Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?



Details


Verlage:
Autoren:
Illustratoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2011

Anzahl der Spieler:
2 bis 5 Spieler

Spielzeit:
15 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 6 Jahre

Durchschnittswertung:
6/10 bei 2 Bewertungen



Bestellen




Testbericht vom 07.08.2011 - von Jörg

Flinke Fliegen



vorstellung vom 23.03.2011

Nürnberger Spielwarenmesse 2011: Flinke Fliegen (Kosmos)

Kurze Werbepause :) noch 20 Sekunden

Vorwort:

Spiele, in denen einen Fliegenklatsche zum Einsatz kommt, gibt es bereits einige (z.B. 3*4=Klatsch oder das bekannte Monster Mix) und der Mechanismus, welcher bei Flinke Fliegen verwendet wird, ist vielen Spielern bereits aus Spitz pass auf bekannt. Somit entstand aus vielen Klassikern heraus Flinke Fliegen mit frechen Fliegen und einer leckeren Torte. Wir sind gespannt, ob Kinder ihren Spaß dabei haben, denn das Cover verspricht bereits viel Action.

Ziel des Spiels:

Die Spieler sind als Fliegen oder Fliegenfänger im Einsatz. Als Fliege versucht man sich nicht erwischen zu lassen, sondern Tortenstücke zu horten. Als Fliegenfänger versucht man möglichst viele Fliegen zu erwischen. Im Spiel befinden sich 20 Tortenstücke mit 0 bis 3 abgebildeten Kirschen. Wer am Ende die meisten Kirschen sammeln konnte, gewinnt.

Spielaufbau:

Vor der ersten Partie wird die Fliegenklatsche zusammengebaut. Laut Anleitung lässt man diese anschließend auch zusammen. Dadurch passt sie aber nicht mehr in die Spielschachtel. Ne, oder? Da sagen wir nur „Klatssschhh“ für eine solche abstruse Idee.
Nach dem einmaligen Bekleben des Würfels mit Symbolen werden abhängig von der Spieleranzahl Fliegen benötigt (z.B. bei vier Spieler sechs Fliegen). Die Torte stellte man in die Tischmitte, welche 8 Naschplätze für die Fliegen anzeigt. Die Fliegen werden mit der ausgestreckten Hand und in Blickrichtung der Pfeile ausgelegt. Die Schnüre werden möglichst gerade von der Torte weggelegt. Jeder Spieler erhält vier Tortenstücke mit den Werten 0, 1, 2 und 3. Die Tortenstücke legt man mit der orangefarbenen Seite und dem abgebildeten Wert verdeckt vor sich ab und mischt sie anschließend.

Spielablauf:

Ein Spieler übernimmt den Fliegenfänger und die übrigen Spieler sind als Fliegen an der Reihe. Die Rolle des Fliegenfängers wechselt im Uhrzeigersinn.

Der/Die Spieler als „Fliege“ nimmt/nehmen sich die Schnüre von zwei Fliegen (mit der linken und rechten Hand), die man gut erreichen kann. Der Fliegenfänger würfelt und versucht eine der Fliegen mit dem gewürfelten Kleidungsstück zu erwischen. Es herrscht „Fliegen-Alarm“ und jeder schaut möglichst schnell, welches Kleidungsstück der Würfel anzeigt. Hat man eine Fliege mit einem solchen Kleidungsstück, muss man diese möglichst schnell wegziehen, so dass einem der Fliegenfänger nicht erwischen kann. Wichtig: Trägt keine der eigenen Fliegen das gewürfelte Kleidungsstück, muss man die Fliege liegen lassen und zieht somit nicht an der Schnur.
Als Fliegenfänger hat man zwei Fang-Versuche (bei diesen Klatschversuchen muss die mit Klett bezogene Seite der Fliegenklatsche nach unten zeigen!). Diese Versuche gestalten sich wie folgt: Nach dem Würfeln schaut man sich die Kleidungsstücke an und versucht möglichst schnell, eine der Fliegen mit dem gewürfelten Kleidungsstück zu erwischen. Liegt keine Fliege mit dem gewürfelten Kleidungsstück aus, darf der Fliegenfänger alle Fliegen fangen. Die Mitspieler (Fliegen) dürfen dann natürlich alle Fliegen wegziehen.
Bei der anschließenden Auswertung darf sich der Spieler für eine richtig gefangene Fliege vom entsprechenden Spieler ein Tortenstück nehmen. Für eine falsch gefangene Fliege darf der Fliegenspieler ein Stück der Torte stibitzen. Hat der Spieler keine Fliege gefangen, passiert nichts. Danach werden die weggezogenen Fliegen betrachtet. Trägt die Fliege das gewürfelte Kleidungsstück oder liegt keine einzige Fliege mit dem gewürfelten Kleidungsstück aus, geschieht nichts. Ansonsten darf der Fliegenfänger vom jeweiligen Spieler ein Tortenstück klauen und vor sich ablegen. Nach dieser Auswertung folgt der zweite Fang-Versuch nach oben genannten Abläufen.
Das Spiel ist zu Ende, sobald jeder Spieler mindestens einmal als Fliegenfänger an der Reihe war. Alle Spieler decken ihre Torten auf und vergleichen die Anzahl der gesammelten Kirschen miteinander. Der Spieler mit den meisten Kirschen gewinnt.

Strategie:

Es geht hier um schnelles Reaktionsvermögen, denn nach dem Würfeln schauen die Spieler genau auf die Fliegen. Ungern verliert ein Spieler ein Tortenstück. Strategische Faktoren spielen keine Rolle.

Interaktion:

Flott und turbulent verlaufen die Runden und die Anspannung ist manch einem Spieler deutlich anzusehen. Aber der Interaktionsfaktor ist hierbei gering.

Glück:

Oft entscheiden Millisekunden darüber, ob die Fliegenklatsche auf eine Fliege einschlägt oder der Spieler es schafft, seine Fliege noch rechtzeitig wegzuziehen. Nach dem Würfeln schauen die Spieler somit möglichst schnell, ob die passende Fliege dabei ist.

Packungsinhalt:

Eigentlich sollte man aufgrund der Fliegenklappe, die sich nach dem Spielen nur schlecht auseinander bauen lässt (gemäß Anleitung sollte man das auch nicht) und somit außerhalb der Spielschachtel gelagert werden muss, kräftig Punkte für diesen Bereich abziehen. Wer kam nur auf eine solche Idee? Hätte man keine bessere Lösung finden können?
Am restlichen Material gibt es allerdings nichts auszusetzen. Die Anleitung wirkt zwar sehr kompakt und aufgrund der Sondermöglichkeiten (z.B. Fliegen ohne passendes Symbol) muss man die Regeln auch etwas genauer seinen Mitspielern erklären, doch die Illustration der Fliegen kommt insbesondere bei Kindern sehr gut an. Preislich liegt das Spiel bei etwa 13€.

Spaß:

Nachdem das Spiel Spitz pass auf bei den jungen Mitspielern unserer Runden bereits bekannt war, konnten wir die Regeln zu diesem Spiel relativ schnell erklären. Die Umsetzung der doch etwas ausführlich beschriebenen Abläufe der Anleitung war allen Mitspielern in Kürze klar. Spielerisch wollte das Spiel aber nicht richtig in die Gänge kommen. Lediglich in den ersten Anfangspartien war der Spielspaß deutlich spürbar, doch mit der Zeit fiel dieser auf Mittelmaß ab. Die zwei Klatschversuche waren doch schnell vorbei und junge Spieler ärgern sich sehr, wenn man ein Tortenstück nach dem anderen abgeben muss. Etwas Frust ist je nach Spielertyp so durchaus vorhanden.
Auch mit anderen Gruppen und als Familienspiel konnte der Funke nicht richtig überspringen. So kommt das Spiel wohl eher als Spiel für Zwischendurch zum Einsatz, denn länger als 10 Minuten dauert eine Partie (abhängig von der Spieleranzahl) kaum.

`s Meinung:

Die Ähnlichkeit von „Flinke Fliegen“ mit anderen Spielen haben wir bereits im Vorwort erwähnt. Die Rolle der Fliege und des Fliegefängers bedeutet neben schnellem Reaktionsvermögen auch Glück, denn nach dem Würfelwurf dauert es oft nur wenige Sekunden, bis die Runde auch schon wieder zu Ende ist.

Was anfangs insbesondere den jungen Spielern Spaß macht, wird mit der Zeit etwas langweilig. Dabei ist die Illustration wirklich gelungen und wird nur durch die nicht mehr auseinander zu nehmende Fliegenklatsche getrübt.

Silke und Jörg Köninger für cliquenabend.de

Vielen Dank an Kosmos Verlag für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

STRATEGIE
0 von 10
Spielt keine Rolle!
INTERAKTION
2 von 10
Eine Klatsche gegen alle!
GLÜCK
5 von 10
Wer ist schneller?
PACKUNGSINHALT
6 von 10
Fliegenklatsche passt nach dem Zusammenbauen nicht mehr in die Schachtel!
SPAß
5 von 10
Anfangs etwas höher!
GESAMT-
WERTUNG:
5/10
"Konnte nur anfangs die Spieler überzeugen. Mit der Zeit sorgen Fliegenklatsche und Fliegen eher für durchschnittliche Unterhaltung und so ist das Spiel eher für Zwischendurch gedacht."
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

`s Meinung:

„Flinke Fliegen“ ist ein reinrassiges Reaktions- und Mustererkennspiel und wir haben es bei uns mit Erwachsenen und Familien getestet. Der Spielspaß war sofort vorhanden und blieb auch über lange Zeit erhalten. Die Regeln sind einfach und intuitiv und werden von allen sofort behalten. Das Spielmaterial ist bis auf das Manko der Fliegenklatsche sehr schön. Wegen dem einmaligen Zusammenbauen der Klatsche und dem separaten aufheben neben der Schachtel gibt es aber Abzüge. Wer kommt von Verlagsseite bitte auf so eine "Schnappsidee"? Wenn man da nicht ordentlich ist oder nicht aufpasst, wird die Klatsche verbogen, abgebrochen oder geht verloren. Auch das Mitnehmen des Spiels ist somit um einiges schwieriger (da sperrig!).
Wer aber hier aufpasst, kann einige Klatschrunden mit Jung und Alt durchführen und wird sicherlich Spaß am Reaktionsspiel haben.

STRATEGIE
0 von 10
Nur Reaktion, keine Strategie!
INTERAKTION
2 von 10
Schneller sein als die anderen.
GLÜCK
4 von 10
Beim Plättchen stibitzen braucht man etwas Glück.
PACKUNGSINHALT
3 von 10
Eigentlich sehr schön. Aber die Fliegenklatsche separat? Neee das geht gar nicht!!!
SPAß
7 von 10
In unseren Familienrunden kam das Spiel gut an.
GESAMT-
WERTUNG:
7/10
"Süßes Material, einfache Regeln sorgen hier für den schnellen Spielspaß."
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder













Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

Mittwoch 23.03.2011

Nürnberger Spielwarenmesse 2011: Flinke Fliegen (Kosmos)

Nachricht von 13:54 Uhr, Smuker, - Kommentare

Auf der Nürnberger Spielwarenmesse waren wir auch in diesem Jahr vor Ort und haben somit auch ein paar Verlagen mit unserer Kamera beleuchtet. Gezeigt wurden uns die diesjährigen Neuheiten, die gerade... ...