Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?



Details


Verlage:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2009

Anzahl der Spieler:
1 Spieler

Spielzeit:
5 - X Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 8 Jahre

Durchschnittswertung:
5/10 bei 1 Bewertungen



Bestellen




Testbericht vom 09.04.2010 - von Jörg

Hedgehog Escape



regelerklaerung vom 28.01.2010

Die Spiel 2009: Rettet die Igel (HCM Kinzel)


Video zum herunterladen: hier

Hedghog ist auf deutsch übersetzt ein Igel und mit dem Begriff Escape ist die Flucht gemeint. Ein Igel versucht also zu fliehen oder wie der wohl spätere deutsche Titel heißt: „Rettet die Igel“. Es spielt bei diesem Spiel allerdings keine Rolle ob man Englischkenntnisse besitzt zumal der Anleitung eine kleine deutsche Übersetzung beiliegt. Perfekt und ausreichend! Ein Denkspiel aus dem Hause HCM Kinzel wartet wieder einmal auf uns. 50 Aufgaben warten nur darauf vom Solospieler gelöst zu werden. Ob unserem Igel allerdings die Flucht gelingt oder er eher in der Wiese sein Winterquartier aufschlagen sollte, erfahrt ihr in diesem Bericht.

Ziel des Spiels:
10 kleine zu einem Kneul zusammengekauerte Igel versuchen vor dem Dachs zu fliehen. Sie rollen dabei über die Wiese und in jeder Aufgabe müssen sie das Loch erreichen wo ihre Igelmutter auf sie wartet.

Spielaufbau:
Zuerst einmal sucht man sich eine der 50 Aufgaben aus. Am besten man beginnt mit Aufgabe 1. Die Positionen der Igel bzw. der Dachse werden wie angegeben auf der Wiese platziert.

Spielablauf:
Die Igelkinder dürfen nur nach Norden, Süden, Osten und Westen gerollt werden. Diagonal rollen oder umgedreht werden dürfen die Igel nicht. Die Igel müssen an den Dachsen vorbei rollen und dürfen sie dabei nicht berühren. Nur wer den richtigen Fluchtweg findet hat die Aufgabe gelöst und kann sich der nächsten widmen. Wem die Aufgabe zu schwer ist aber unbedingt die Lösung wissen will schaut in den hinteren Bereich der Lösung. Mit Hilfe der Kompassangaben findet jeder den richtigen Fluchtweg.

Strategie:

Rollen lautet die Devise. Dabei sind es nicht immer die kurzen Wege die einem ans Ziel führen. Die Dachse stören einem dabei und so muss man nicht selten auch Umwege in Kauf nehmen bis einem die Flucht gelingt.

Interaktion:

Hier spielt man alleine und lässt sich ungern von anderen aus dem Konzept bringen. So einfach wie es anfangs aussieht wird es nicht zumal der Schwierigkeitsfaktor mit jeder weiteren gelösten Aufgabe steigt.

Glück:

Am Anfang ist es recht einfach doch im späteren Verlauf hofft man nicht selten auf das nötige Glück um seine Igel in richtiger Position aus der Wiese zu rollen. Ein Auge für Höhe und Weite ist dabei erforderlich ansonsten wird man ewig in der Wiese herumrollen bis man den Ausweg findet.

Packungsinhalt:

Auch dieses Denkspiel ist aus Plastik und auch hier wird ein Beutel für unterwegs mitgeliefert. An den ungewöhnlichen Igelkneul muss man sich erst gewöhnen, so dass man für die ersten einfachen Aufgaben dankbar ist. Der Aufbau ist schnell erledigt und irgendwann benötigt man auch die Igelmama nicht unbedingt auf der Seite. Schließlich übernimmt sie nur eine Statistenrolle.

Das Spiel gibt es zurzeit auf englisch zu kaufen was kein Problem darstellt zumal eine kurze Übersetzung dem Spiel beiliegt. Die Regeln sind allerdings sehr kurz und HCM Kinzel Fans wissen bereits nach einem kurzen Blick auf das Tableau was Ziel des Spieles ist. Für ca. 15 Euro bekommt man das Spiel zu kaufen.

Spaß:

Hier heißt es nicht schieben wie es in den bekannten Denkspielen des Verlages der Fall ist sondern rollen. Das Tolle ist allerdings, dass es dabei auch in die Höhe geht so dass es nicht immer einfach ist den Fluchtweg zu finden. Anfangs sind es zum Glück viele einfache Aufgaben die einem ein Gefühl für die Igel geben, doch nach weiteren 20 bis 30 Aufgaben muss man sich schon mehr Mühe geben um den Ausweg zu finden.

Dabei mussten die Kinder bereits nach 30 Aufgaben öfters einmal einen Blick in die Lösung werfen, bei uns war es nur eine Aufgabe die uns nach stundenlangen herumrollen die Nerven kostete und wir uns einen Blick in die Lösung nicht verkneifen konnten. Gerade die ungewohnte Art der Bewegung sorgte dafür, dass wir uns an alle 50 Aufgaben herangewagt haben.

`s Meinung:

Die Igel müssen aus der Wiese gerollt werden. Hier ist es nicht das bekannte Schiebelement vergleichbarer Spiele, sondern das Rollen in unterschiedlicher Höhe was faszinierend ist und für jeden eine Herausforderung darstellt.

In knapp zwei Wochen schafften wir Erwachsene alle Aufgaben zu bewältigen. Kinder benötigen etwa die doppelte Zeit, wobei man nicht erwarten kann dass man alle Lösungen findet. Doch zum Glück gibt es Lösungshinweise die nach vergeblichem Hin- und Herrollen dafür sorgen, dass man den Spaß nicht (ganz) verliert.
Insgesamt gesehen ein attraktives Spiel dass als Solospiel für Zwischendurch interessant ist und gerade auf langen Autobahnfahrten (nicht der Fahrer!) für Zeitvertreib sorgt.

Silke und Jörg Köninger für cliquenabend.de

Vielen Dank an HCM Kinzel für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

STRATEGIE
4 von 10
Roll Igel Roll!
INTERAKTION
1 von 10
Als Solospieler den Ausweg finden!
GLÜCK
5 von 10
Irgendwann findet jeder Igel einen Fluchtweg!
PACKUNGSINHALT
4 von 10
Material indem das Plastik dominiert!
SPAß
5 von 10
Interessantes Solospiel für Zwischendurch!
GESAMT-
WERTUNG:
5/10
"Rollend unter Beachtung der Dachse den Lösungsweg suchen und hoffentlich auch finden!"
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder















Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

Aktuell keine News vorhanden.