Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?



Details


Verlage:
Autoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
k.A.

Anzahl der Spieler:
3 bis 6 Spieler

Spielzeit:
15 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 3 Jahre

Durchschnittswertung:
3/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen




Testbericht vom 13.10.2010 - von Jörg

Plitsch, Platsch - Es regnet!



interview vom 06.01.2011

Spiel 2010: Oberschwäbische Magnetspiele

Kurze Werbepause :) noch 35 Sekunden

Das Spiel Beppo der Bock, aus dem Hause Oberschwäbische Magnetspiele, gewann 2007 den Preis Kinderspiel des Jahres und zählt wohl zu den bekanntesten Spielen des Verlages. In dem uns vorliegenden Spiel „Plitsch, Platsch – Es regnet!“ sind es auch wieder Magnete, die auf stabilem Untergrund eine Rolle spielen. Im Vordergrund steht allerdings ein Würfel und unsere jungen Spieler, die sich mit diesem beschäftigen. Wie das Spiel bei Kindern ankommt und warum Magnete hier leider nicht, wie sonst, eine wichtige Rolle spielen, verraten wir euch im folgenden Bericht.

ZIEL DES SPIELS:
In diesem Würfelspiel versuchen die Kinder ihre Regentropfen, bestehend aus drei Teilen, auf den Spielplan abzulegen. Der Würfel entscheidet darüber, welche Aktion ein Spieler durchführen muss. Wer als Erster keinen Tropfen mehr vor sich liegen hat, gewinnt.

SPIELAUFBAU:
Der magnetische Spielplan wird in die Tischmitte gelegt. Darauf erkennt man sechs mögliche Plätze für die Regentropfen. Jeder Spieler erhält einen Regentropfen, der aus >einem dunkelblauen Vollkreis (=Pitsch) >einem mittelblauen Ring (=Patsch) und >einem hellblauen Ring (=Platsch) besteht. Sofern zu Dritt oder zu Viert gespielt wird, kann jeder Spieler zwei komplette Regentropfen nehmen.

SPIELABLAUF: Der Startspieler (anschließend reihum) würfelt und führt die angezeigte Aktion aus. Je nach Würfelergebnis darf der Spieler Teile seines Regentropfens auf den Spielplan stellen. Durch die Magnetkraft der einzelnen Spielteile haften diese auch sehr gut auf dem Plan. Es kann aber auch passieren, dass der Spieler durch Würfeln der Sonne wieder Spielteile zu sich nehmen muss. Zwei weitere Möglichkeiten sind das Aussetzen (Wolkensymbol) oder das Platzieren des Regenbogens auf dem Plan, um damit dieses Feld zu sperren. Sobald ein Spieler alle seine Regentropfen auf dem Spielplan platzieren konnte, endet die Partie.

Strategie:

Viele Möglichkeiten hat man kaum, da der Würfelwurf über die Aktion entscheidet. Lediglich beim Regenbogen legt der Spieler dieses Spielteil möglichst unpassend für andere auf den Spielplan.

Interaktion:

Es gibt genügend Plätze auf dem Spielplan, so dass man sich nicht wirklich in die Quere kommt.

Glück:

Der Glücksfaktor ist sehr hoch. In jedem Spielerzug wird gewürfelt und das Symbol entscheidet über die Aktion des Spielers. Gerade gegen Spielende, kann es einige Runden dauern bis das erforderliche Symbol gewürfelt wird.

Packungsinhalt:

Der Verlag ist für seine sehr gute Spielmaterialqualität bekannt. Auch in diesem Spiel ist der Spielplan sehr stabil und der große Würfel ideal für kleine Kinderhände. Das Material ist aus Holz! Die Magneten sind stark und haften gut auf der Spieloberfläche. Sie sollen jedoch lediglich dafür sorgen, dass die Teile auf dem Plan nicht verrutschen und sind kein Spielelement. Die Anleitung ist kurz und übersichtlich. Grafisch hat man den Spielplan und die Spielschachtel schlicht gehalten. So wirkt das Spiel doch etwas unauffällig. Für ca. 30 Euro gibt es das Spiel im Handel zu kaufen.

Spaß:

Je nach Spieleranzahl kann sich eine Partie in die Länge ziehen und die angegebenen 15 Minuten reichen nicht aus. Viel lieber waren uns im Laufe der Zeit die Partien zu Dritt und zu Viert, in denen man selbst festlegen kann, ob jedes Kind einen oder gleich zwei Regentropfen erhält. Die Spielrunden verlaufen immer nach demselben Schema und der Würfel hat hohen Einfluss darauf, wer am Ende gewinnt.

`s Meinung:

„Plitsch, Platsch – es regnet!“ ist aus Sicht des Materials „Made in Germany“ sehr gut. Rein optisch wirkt es aber etwas langweilig und auch der Spielspaß war nicht so hoch, wie wir das von anderen Spielen des Verlags gewohnt sind. Im Spiel versuchen die Spieler ihre Regentropfen (bestehend aus drei Teilen) gemäß Würfelwurf auf dem Spielplan zu platzieren. Wem dies als Erster gelingt, gewinnt. Insgesamt gesehen ein Spiel, welches auf Dauer nicht attraktiv genug ist, um es regelmäßig zu spielen.

Silke und Jörg Köninger für cliquenabend.de

Vielen Dank an Oberschwäbische Magnetspiele für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

STRATEGIE
2 von 10
Nur mit dem Regenbogen etwas Einfluss!
INTERAKTION
2 von 10
Es ist ausreichend Platz auf dem Spielplan!
GLÜCK
10 von 10
Der Würfel entscheidet die Aktion!
PACKUNGSINHALT
7 von 10
Nur optisch etwas langweilig!
SPAß
3 von 10
Hat die Kinder auf Dauer nicht überzeugt!
GESAMT-
WERTUNG:
3/10
"Der Spielspaß war nur in den Anfangspartien vorhanden und flachte mit der Zeit ab!"
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder












Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

Donnerstag 06.01.2011

Spiel 2010: Oberschwäbische Magnetspiele

Nachricht von 10:20 Uhr, Jörg, - Kommentare

"Seit 1976 entwickeln wir hochwertige Spiele, die die Entwicklung der Kinder nachhaltig fördern und somit den Anforderungen an gutes Spielzeug entsprechen. Bei der Konzeption haben wir uns auf Spiele... ...