durchschnittswertung:
8.3/10 bei 3 Bewertungen



Bestellen




Testbericht vom 26.09.2011 - von Jörg

Blockers



Vorwort:

Clever in drei Schritten zum Sieg: Planen, Blocken und natürlich Gewinnen stehen bei dem Spiel Blockers im Vordergrund. Wer sich etwas in der Spielszene auskennt, weiß allerdings, dass dieses Spiel grafisch und in den Abläufen sehr stark an Uptown von Funagain Games angelehnt ist. In einer etwas größeren Verpackung und mit einem Spielbrett mit kleinen Verbindungselementen soll diese Amigo Neuheit neben dem optischen Reiz auch spielerisch überzeugen. Ob das so ist, erfahrt ihr im folgenden Bericht.

Ziel des Spiels:

Die Spieler legen reihum Plättchen auf das Spielbrett und versuchen dabei möglichst wenige Gruppen aus eigenen Plättchen zu bilden. Eine Gruppe umfasst Plättchen einer Farbe, die sich waagrecht und senkrecht berühren.

Spielaufbau:

Das Spielbrett legt man in die Tischmitte. Jeder Spieler wählt eine Farbe und nimmt sich alle passenden Plättchen und die Ablagebank. Diese Plättchen legt man verdeckt vor sich ab, mischt sie und zieht fünf Plättchen, die man auf seine Bank stellt. Der Rest bleibt weiterhin verdeckt.

Spielablauf:

Beginnend mit einem Startspieler und anschließend reihum nimmt der Spieler eines der Plättchen und legt es auf das Spielbrett. Zahlenplättchen werden in die Spalte gelegt, die der Zahl entsprechen. Buchstabenplättchen dürfen nur in die Reihe mit dem entsprechendem Buchstaben platziert werden. Zuletzt gilt die Regel, dass Symbolplättchen nur auf eines der Felder mit gleichem Symbol gelegt werden dürfen. Lediglich die Blockers!-Plättchen (Joker) kann man auf beliebige Felder legen.

Ein Plättchen kann immer auf ein freies Feld oder auf ein Feld mit dem Plättchen eines Mitspielers gelegt werden. Allerdings muss man das ersetzte Plättchen offen vor sich ablegen. Einzelne Plättchen oder aus einer Zweiergruppe darf man immer ersetzen. Aus einer größeren Gruppe ist dies nur gestattet, wenn diese dadurch nicht in mehrere Gruppen aufgeteilt werden. Aussetzen ist nicht erlaubt. Am Ende des Zuges zieht der Spieler ein Plättchen nach. Sobald alle Spieler ihr letztes Plättchen gezogen haben, ist jeder Spieler noch einmal am Zug. Man hat somit bei Spielende vier Plättchen übrig.

Bei der Wertung zählt man einen Punkt für jede Gruppe und einen Punkt für jedes genommene Plättchen in der Farbe, von der man am meisten vor sich liegen hat. Der Spieler mit den wenigsten Punkten gewinnt.

In der Profivariante für zwei Spieler wählt man zwei Plättchenfarben und nimmt sich zwei Ablagebänke. Der Spieler kann sich in seinem Zug aussuchen, welche Plättchenfarbe er ausspielen möchte.

Strategie:

In den ersten Partien spielt man einfach drauf los. Erst mit der Zeit entdecken die Spieler bestimmte Vorzüge, sofern sie über die entsprechenden Plättchen verfügen. Einige Spieler versuchen dabei möglichst von der Mitte des Spielplans ausgehend eine große Gruppe zu bilden und schnell stellen sich die Symbole als wertvolle Plättchen beim anfänglichen Legen heraus. Hier heißt es den Überblick zu behalten und gerade in 2er Partien geht es bis zum Ende hin sehr knapp zur Sache. Das Platzieren auf fremde Plättchen kommt in Partien zu Viert sehr stark zum Einsatz und irgendwann nützen einem auch die besten strategischen Planungen nichts, wenn man die passenden Plättchen nicht besitzt.

Interaktion:

Es dauert nicht all zu lange, da kommen sich die Spieler auf dem Plan schnell in die Quere. Jeder möchte natürlich eine möglichst große Gruppe mit vielen Plättchen vorweisen, doch auf Dauer funktioniert das nicht. Welches Plättchen man wegnimmt, hängt dabei nicht nur von der Farbe sondern auch von den eigenen Möglichkeiten ab. Der Interaktionsfaktor bleibt dabei bis zum Spielende sehr hoch.

Glück:

In den ersten Runden hat man immer einige Legemöglichkeiten. Im letzten Drittel der Partie hofft man häufig auf ein bestimmtes Symbol oder einen bestimmten Buchstaben. Siegessicher darf man sich nie sein, denn wir erlebten in kleiner und großer Runde Partien, die sich oft in der letzten oder vorletzten Zugphase entschieden.

Packungsinhalt:

Das stabile Spielbrett ist mit einem Plastikaufsatz versehen, worin die einzelnen Plättchen ideal Platz finden ohne dabei zu verrutschen. Im Verlauf der Partie werden viele Symbole oft vollständig abgedeckt, so dass ein erster Blick oft nicht ausreicht, um deren Position zu erkennen. Nach zwei bis drei Partien hat man sich aber an diese Situation gewöhnt.
Die Plättchen werden nach dem Spielen in vorgesehenen Einsätzen der Spielschachtel verstaut, was auch für die Ablagebänke gilt. Perfekt! Das Cover vermittelt durch die abgebildeten Symbole und Plättchen bereits einen guten Eindruck, was Sinn und Zweck des Spieles ist. Die Anleitung ist kurz und bereits nach wenigen Minuten kann man mit dem Spiel beginnen. Preislich liegt Blockers unter 20 Euro, was absolut in Ordnung geht.

Spaß:

Blockers kann zu Zweit, zu Dritt und zu Viert überzeugen. Dabei geht es gerade in Partien zu Zweit und zu Dritt etwas taktischer zur Sache und lediglich zu Viert braucht man auch etwas Glück, um eine Partie für sich zu entscheiden. Blockers entpuppte sich in unseren Runden als gefragtes Spiel bei Vielspielern, aber auch Familien. Viele Spieler aus unserem örtlichen Spieleclub kannten auch das ursprüngliche Uptown und konnten somit kaum Nein zu einer Runde Blockers sagen. Wirklich allen Spielern, uns eingeschlossen, machten die Partien sehr viel Spaß. Zwar ziehen sich einige Spielrunden durch Grübler etwas in die Länge, doch letztendlich dauerte eine Partie kaum länger als 45 Minuten. Da in 80% aller Partien der oder die Sieger/in erst kurz vor Ende feststeht, bleibt das Spiel über die gesamte Spiellänge spannend und attraktiv.

`s Meinung:

"Blockers" hat uns wirklich positiv überrascht. Einfache Abläufe, flüssige Spielweise und Partien, die in jeglicher Spieleranzahl funktionieren, sorgen für hohen Spielspaß. Spannend verläuft dabei jede Partie und so waren am Ende nicht nur die Vielspieler in unseren Reihen sondern auch Familien vom Spielprinzip angetan.
Dabei ist das Spiel ein gutes Beispiel dafür, was man aus einer alten Ausgabe (hier: Uptown) machen kann. Auch aufgrund des guten Preises können wir das Spiel empfehlen, zumal man die Regeln auch nach längerer Spielpause nicht vergisst.

Silke und Jörg Köninger für cliquenabend.de

Vielen Dank an Amigo Spiele für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

STRATEGIE
5 von 10
Gerade in 2er Runden durchaus Möglichkeiten vorhanden!
INTERAKTION
8 von 10
Irgendwann wird es eng auf dem Plan!
GLÜCK
7 von 10
Nicht immer bekommt man das erhoffte Plättchen!
PACKUNGSINHALT
7 von 10
Gute Qualität und guter Preis!
SPAß
8 von 10
Nicht nur Vielspieler waren angetan!
GESAMT-
WERTUNG:
8/10
"Einfache Regeln, überschaubare Spielzeit und hoher Spielspaß sind garantiert. Eine Empfehlung für wirklich jeden Spieler!"
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

`s Meinung:

Abstrakte Legespiele gibt es viele auf dem Markt, aber bei der Spielerzahl 2-5 lichten sich die Reihen relativ schnell. "Blockers" ist einer der Vertreter des Genres. Ein weiterer Pluspunkt des Spiels ist die Tatsache, dass auch ich mit meiner Rot-Grün-Sehschwäche problemlos mitspielen kann ("Qwirkle" erfüllt diese Bedingung leider nicht).
An "Blockers" gefällt vor allem der leichte Einstieg und der flüssige Spielablauf, selbst Partien zu viert dauern nur knappe 40 Minuten. Außerdem bietet es interessante taktische Zwänge durch die gleiche Verteilung der Plättchen bei den Spielern sowie der Minuspunkteregelung bei den genommenen Plättchen. Das verdeckte Nachziehen der Plättchen ist natürlich mit Glück verbunden, wirkt sich aber selten störend auf das Spiel aus. Das bei Spielende bei jedem 4 Plättchen übrig bleiben, ist ein gutes strategisches Mittel, um nicht eine neue Gruppe anfangen zu müssen. Dabei muss man immer abwägen, ob man sich im Spielverlauf dadurch nicht zu sehr einschränkt, weil man nicht mehr mit allen 5 Plättchen von der Ablagebank spielt.
Das Spiel steht für mich auf einer Stufe mit "Einfach genial". Von mir gibt es also eine Kaufempfehlung für alle, die abstrakte Legespiele mögen und für alle, die ein Spiel suchen, mit dem aufgrund der einfachen Regeln auch Wenigspieler an den Spieletisch gelockt werden können.

STRATEGIE
5 von 10
Ich will aber keine neue Gruppe anfangen!
INTERAKTION
6 von 10
Hey, das war mein Platz!
GLÜCK
6 von 10
Das gibt es doch nicht, wieder nicht den Joker gezogen!
PACKUNGSINHALT
8 von 10
Klasse Material zum fairen Preis.
SPAß
9 von 10
Bei jeder Spielerzahl gleich hoch.
GESAMT-
WERTUNG:
9/10
"Schnörkelloses Legespiel mit einfachen Regeln und leichtem Einstieg, so muss das sein."
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

`s Meinung:

Das Spiel Uptown hab ich auf einem Spieletreff von Michael Schacht kennen gelernt und es hat mir sehr gut gefallen. Ich machte ein Bild davon und hörte auch sogleich Gerüchte, dass gerade ein Deutscher Verlag an einer Umsetzung daran arbeitet. Ich war gespannt. Amigo hat das Konzept nun Regeltechnisch noch etwas bearbeitet / verbessert. Heraus gekommen ist ein wirklich sehr leicht zu verstehendes abstraktes Spiel mit Glücks- und Ärgerfaktoren, aber auch Aufbaucharakter. Somit bleibt es auch nach zig Partien spannend und spricht eine große Spielerschaft an. Ich spiele es witzigerweise am liebsten mit vielen Spielern auch, wenn dann Unwegbarkeiten für viel Ärgerpotential sorgen ;-).
Wer abstrakte einfache Legespiele mag, sollte hier zuschlagen.

STRATEGIE
3 von 10
Wie kann ich die später noch verbinden?
INTERAKTION
5 von 10
Uuuuu wieso legst du da hin?
GLÜCK
8 von 10
Ich brauch aber andere Legeplättchen...
PACKUNGSINHALT
7 von 10
Preis-Leistungsverhältnis ist gut.
SPAß
8 von 10
Spricht sowohl Familien als auch Vielspieler an.
GESAMT-
WERTUNG:
8/10
"Einfache Regeln, Interaktion und einen hohen Dauerspielspaß sorgen für ein empfehlenswertes abstraktes Spiel für jedermann."
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Leserkommentare

Smuker (Andreas Buhlmann) , 26.09.2011, 18:13 Uhr
Wertung hinzugefügt.

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

Aktuell keine News vorhanden.

Bilder












Videos

Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen: