Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?



Details


Verlage:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2009

Anzahl der Spieler:
1 bis 4 Spieler

Spielzeit:
15 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 8 Jahre

Durchschnittswertung:
8/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen




Testbericht vom 01.10.2010 - von Andreas

Yikerz!



Deutschland ist Brettspielland Nummer 1, das weiß „jedes Kind“! Es ist eine wahre Freude für uns Spielefreaks hier zu wohnen, denn so verpassen wir kaum eine Spielneuheit. Wie kaum? Tja, das ein oder andere wird halt doch nur im Ausland produziert und findet manchmal nur Jahre später oder auch gar nicht den Weg zu uns. Deswegen schauen wir uns auch oft im Ausland nach Neuheiten um, denn die „Konkurrenz“ schläft ja nicht. So sind wir auch auf „Yikerz!“ aufmerksam geworden. Das Spiel wird aktuell leider nicht in Deutschland vertrieben, aber in Zeiten des Internets kann man es ohne Probleme auch hier bestellen (z.B. über Amazon.com). Es kommt aus Kanada und ist ein Neodym Magnet Spiel. Neodym? Das habt ihr doch schon irgendwo mal gehört, aber wo? Wir helfen euch auf die Sprünge: Mit dem Werkstoff Neodym-Eisen-Bor werden derzeit die stärksten Dauermagnete hergestellt. Und mit stark meinen die auch wirklich STARK. Ein Neodym Magnet trägt das 1300fache seines Eigengewichtes. Deswegen sind größere Neodymmagneten auch mit Vorsicht zu behandeln – Magnetbänder, Disketten und Festplatten können hier nämlich sonst leicht gelöscht werden. Aber keine Angst im Spielzeugbereich sind die Magneten keine große Gefahr, sie werden hier verwendet, weil sie einfach unglaublich gute magnetische Eigenschaften besitzen. Ob uns das Spiel genauso anzieht wie seine Spielkomponenten sich gegenseitig, verraten wir euch jetzt.

Spielziel:
Ihr müsst eure Steine durch geschicktes Ablegen loswerden und das hoffentlich ohne andere Steine anzuziehen. Wer dies am Besten bewerkstelligt ist leicht herauszufinden, denn derjenige hat als erstes alle seine Steine abgelegt und gewinnt.

Spielaufbau:
Yikerz! besteht aus 20 Magneten und vier größeren mousepadartigen Dreiecken. Zu Beginn des Spiels führt man diese Dreiecke zusammen und bildet mit ihnen eine Spielfläche. Wie diese aussieht, kann man selbst bestimmen und der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass sich alle Dreiecke berühren und nicht aufeinander liegen. Danach werden die 20 Magnete auf die Spieler verteilt. Sollten hierbei welche übrig bleiben, kommen diese aus dem Spiel. Das war es auch schon! Die Spielregeln könnt ihr wunderbar im Verlaufe des Spiels erklären.

Spielablauf:
Ist ein Spieler am Zug, so nimmt er einen Magneten aus seinem Vorrat und legt diesen an einer beliebigen Stelle auf den Yikerz! Dreiecken ab. Dabei darf er keine anderen Magnete auf dem Spielfeld berühren. Es ist jedoch erlaubt, sie mit Hilfe der Magnetkraft zu bewegen. Wenn 10 Sekunden nach dem Platzieren des Magneten keine Reaktionen mit anderen Magneten (aufeinandertreffen oder verlassen der Spielfläche) eingetreten sind, ist der nächste Spieler an der Reihe. Haben jedoch Spielsteine reagiert und berühren den Tisch oder treffen aufeinander ), so muss derJ(*yikez* so klingt das ungefähr… daher wohl der Name  aktuelle Spieler diese zu seinem Vorrat hinzufügen. Natürlich ist der Zug auch damit beendet.

Letzter Stein

Sobald ein Spieler nur noch einen Stein besitzt und am Zug ist, muss er dies ansagen. Hat er das vergessen, muss er zwei Steine aus der Mitte an sich nehmen.


Spielende:
Hat ein Spieler seinen letzten Stein erfolgreich platziert, ist die Runde vorbei und derjenige hat gewonnen.

Varianten Das Spiel kann man auch über mehrere Runden spielen und wer zuerst 3,5,7 Partien gewonnen hat, ist Gesamtsieger. Es ist auch möglich eine Rundenzahl zu bestimmen und die Spieler erhalten am Ende jeder Runde die übriggebliebenen Magnete als Minuspunkte. Seid ihr im Besitzt von zwei Yikerz! Exemplaren, könnt ihr auch ein größeres Spielfeld bauen und mit bis zu 8 Spielern eine Yikerz! Partie wagen oder einfach jedem Spieler mehr Steine geben.

Strategie:

Yikerz! ist ein einfaches Geschicklichkeitsspiel und hat dennoch kleine taktische Elemente. Die Steine weisen verschiedene Polausrichtungen auf und das kann man durchaus verwenden. Außerdem sollte einem klar sein, dass das Magnetfeld eines Steines weiter reicht, wenn man diesen aufstellt. Im liegenden Zustand bekommt man ohne große Probleme 6 Magneten auf einem Dreieck unter, im stehenden NICHT! Auch gibt es kleine und große Steine und ihr solltet die großen möglichst zuerst verbauen. Die Kleinen sind später, wenn die Freiräume nicht mehr wirklich vorhanden sind, nämlich deutlich praktischer!

Interaktion:

Durch die gemeinsame Spielfläche herrscht eine sehr direkte Interaktion mit dem jeweils nachfolgendem Spieler. Man sollte seine Steine also nicht irgendwo ablegen, sondern nach Möglichkeit so, dass der nächste Spieler eine schwierigere Situation vorfindet. Deswegen wird man während einer Partie Yikerz! Sätze wie „Och neee, das war meine Lücke!“ und „Wo soll ich denn jetzt noch was hinlegen?“ des Öfteren zu hören bekommen.

Glück:

Yikerz! ist ein Spiel, welches einen eindeutigen Startspielervorteil bietet. Spielt man mehrere Runden, sollte der Startspieler also immer wechseln! Ansonsten gibt es keine Glücksmomente, außer dem Geschick bzw. Ungeschick der Anderen. Musste jemand mehrere Steine aus der Mitte entfernen, bieten sich natürlich wieder neue weniger riskante Ablegemöglichkeiten! Um diesen Faktor auszugleichen, kann man aber einfach nach jeder Runde die Sitzreihenfolge ändern.

Packungsinhalt:

Yikerz! kostet aktuell ca. 15$ (ca. 11,80€). Hierfür erhält man 20 Magnete, vier Dreiecke sowie ein optimales Yikerz! Mäppchen in Dreiecksform, indem sich alles wunderbar verstauen lässt. Das Material fasst sich gut an, sieht gut aus und sorgt für Aufmerksamkeit. Die Spielregeln sind einfach und anschaulich erklärt und bieten einem auch verschiedenste Szenarien, wie man die Dreiecke aufbauen kann. Da kann und will man nicht meckern, super Preis-Leistungsverhältnis!

Spaß:

Ein einfaches Spielsystem, ob das wirklich soviel Spaß bringt? Immerhin platziert man nur Magnete auf einer Spielfläche… hmmm… ja tut es! Tatsächlich hat uns Yikerz! in den letzten Monaten so gut wie überall hin begleitet und für Spaß gesorgt. Ob am See, im Urlaub, am Pool, beim warten aufs Essen, in der Burg, auf dem Rasen. Es war egal wo und mit wem wir gespielt haben, die Spielbegeisterung war sofort zu spüren und nach einer Spielrunde folgten mindestens drei weitere. Der Spielspaß konnte somit alle unterschiedlichen Gruppen erfassen. Unglaublich, der ideale Eisbrecher bzw. das Spiel für zwischendurch!

`s Meinung:

Yikerz! ist ein sehr spaßiges Magnetspiel, welches uns an das Heidelberger Spiel „Rattle Snake“ erinnert. Jedoch ist hier das Spielbrett variabel, die Aufmachung erwachsener und der Würfelglücksfaktor herausgenommen worden. Durch seine Verpackung lässt sich das Spiel überall hin mitnehmen und ist für Runden zwischendurch ideal. Unsere Spieltestgruppen waren begeistert, egal ob Kinder, Erwachsene oder Familien. Keiner wollte es bei einer Partie belassen!
Allerdings sollten wir erwähnen, dass Yikerz! keinen ganzen Abend unterhalten kann, aber das möchte es auch nicht!

Andreas Buhlmann für cliquenabend.de

Vielen Dank an Wiggles 3D für die Freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

STRATEGIE
2 von 10
Aufstellen oder legen?
INTERAKTION
4 von 10
„Da bekommst du im Leben keinen mehr unter!“
GLÜCK
3 von 10
Startspielervorteil und Sitzreihenfolge.
PACKUNGSINHALT
8 von 10
Schönes Material, überall einsetzbar.
SPAß
9 von 10
Durchweg spaßige Runden.
GESAMT-
WERTUNG:
8/10
"Yikerz! ist das ultimative, schnelle Magnetspiel für jede Umgebung. Top!"
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder


















Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Per Doppelklick auf das Cover könnt Ihr zum Test des ähnlichen Spiels springen:

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

Aktuell keine News vorhanden.