Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 26.07.2012 - von Jörg

Piraten Abenteuer - Piratenabenteuer




Details


Verlage:
Autoren:
Illustratoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2011

Anzahl der Spieler:
2 bis 6 Spieler

Spielzeit:
20 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 5 Jahre

Durchschnittswertung:
7/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen





vorstellung vom 29.11.2011

Die Spiel - Essen 2011: "Ö+Koo-Reihe"

Kurze Werbepause :-) noch 15 Sekunden

Vorwort:

Amigo hat ein paar alte Spielschätze wieder entdeckt und eröffnet mit diesen Ihre neue "Ö+Koo"-Reihe. Hinter dieser Abkürzung verbergen sich die zwei Worte "Ökologisch und Kooperativ". Kooperativ, da alle drei Spiele kooperativ sind, die die Spieler nur gemeinsam gewinnen oder verlieren können. Ökologisch, da die Spiele zu 100% aus abbaubaren Materialien bestehen und somit gut für die Umwelt sind.
Bei Piratenabenteuer erwartet uns lt. Verlag eine aufregende Verfolgungsjagd.

Ziel des Spiels:

Die Spieler sind mit ihren Booten unterwegs und durch einen Sturm suchen sie Schutz auf der Abenteuerinsel. Dabei lauern Piraten auf die Spieler, so dass eine muntere Verfolgungsjagd beginnt. Die Spieler müssen dabei gemeinsam die Piraten austricksen, um den sicheren Heimathafen zu erreichen.

Spielaufbau:

Den Spielplan legt man in die Tischmitte. Darauf sind bereits die möglichen Schiffsrouten abgebildet. Zwei Piratenschiffe stellt man auf beliebige Felder auf denen das Piratensymbol hinterlegt ist. Jeder Spieler nimmt sich ein Boot einer Farbe und stellt es auf die Abenteuerinsel. Restliche Boote und Proviantplättchen kommen aus dem Spiel. Die Würfel legt man zur Seite.

Spielablauf:

Ein Spieler beginnt, dann geht es im Uhrzeigersinn weiter.
Der aktive Spieler würfelt mit beiden Würfeln und entscheidet, welchen Würfel er für sein Boot und welchen Würfel für eines der beiden Piratenboote benutzen will. Die Zugreihenfolge legt der Spieler fest.
Die Boote starten auf dem ersten Feld bei der Abenteuerinsel und diese zieht man ausschließlich vorwärts. Die Zugrichtung wird auf den Feldern angezeigt. Gegenseitiges Überholen und das Stehen auf einem Feld ist erlaubt. Gewürfelte Punkte darf man nicht verfallen lassen und auf helleren Feldern sind die Boote vor den Piraten sicher.
Die Piratenschiffe ziehen ebenfalls vorwärts und dürfen sich dabei auch überholen oder auf einem Feld zusammenstehen. Nur auf die helleren Felder (=Verstecke) dürfen sie nicht ziehen.
Zieht ein Piratenschiff auf oder über ein Feld, auf dem eines der Spielerboote steht, ist es gefangen und wird auf die Pirateninsel platziert. Das Spielerboot ist auch gefangen, wenn es auf oder über ein Feld mit einem Piratenboot gezogen wird.
Ein Pirat kann durchaus mehrere Spielerboote in seinem Zug fangen.
Steht ein Boot auf der Pirateninsel darf der Spieler, dem es gehört, bis zu seiner Befreiung mit Booten anderer Spieler ziehen. Ein gefangenes Boot wird befreit, indem ein Spieler ein Boot auf eines der beiden Felder mit Rettungsring zieht. Das befreite Boot wird zu diesem Spielerboot gezogen.
Gerettet ist ein Boot, wenn es mit der genauen Punktzahl auf eines der beiden grünen Felder im Zielhafen landet. Ggf. lässt der Spieler einen Würfel verfallen und bleibt stehen oder dreht eine weitere Runde.
Wer sein Boot im Ziel hat, bleibt weiterhin im Spiel und zieht dann mit einem beliebigen anderen Boot.
Gewonnen haben die Spieler, wenn alle Boote in den Heimathafen gefahren wurden. Verloren haben die Spieler, wenn ein Pirat mindestens ein Mitspielerboot auf der Pirateninsel festhält und nicht befreit werden kann.

Variante für erfahrene Spieler:
Die Spieler nutzten gleich zwei oder drei gleichfarbige Boote pro Spieler.

Variante für große Abenteuer:
Alle Boote der Spieler und Piraten sind mit von der Partie. Bei zwei Spielern nutzt jeder zwei Farben. Bei drei Spielern ist eine Farbe neutral. Jeder Spieler erhält fünf Proviantkärtchen (bei zwei Spielern je 10). Ziel ist es, alle 12 Boote in den Heimathafen zu bringen. Zudem zieht jeder Spieler seine eigenen Boote (ggf. das Neutrale). Die Piratenschiffe dürfen sich nicht überholen und nicht zu mehreren auf einem Feld stehen. Zieht ein Spieler in ein Versteck, muss er ein Proviantkärtchen abgeben. Weitere Details sind der Anleitung zu entnehmen.

Strategie:

Strategie spielt je nach Variante und Spieleranzahl durchaus eine wichtige Rolle. Denn neben den Spielerbooten muss man auch die Piraten immer im Auge behalten. Gerade bei der zweiten Variante ist diese Aufgabe nicht ganz einfach. Da alle Spieler aber gemeinsam spielen, sind Hinweise und Tipps immer gerne gesehen.

Interaktion:

Der Interaktionsfaktor ist sehr wichtig und so unterhalten sich die Spieler regelmäßig über mögliche Spielzüge.

Glück:

Aufgrund des ständigen Würfelns ist der Glücksfaktor sehr hoch, doch der Spielverlauf und die Möglichkeit zu gewinnen sind im Grundspiel recht einfach. Lediglich bei den beiden Varianten ist der Glücksfaktor etwas höher einzustufen, denn einfacher wird es für die Spieler jetzt nicht mehr.

Packungsinhalt:

Bereits im Vorwort haben wir das Material angesprochen. Die Verpackung ist schön illustriert, was übrigens auf alle drei Spieler dieser Reihe zutrifft. Die Anleitung ist klar gegliedert und hinterlässt keine offenen Fragen. Das Material ist hochwertig und die Thematik gelungen.
Auch preislich kann man bei knapp unter 20 Euro zufrieden sein.

Spaß:

Die Kinder lieben Piraten und deren Abenteuer. Hier sind sie auf hoher See und das Ziehen mit den eigenen und fremden Booten kommt sehr gut an. Das Basisspiel ist recht einfach und die Chancen zu Gewinnen recht hoch. Erst mit den Varianten müssen die Kinder etwas mehr überlegen und sind teilweise schon etwas mehr gefordert. Der Spaßfaktor war im Vergleich zu den anderen Ökoo Spielen hier am höchsten.

s Meinung:

Piratenabenteuer ist aus Sicht der Kinder das beste der drei neuen Ökoo Spiele, in denen Ökologie im Hinblick auf das Material und Kooperation im Bereich des Spielablaufs im Mittelpunkt stehen. Die Abläufe verstehen die Kinder recht schnell und zumindest im Grundspiel sind die Chancen gemeinsam zu gewinnen recht groß. Etwas mehr werden die Kinder in den Varianten gefordert. Im Beisein eines Erwachsenen bzw. je nach Alter der Kinder kommt man aber auch damit zurecht.

Silke und Jörg Köninger für cliquenabend.de

Vielen Dank an AMIGO für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

STRATEGIE
6 von 10
Welches Boot zieht man am besten?
INTERAKTION
8 von 10
Gemeinsam zum Erfolg!
GLÜCK
6 von 10
Mit den Varianten höher!
PACKUNGSINHALT
8 von 10
Lobenswert aufgrund des Materials!
SPAß
7 von 10
Gefällt von Anfang an!
GESAMT-
WERTUNG:
7/10
Tolles Material, hoher Spielspaß! Das beste Spiel der Ökoo-Reihe aus Sicht der Kinder und Erwachsenen!
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder










Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Donnerstag 26.07.2012

Spieltest: Piratenabenteuer (AMIGO)

Nachricht von 22:25 Uhr, Jörg, - Kommentare

Amigo hat ein paar alte Spielschätze wieder entdeckt und eröffnet mit diesen Ihre neue "Ö+Koo"-Reihe. Hinter dieser Abkürzung verbergen sich die zwei Worte "Ökologisch... ...

Dienstag 29.11.2011

Die Spiel - Essen 2011: "Ö+Koo-Reihe"

Nachricht von 15:41 Uhr, Smuker, - Kommentare

Wir waren zur diesjährigen "Spiel '11" in Essen für euch vor Ort und haben dort wie jedes Jahr viele Videos aufgenommen. Schon Mittwochs vor Messebeginn waren wir für euch... ...

Weiter zu allen News