Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?



Details


Verlag/Autoren/Illustratoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2010

Anzahl der Spieler:
2 bis 4 Spieler

Spielzeit:
15 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 4 Jahre

Durchschnittswertung:
5/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen




Testbericht vom 18.12.2010 - von Jörg

Rummikub Junior



VORWORT:

Das Spiel Rummikub ähnelt sehr dem Kartenspiel Rommé, nur werden hier Zahlenplättchen verwendet.
Das erste Rummikub wurde in den 1930er Jahren erfunden und erhielt 50 Jahre später den Kritikerpreis der Jury Spiel des Jahres. Es wird weltweit verkauft und gilt heut als eines der meist gespielten Familienspiele.
Mit Rummikub Junior bezieht man jetzt die Kinder ab 4 Jahre in diese Reihe ein. Die Idee ist es lt. Verlag „Kindern auf leicht verständliche und umsetzbare Weise das Verständnis für die Zahlenwelt zu vermitteln und in einem weiteren Schritt das logische Denkvermögen zu fördern“.
Vor dem ersten Spiel (abhängig vom Kinderalter) wird empfohlen, die Spielsteine genau anzuschauen, um im weiteren Verlauf Frustrationen von vornherein zu minimieren. Warum diese Aussage so wichtig ist, werden wir noch erläutern, doch zuvor kümmern wir uns erst einmal um die Abläufe.

ZIEL DES SPIELS:

Zahlen, Formen und Farben sind Grundlagen dieses Spiels und in jeder der vier Farben gibt es die Spielsteine mit den Werten 1 bis 10. Als Erleichterung gibt es sogar eine Symbolanzeige. Ziel ist es, seine Steine als Erster abzulegen und dabei die Grundlagen des Spiels zu beachten. Zu den Grundlagen zählt die Reihe (eine Folge aufeinander folgender Zahlen in gleicher Farbe, beginnend mit der kleinsten Zahl) und die Gruppen (eine Folge gleicher Zahlen und damit auch gleicher Formen in verschiedenen Farben).

SPIELAUFBAU:

Bevor wir mit den Abläufen beginnen, zurück zum Alter der beteiligten Spieler. Die Altersangabe mit vier Jahren ist gewagt, doch der Verlag begründet vor der Erklärung der Abläufe auch, dass man Rummikub Junior auch zur Unterstützung beim Lernen verwenden kann, in dem man beispielsweise die Kinder die Zahlenreihe 1 bis 10 einer Farbe legen lässt.
Hat das Kind erste Lernfortschritte gemacht und die ersten Grundvoraussetzungen verinnerlicht, kann man sich auch dem richtigen Aufbau und Ablauf widmen.
In der Einsteigerversion bleiben die Joker unbeachtet in der Spielschachtel und den Rummikub-König (als Preis für den Gewinner) legt man zur Seite. Alle Spielsteine kommen in den Beutel und werden gemischt.
Jeder Spieler zieht daraus sieben Steine.

SPIELABLAUF:

In der ersten Runde überprüft jeder Spieler, ob er mit seinen Steinen als Paar eine Reihe oder Gruppe bilden kann. Trifft dies zu, werden diese in die Tischmitte gelegt. Dabei kann jeder Spieler zu seinem Paar weitere Spielsteine legen.
Kann ein Spieler nichts mehr ablegen, muss er einen neuen Spielstein aus dem Sack ziehen und vor sich ablegen.
Ausliegende Reihen und Gruppen auf dem Tisch dürfen nicht mehr auseinandergenommen werden. Lediglich das Anlegen ist erlaubt. Gewonnen hat der Spieler, der als erster alle seine Tafeln abgelegt hat.

Variante 1:
Hier kommt der Joker zum Einsatz, der jeden Spielstein ersetzen kann.

Variante 2:
Reihen und Gruppen müssen aus mindestens drei (anstatt zwei) Spielsteinen bestehen.

Strategie:

Es handelt sich um ein Kinderspiel ab vier Jahre und von strategischen Möglichkeiten wollen wir hier nicht wirklich sprechen, zumal es in der ersten Stufe ausreicht, Pärchen auf den Tisch zu legen. Die Möglichkeiten sind somit ausreichend, um möglichst viele seiner Spielsteine abzulegen. Nur mit der Stufe 2 Version (mindestens drei Steine) wird es etwas schwieriger, den passenden Platz zu finden.

Interaktion:

Der Interaktionsfaktor ist hoch, da die Spieler hoffen, dass Mitspieler möglichst attraktive Steine ablegen, die zur eigenen Auslage passen. Doch nicht immer ist dies der Fall, so dass man nachziehen muss.

Glück:

Eine Glückskomponente ist vorhanden und diese zeigt sich insbesondere dann, wenn man als Spieler einen Spielstein aus dem Sack ziehen muss. Nicht selten hofft man auf eine bestimmte Zahl, Form und Farbe.

Packungsinhalt:

Warum sprechen wir eigentlich immer von Spielsteinen? Zwar wird dies so in die Anleitung auch erwähnt, doch in Wirklichkeit sind es Papp-Plättchen, welche die Spieler vor sich liegen haben.

Die Thematik mit der Maus kommt eher am Rande zum Einsatz (Jokerplättchen). In der Anleitung wird zudem von Rummikub-König gesprochen und wenn man die Spielschachtel von der Rückseite aus betrachtet, erkennt man auch eine solche Karte. Im Spiel ist es jedoch das Thema mit Maus und Elefant und so ist hier ein Elefant, als König zu sehen.
Dies könnte doch zu einigen Verwirrungen führen.

Die Anleitung ist gut aufgebaut, doch die ständigen Anmerkungen, wie man das Spiel mit kleinen Kindern spielen soll, blähen die Anleitung unnötig auf. Einfacher wäre es gewesen, das Spiel gleich ab 5 oder 6 Jahre auszuzeichnen und die Regeln kürzer zu fassen.

Insgesamt gesehen hat Rummikub Junior sehr viel Ähnlichkeit mit dem großen Bruder und kostet im Handel ca. 15 Euro.

Spaß:

Am Alter bleiben wir erst einmal hängen, denn Rummikub ist mit vierjährigen Kindern, zumindest in unserer Gruppe, nicht spielbar. Den Kindern fehlt einfach noch der Bezug zu Zahlen von 1 bis 10, unterschiedlichen Farben und Symbolen. Es ist somit eher als Lernspiel zu sehen, aber nicht als Rummikub-Spiel.
Indirekt drückt es auch der Verlag in der Anleitung aus und aus unserer Erfahrung macht eine Partie erst mit Kindern ab ca. 6 Jahren Sinn. Mit den Stufen bzw. Varianten kann man abhängig vom Alter durchaus die eine oder andere spannende Partie erleben.

`s Meinung:

Rummikub Junior ist für Kinder ab vier Jahre nicht zu empfehlen, es sei denn man nutzt es als Lernspiel. Um Rummikub richtig zu spielen, müssen die Kinder schon einiges wissen, um dies auch im Spiel umsetzen zu können.
So konnten etwas älterer Kinder schon besser mit dem Spiel umgehen und hatten daran Spaß. Das Thema Maus und Elefant kommt aber insgesamt zu wenig in dieser Junior-Version zum tragen, da man sich thematisch und bildlich doch mehr am großen und erfolgreichem Bruder orientiert.

Silke und Jörg Köninger für cliquenabend.de

Vielen Dank an Jumbo für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

STRATEGIE
3 von 10
Je nach Version genügend Möglichkeiten!
INTERAKTION
5 von 10
Oft ist man abhängig vom Zug des Mitspielers!
GLÜCK
6 von 10
Glück aufgrund des Ziehens von Spielsteinen!
PACKUNGSINHALT
4 von 10
Etwas mehr Maus und Elefant hätte es schon sein können!
SPAß
5 von 10
Mit Kindern ab vier Jahre nur zum Lernen gedacht!
GESAMT-
WERTUNG:
5/10
"Rummikub Junior spielt sich nur mit etwas älteren Kindern gut und flüssig und orientiert sich stark an der Basisversion."
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

Samstag 18.12.2010

Spieltest: Rummikub Junior (Jumbo)

Nachricht von 09:03 Uhr, Jörg, - Kommentare

Das Spiel Rummikub ähnelt sehr dem Kartenspiel Rommé, nur werden hier Zahlenplättchen verwendet.Das erste Rummikub wurde in den 1930er Jahren erfunden und erhielt 50 Jahre später den Kritikerpreis der... ...

Bilder














Videos

Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen: