Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?

Testbericht vom 25.07.2012 - von Jörg

Regenbogenland




Details


Verlage:
Autoren:
Illustratoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2011

Anzahl der Spieler:
2 bis 6 Spieler

Spielzeit:
20 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 4 Jahre

Durchschnittswertung:
6/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen





vorstellung vom 29.11.2011

Die Spiel - Essen 2011: "Ö+Koo-Reihe"

Kurze Werbepause :-) noch 15 Sekunden

Vorwort:

Amigo hat ein paar alte Spielschätze wieder entdeckt und eröffnet mit diesen Ihre neue "Ö+Koo"-Reihe. Hinter dieser Abkürzung verbergen sich die zwei Worte "Ökologisch und Kooperativ". Kooperativ, da alle drei Spiele kooperativ sind, die die Spieler nur gemeinsam gewinnen oder verlieren können. Ökologisch, da die Spiele zu 100% aus abbaubaren Materialien bestehen und somit gut für die Umwelt sind.
In Regenbogenland erwartet uns lt. Verlag ein packender Farbenwettlauf.

Ziel des Spiels:

Ein Zauberer hat dem wunderschönen Regenbogen die Farben genommen und die Spieler müssen sich gemeinsam auf den Weg machen, die verlorenen Farbtropfen zu suchen.

Spielaufbau:

Den Spielplan legt man in die Tischmitte und auf die 20 großen Wegfelder legt man die Farbtropfen, wobei die Farbe keine Rolle spielt. Jeder Spieler nimmt sich eine Spielfigur und stellt sie auf das Startfeld, die Regenwolke. Den Zauberer platziert man in seinem Turm und legt den lila Würfel daneben. Den anderen Würfel legt man griffbereit zur Seite.

Spielablauf:

Ein Spieler beginnt und es wird reihum gespielt. Ziel ist das große Sonnenfeld.
Der aktive Spieler würfelt und zieht seine Figur um die gewürfelte Augenzahl über die Felder vorwärts. Natürlich darf man auch rückwärts ziehen, wobei innerhalb eines Zuges die Richtung nicht gewechselt werden darf. Das macht Sinn wenn die letzte Spielfigur an einem Farbtropfen vorbei gezogen ist und der Tropfen noch eingesammelt werden muss.
Am Ende darf kein Tropfen übrig bleiben. Auf den Feldern dürfen mehrere Spielfiguren stehen.
Die gewürfelte Augenzahl darf man einem Mitspieler schenken, der dadurch vielleicht zu einem Farbtropfen ziehen kann.
Landet man auf einem Feld auf denen Mäuschen, Eule, Eichhörnchen, Murmeltier, Häschen oder Rabe abgebildet sind, kann der Tropfen eingesammelt werden. Den Tropfen legt man auf ein Feld im Regenbogen. Die eingesammelten Farbtropfen platziert man auf das entsprechende Feld im Regenbogen, wodurch neue Farben entstehen.
Landet ein Spieler auf dem Feld mit der Fee, darf der Spieler sofort noch einmal würfeln.
Auf den Feldern Zauberer, Räuber, Hexe, Schlange und Spinne benötigt man Glück. Denn um weiter zu ziehen muss man die Augenzahl auf dem Feld würfeln. Pro Zug hat ein Spieler nur einen Versuch.
Steht oder zieht die letzte Spielfigur auf dem Feld des Raben vorbei, stellt man den Zauberer auf die Startwolke und der lila Würfel kommt zum Einsatz. Ab sofort muss jetzt immer mit beiden Würfeln geworfen werden. Zuerst zieht der Zauberer (0-2 Felder) und dann die Spielfigur.
Zieht der Zauberer auf ein Feld einer anderen Figur oder überholt diese, passiert nichts!
Die Spieler haben gewonnen, wenn alle 20 Farbtropfen auf dem Regenbogen liegen und die Figuren vor dem Zauberer auf dem Sonnenfeld eingetroffen sind. Die Sonne muss allerdings mit genauer Augenzahl erreicht werden. Spieler, die bereits schon im Ziel sind, verschenken ihren Würfelwurf an die Mitspieler.

Strategie:

Der Gedanke des Zusammenspielens zeigt sich insbesondere beim Verschenken des Würfelwerts. So sind alle Spieler immer gemeinsam aufmerksam, um vielleicht Vorteile eines Mitspielers zu erkennen.
Durch das Würfeln hat man aber streng genommen keine strategischen Möglichkeiten sondern muss immer aufgrund des Wurfes überlegen, wer am besten davon profitiert. So stufen wir den Faktor als gering ein.

Interaktion:

Kooperation spielt eine wichtige Rolle und so tauschen sich die Spieler auch regelmäßig untereinander aus. Der Faktor ist entsprechend hoch!

Glück:

Der Glücksfaktor ist eigentlich aufgrund der ständigen Würfelei recht hoch, doch die Chancen, das Spiel zu verlieren, sind eher gering.
Da man sich gegenseitig auch Würfelwerte schenken kann, sinkt der Glücksfaktor weiter, so dass wir insgesamt gesehen auch von wenigen Glücksfaktoren sprechen müssen.

Packungsinhalt:

Bereits im Vorwort haben wir das Material angesprochen. Die Verpackung ist schön illustriert, was übrigens auf alle drei Spieler dieser Reihe zutrifft. Die Anleitung ist klar gegliedert und hinterlässt keine offenen Fragen. Das Material ist hochwertig und die Thematik gelungen.
Auch preislich kann man bei knapp unter 20 Euro zufrieden sein.

Spaß:

Es handelt sich um ein Laufspiel, so dass auch die Regeln den Kindern schnell klar sind. Fragen kann es nur bei den einzelnen Feldern geben, doch spätestens zu Beginn einer weiteren Partie ist jedem Spieler alles klar. Die kooperative Spielweise fällt nicht jedem Kind leicht, zumal man auch die möglichen Vorteile der Mitspieler durch einen Würfelwurf nicht sofort erkennt.
Etwas Unterstützung von älteren Spielern ist zumindest am Anfang erforderlich, zumal man als junger Spieler auch verstehen muss, warum man zurückziehen sollte.
Trotz glücksbetontem Würfeln sind die Gewinnchancen der Spieler sehr hoch und so kommt auch der Zauberer eher selten den Spielern in die Quere. Hier kann man aber je nach Startfeld des Zauberers das ganze Spiel etwas spannender gestalten. Auf Dauer fällt der anfänglich Spielspaß mit Wert zwischen 6 und 7 etwas ab.

s Meinung:

Regenbogenland ist eines von drei Spielen der Ökoo-Reihe, die wie bereits im Bericht angesprochen haben. Die Bereiche ökologisch und kooperativ werden dabei verbunden.
In diesem Laufspiel müssen die Spieler den Regenbogen mit den fehlenden Tropfen befüllen und durch gegenseitige Hilfe bei den Laufwegen sind die Chancen, das Spiel zu gewinnen, sehr hoch. Der Zauberer als kleiner Ärgerfaktor spielt eher eine kleine untergeordnete Rolle, so dass die Partien in Punkto Spielspaß auf Dauer sinken.

Silke und Jörg Köninger für cliquenabend.de

Vielen Dank an AMIGO für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

STRATEGIE
2 von 10
Wer hat die besten Möglichkeiten?
INTERAKTION
8 von 10
Gemeinsam zum Erfolg!
GLÜCK
2 von 10
Trotz dem Würfeln ausreichend viele Möglichkeiten!
PACKUNGSINHALT
8 von 10
Lobenswert aufgrund des Materials!
SPAß
5 von 10
Anfangs höher!
GESAMT-
WERTUNG:
6/10
Pluspunkt für den Ökoo-Aspekt, doch spielerisch fällt der Spaßfaktor mit der Zeit etwas ab.
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder













Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

RSS

Aktuelle News

Mittwoch 25.07.2012

Spieltest: Regenbogenland (AMIGO)

Nachricht von 06:55 Uhr, Jörg, - Kommentare

Amigo hat ein paar alte Spielschätze wieder entdeckt und eröffnet mit diesen Ihre neue "Ö+Koo"-Reihe. Hinter dieser Abkürzung verbergen sich die zwei Worte "Ökologisch... ...

Dienstag 29.11.2011

Die Spiel - Essen 2011: "Ö+Koo-Reihe"

Nachricht von 15:41 Uhr, Smuker, - Kommentare

Wir waren zur diesjährigen "Spiel '11" in Essen für euch vor Ort und haben dort wie jedes Jahr viele Videos aufgenommen. Schon Mittwochs vor Messebeginn waren wir für euch... ...

Weiter zu allen News