Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?



Details


Verlag/Autoren/Illustratoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2007

Anzahl der Spieler:
2 bis 5 Spieler

Spielzeit:
120 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 12 Jahre

Durchschnittswertung:
8/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen




Testbericht vom 23.12.2010 - von Andreas

Cuba



Kuba ist einer von aktuell 47 Inselstaaten in der Welt und liegt in der Karibik. Die Insel grenzt im Norden an den Golf von Mexiko bzw. den Atlantischen Ozean und im Süden an das Karibische Meer. Die Hauptstadt ist Havanna und so gut wie jeder kennt zwei der Hauptexportartikel „Zigarren“ und „Rum“.

Peter Eggert führte das Trio Stefan Stadler, Michael Rieneck und Michael Menzel für dieses Spiel zusammen und produzierte ein Spiel, welches ihm in Essen 2007 geradezu aus den Händen gerissen wurde. Dies hatte mehrere Gründe:

"Cuba" gab es in Essen 2007 in einer limitierten Metallbox mit Branding!

"Cuba" ist wundervoll von Michael Menzel illustriert!

"Cuba" war ein frisches und neues Thema!

Es handelt sich um ein strategisches Rohstoffspiel, auf das Vielspieler nun mal abfahren!

Trotz dieser Begehrtheit gab es die ein oder andere Stimme, für die das Spiel ein Abklatsch von früheren Rohstoff-Bauspielen war und nichts Neues birgt. Wir haben mit dem Spiel viele schöne Spielrunden verbracht und sagen euch nun UNSERE Meinung zu "Cuba".

Spielziel:

Wer nach 6 Spielrunden die meisten Siegpunkte, durch das klevere lagern, verwenden und verkaufen von Rohstoffen sowie das manipulieren der Gesetzte, erhalten hat gewinnt das Spiel.

Spielaufbau:

"Cuba" besitzt eine Menge Material und so müssen zu Beginn die Gebäude erstmal ausgelegt werden. Wir raten dazu, sie nach Gebäudekategorien zu sortieren (produziert Siegpunkte, produziert Geld, produziert Güter, Sondergebäude).

Im Spiel gibt es drei Baustoffe Stein, Wasser und Holz. Diese erkennt man daran, dass sie kleine Holzquader sind. Außerdem gibt es drei Rohstoffe Zitrusfrüchte, Zuckerrohr und Tabak, dargestellt durch Holzoktaeder, sowie zwei Waren Zigarren und Rum.

Jeder Spieler erhält sein Spielertableau (Plantage), seine Spielfiguren und sein Startkapital (10 Pesos und 2 beliebige Bau- und Rohstoffe sowie einen Satz Personenkarten.

Auf dem Spielfeld werden nun noch die restlichen Vorbereitungen getroffen (Gesetze und Schiffe gemischt und ausgelegt, Markt gefüllt und die Vorräte gebildet). Damit wollen wir uns aber nun nicht aufhalten, also los geht’s.

Spielablauf:

"Cuba" wird über exakt 6 Runden gespielt (auch wenn alle jammern und noch eine Runde benötigen) und gliedert sich in folgende 5 Phasen:

  • Gesetzesvorschläge

  • Aktionsphase

  • Parlamentsphase

  • Gesetzesphase

  • Ende der Runde

Gesetzesvorschläge

Ihr befindet euch in Kuba und die Politiker sind bestechlich. Um zu wissen, ob sich das Bestechen in der späteren Phase lohnt, wird hier von jedem der vier Gesetzesstapel die oberste Karte aufgedeckt. Diese Gesetzesvorschläge werden gegebenenfalls ab dieser Runde aktive Gesetze.

Aktionsphase

Diese Phase ist das Herzstück des Spiels. Die Spieler spielen reihum eine Karte aus und führen deren Funktion aus. Die Karten werden hierbei versetzt ausgelegt, so dass jeder Spieler weiß, welche Karten schon verwendet wurden. Die letzte Karte wird dabei auf der Hand behalten, sie ist erst für die Parlamentsphase wichtig.

Jeder Spieler besitzt einen identischen Satz Personenkarten, mit denen er seine Aktionen ausführt. Die Personen sind wie folgt:

-     Der Arbeiter (1 Stimme)

Ihr dürft eure Spielfigur auf eurer Plantage beliebig versetzen und aktiviert damit die jeweilige Spalte und Reihe, in der sie steht. Für jedes so aktivierte Bau- und Rohstofffeld erhaltet ihr den entsprechenden Holzstein aus dem Vorrat.

Wichtig: Ihr dürft nur 2 Rohstofffelder ernten, für jedes weitere müsst ihr einen Wasserstein abgeben.

-     Die Händlerin (2 Stimmen)

Mit dieser Aktion könnt ihr beliebig viele Güter am Markt an- und verkaufen. Ihr könnt aber auch stattdessen einen beliebigen Baustoff oder den günstigsten Rohstoff (aktuell am Markt) umsonst aus dem Vorrat nehmen.

-     Der Architekt (3 Stimmen)

Diese Funktion dient natürlich zum Bauen. Der Spieler kann sich ein beliebiges Gebäude aus der Auslage aussuchen und auf seiner Plantage platzieren (Das Lager und alle anderen Gebäude dürfen dabei nicht überbaut werden). Jedes Gebäude hat natürlich seinen festen Baupreis, der vom Spieler in den Vorrat entrichtet werden muss. Statt dieser Funktion kann man sich auch für Siegpunkte entscheiden (der erste Spieler der dies ausführt, erhält zwei Siegpunkte, der zweite einen).

-     Der Vorarbeiter (4 Stimmen)

Nur Gebäude bauen würde einem nicht viel bringen, man muss diese auch nutzen. Hierfür gibt es den Vorarbeiter. Dieser kann entweder alle Gebäude in der gleichen Reihe und Spalte wie eure Spielfigur benutzen oder ein beliebiges Gebäude eurer Wahl.

-     Der Bürgermeister (5 Stimmen)

Wer diese Person auslegt, darf beliebig viele Güter auf ein Schiff (wichtig: nicht mehrere!) liefern. Je nach Position des Schiffes erhält der Spieler die entsprechenden Siegpunkte pro Gut (1, 2 oder 3 Siegpunkte). Statt dieser Funktion kann man sich auch für Geld entscheiden (der erste Spieler der dies ausführt, erhält vier Pesos, der zweite zwei).

Generell gilt für die Alternativfunktion der Händlerin, des Architekten und des Bürgermeisters, dass ihr einen schwarzen Stein auf das jeweilige Spielbrettfeld platzieren müsst. Die Alternativen können je zweimal pro Runde genutzt werden, wobei der zweite Spieler der Aktion keine freie Wahl mehr besitzt. Sollten beide Felder schon belegt sein, kann die Alternative nicht gewählt werden.

Nachdem die ausgewählte Personenkarte von allen gespielt und ausgeführt wurde, wird der neue Startspieler bestimmt. Startspieler ist derjenige, dessen vierte Karte die meisten Stimmen besitzt (bei Gleichstand, entscheidet die Nähe zum vorherigen Startspieler).

Parlamentsphase

Nachdem der Startspieler bestimmt wurde, wird nun von jedem Spieler die fünfte Karte aufgedeckt. Diese zeigt an wie viele Stimmen jeder Spieler in dieser Runde im Parlament besitzt. Aber keine Angst, dass sind noch nicht alle Stimmen. Im Parlament lassen sich auch noch Stimmen kaufen, hierfür nehmen alle Spieler die gewünschte Geldmenge in Ihrer Faust und decken gleichzeitig auf. Jede Stimme im Parlament kostet 1 Pesos. Wer als Summe die meisten Stimmen besitzt, entscheidet welche zwei Gesetze diese Runde aktiv werden und welche zwei komplett aus dem Spiel entfernt werden.

Gesetzesphase

Nun werden die aktuellen vier gültigen Gesetze (dies sind somit immer 2 neue und 2 aus der vorherigen Runde) der Reihe nach durchgeführt. Je nach Karte können die Spieler nun Geld (für Steuern) und Waren (Abgabegesetz) abgeben und erhalten dementsprechend Siegpunkte. Danach erhalten die Spieler je nach Subventionsgesetz Siegpunkte (z.B. pro Gebäude, pro Wasserstein im Vorrat, usw.). Zuletzt wird noch das jeweilige Sondergesetz durchgeführt (z.B. mehr Kosten beim Bauen, keine kaufbaren Parlamentsstimmen, usw.)

Ende einer Runde

Rohstoffe im Vorhof vergammeln und kommen zurück in den Vorrat. Sollte man sie jedoch in der Runde in ein Lager eingeräumt haben, bleiben sie erhalten. Alle schwarzen Markierungssteine (Alternativfunktionen der Personen) werden wieder entfernt. Voll beladene Schiffe verlassen den Hafen und die nächsten Schiffe rücken nach.

Spielende:

Nach der 6. Runde ist das wirtschaften, lagern und bauen vorbei. Nun werden Bauexperten noch mit 2 Siegpunkte pro Gebäude belohnt. Wer danach die meisten Punkte besitzt kann sich seine kubanische Zigarren und seinen Rum auf seinen Siegerthron kommen lassen.


Strategie:

"Cuba" bietet verschiedenste Strategien. Zum einen ist dies den Platagen geschuldet. Hat man nämlich bereits einige "Cuba"-Partien hinter sich, dreht man die Tableaus um und jeder Spieler besitzt einen anderen Anbauplan.

Zum anderen werden eure Strategien durch die noch vorhandenen Gebäude und die Gesetze bestimmt. Hierbei ist es wichtig zu wissen, welche noch kommen und welche bereits aus dem Spiel entfernt wurden.

Bei den Gebäuden gibt es verschiedenste Kombinationen, die euch Siegpunkte liefern. So kann man z.B. eine Wasserstrategie verfolgen. Hierfür eignet sich dann der Staudamm (jede Aktivierung 2 Wassersteine) und der Golfplatz (bis zu vier Wassersteine gegen 1 Siegpunkt jede Runde). Auch solltet ihr euer Geld bei dieser Strategie sparen, um das Wassersubventionsgesetz zu aktivieren und möglichst lange zu halten (bis zu 7 Siegpunkte pro Runde).

Eine weitere Strategie ist das Sammeln und Produzieren vieler Güter, um damit die Schiffe im Hafen zu beliefern. Hierbei können euch auch die Gebäude kleines und großes Kontor behilflich sein mit denen ihr zusätzlich Güter auf ein Schiff transportieren könnt.

Auch ist es möglich, sich auf die Tabak- und/oder Zigarrenproduktion zu konzentrieren. Hierfür benötigt ihr dann - Wer hätte es gedacht? - sowohl eine Tabak- bzw. Zigarrenfabrik, als auch die Möglichkeit diese Güter in Siegpunkte umzuwandeln.

Weiterhin könnte man auch eine Geldstrategie im Verbund mit hohen Steuern fahren, so dass man als einziger diese Siegpunkte erhält. Außerdem kann man so viele Stimmen im Parlament kaufen und die Gesetze bestimmen. Hier sollte man aber auch noch ein, zwei andere Dinge für seine Siegpunkte verwenden.

Ihr seht also, es gibt viele Wege zu den Siegpunkten. Besonders aufpassen solltet ihr auch auf die Siegpunktgebäude, die ohne Abgaben jede Runde Siegpunkte erwirtschaften (wenn sie aktiviert werden). Diese sind sehr beliebt und es entwickelt sich meist ein Kampf um den schnellen Kauf. Siegentscheidend sind sie aber nicht in jeder Partie. Es kommt einfach auf die richtige Mischung an. Schaut euch die Strategien der anderen an und handelt entsprechend danach. Wichtig ist auch, dass ihr vor allem bei den Gesetzen, den Alternativfunktionen und auf dem Markt euren Mitspielern ab und an mal einen Stein in den Weg legt!

Interaktion:

"Cuba" ist ein strategisches Spiel für Vielspieler, dies zeigt unter anderem die Spielzeit von ca. 2 Stunden. In dem Spiel gibt es viele Wege zum Sieg und die Spieler können einem schnell Steine in den Weg legen. So heißt es während dem Spiel umzudenken und neue strategische Möglichkeiten zu finden. Fast jedes Gebäude existiert nur einmal und schnell ist euch ein anderer Spieler zuvor gekommen (wie gemein!). Dann heißt es umdenken bzw. beim nächsten mal schneller zu sein. Außerdem solltet ihr die Plantagen und die Auslage ständig im Blick behalten. So lassen sich die Züge der anderen Kalkulieren und ihr könnt interaktiv in ihre Planung eingreifen. Hierbei solltet ihr auch die Gesetze nie vergessen, denn diese betreffen euch alle. Für den ein oder anderen ist das sehr schmerzlich, während es auch immer einen Spieler gibt, der damit gut leben kann.

Glück:


Im Spiel befindet sich außer den Gesetzes- und Schiffskarten keine Glückselemente. Alle Gebäudekarten sind offen und einsehbar und auch das Geld, die Güter, die Gebäude und die ausgelegten Karten der Mitspieler sind jederzeit ersichtlich. Dies führt dazu, dass man seine Mitspieler und ihre Spielart genauer analysieren muss und entsprechend reagieren sollte. „Da hast du aber Glück gehabt“ ist ein Satz den man hier nicht hören wird. Allerdings kann es vorkommen, dass man eine Situation falsch eingeschätzt hat, dass ist dann Pech bzw. Unaufmerksamkeit.

Packungsinhalt:


"Cuba" ist wunderschön von Michael Menzel illustriert und auch das restliche Spielmaterial lässt keine Wünsche offen. Jeder Besitzer der limitierten Holzbox freut sich natürlich noch mehr, da das Spiel so optisch im Regal einiges mehr hermacht und dazu noch mehr Platz vorhanden ist. So kann man die Erweiterung (El Presidente, Spielcafe) gleich mit hineinlegen. Dies ist mit der normalen Ausgabe leider nur schwer zu realisieren (weniger Schachtelplatz).

Die Spielregeln sind leicht verständlich geschrieben und führen einen optimal in das Spielgeschehen ein, so dass spätestens nach der ersten Partie alle Fragen geklärt sein sollten.

Der Preis für das Spiel beträgt ca. 35 €, was wir als marktgerecht ansehen.

Spaß:

"Cuba" ist ein Spiel für Vielspieler und wir haben es auch größtenteils nur in reinen Vielspielerkreisen getestet. Diese waren zum großen Teil von der Spielidee sehr angetan. Im Spiel befinden sich zwar keine innovativen Mechanismen, aber dafür greifen sie wunderbar ineinander. Das Spielmaterial erhöht den Reiz natürlich noch. Wir geben allerdings zu, dass die Spielidee nicht bei jedem unserer Spieler gut ankam. Manchen war das Spiel etwas zu träge.  Durch das interaktive Element werden nicht selten Strategien zerstörrt. Dies führt dazu, dass die Spielzüge nicht immer schnell von der Hand gehen. Es kann somit auch mal vorkommen, dass man längere Zeit auf die Spielzüge der Mitspieler warten muss. Wenn alle Spieler aber schon über ihren Zug nachdenken, wenn die anderen an der Reihe sind (wie auch allgemein bei so Spielen üblich), ist dies eine deutliche Zeitverbesserung. Natürlich kann es dann immer noch zu Wartezeiten kommen, wenn einem seine gedachten Züge zu Nichte gemacht werden, aber so ist "Cuba".

Den meisten Spielern hat es jedoch Spaß gemacht und die Hauptbeschwerde war die etwas kurze Spieldauer mit nur 6 Runden (was unter anderem ja mit der Erweiterung behoben wird).

`s Meinung:

"Cuba" ist und bleibt bei uns ein sehr beliebtes Vielspieler-Rohstoff-Bauspiel, das von Michael Menzel wirklich grandios illustriert wurde. Den meisten Spielern hat das Spiel sehr gefallen. Grundsätzlich fanden viele aber die Rundenzahl etwas zu kurz und auch die Startspielerregel etwas unfair. Diese Fanwünsche wurden aber von den Autoren aufgefasst und mit der Spielerweiterung (die wir demnächst auch als Spieltest veröffentlichen) behoben. Wir können jedem Viel- und Rohstoffbauspieler auf jeden Fall nur zu einer Partie raten, um dem kubanischen Fieber ebenso wie wir zu verfallen.


STRATEGIE
8 von 10
Viele Wege führen nach Rom … ähm „"Cuba"
INTERAKTION
5 von 10
Was machen die anderen auf ihren Plantagen?
GLÜCK
3 von 10
Nur die Reihenfolge der Gesetze und Schiffe!
PACKUNGSINHALT
9 von 10
Wundervolle Illustrationen. Und schöne limitierte Holzbox.
SPAß
8 von 10
Etwas zu kurz, sonst super.
GESAMT-
WERTUNG:
8/10
""Cuba" wird Vielspielern die Rohstoff-Bauspiele mögen sehr gefallen, besitzt schönes Material und ist zudem noch eine schöne unverbrauchte Thematik!"
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder



Die limitierte Cuba Holzbox mit Branding
Die limitierte Cuba Holzbox mit Branding











Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

Donnerstag 23.12.2010

Spielstest: Cuba + Erweiterung (Eggertspiele)

Nachricht von 19:50 Uhr, Smuker, - Kommentare

Kuba ist einer von aktuell 47 Inselstaaten in der Welt und liegt in der Karibik. Die Insel grenzt im Norden an den Golf von Mexiko bzw. den Atlantischen Ozean und im Süden an das Karibische Meer. Die... ...

Donnerstag 28.02.2008

Cuba Bonusgebäude im aktuellen Spielbox-Magazin

Nachricht von 16:46 Uhr, Smuker, 2 Kommentare

Vor kurzem ( News vom 23.01.08) berichteten wir euch über eine Sonderkarte für die französischen Spieler von Cuba - die Kanadische Botschaft. Nun gibt es auch für uns Deutsche ein Bonusgebäude in dem... ...

Mittwoch 23.01.2008

Candier bekommen Cuba in französisch mit einem Bonus

Nachricht von 19:32 Uhr, Smuker, - Kommentare

Der Verlag Filosofia bringt das Spiel Cuba nach Canada. Hier ist es nicht nur komplett auf Französisch übersetzt sondern enthält außerdem ein Bonusgebäude was in Deutschland nicht erhältlich ist. Aber... ...