Noch nicht angemeldet!   |   Neu Registrieren!   |  
   Passwort vergessen?



Details


Verlage:
Autoren:
Illustratoren:
Genres:
Spielmechaniken:
Release:
2013

Anzahl der Spieler:
2 bis 4 Spieler

Spielzeit:
30 Minuten

Altersfreigabe:
Frei ab 8 Jahre

Durchschnittswertung:
6.5/10 bei 2 Bewertungen



Bestellen




Testbericht vom 26.02.2014 - von Jörg

Glastonbury (Neuauflage von Kupferkessel Co.)



preview vom 18.10.2013

Essen 2013: Glastonbury (Franjos)

Essen 2013: Glastenbury (Franjos) from Cliquenabend on Vimeo.

Vorwort

Das Spiel Glastonbury soll mehr als nur eine überarbeitete Version des in 2001 erschienenen Spiels Kupferkessel Co. (Autor: Günter Burkhardt, Verlag: Goldsieber) sein. Wie Andreas bereits im beigefügten Video verkündete, war dieses Spiel u.a. nur für zwei Personen spielbar und die zum damaligen Zeitpunkt schlechte Qualität der Karten hat man in dieser Auflage auch bereinigt.
Optisch aufgepimpt und mit ähnlich simplen Regeln soll es auch 12 Jahre später die Spieler begeistern. Na da sind wir mal gespannt!

Spielablauf:

Jeder Spieler ist zu Spielbeginn im Besitz einer Kessel- und Übersichtskarte in der jeweiligen Farbe. Die restlichen Karten (darunter Zutatenkarten mit unterschiedlichen Werten und Farben sowie Zauberkarten) werden gemischt und ein Teil gemäß Vorgabe ausgelegt. In den Eckfeldern platziert man die Eckkarten und je eine Spielfigur und schon kann man loslegen.
Reihum sind die Spieler am Zug, ziehen mir ihren Figuren um das Spielfeld herum, nehmen sich eine Karte der jeweiligen Reihe und befüllen das jetzt leere Feld mit einer Karte vom Nachziehstapel.
Simpel und schnell erklärt!
Die Zugweite wird durch die zuletzt ausliegende Karte (anfangs der Kessel mit Wert 2) bestimmt und weitere Karten werden einfach auf einen eigenen Stapel gelegt. Doch was ist überhaupt die Aufgabe der Spieler?
Das wird mit Blick auf die Wertungskarte deutlich, denn man sammelt möglichst gleiche Zutatenkarten, um dafür Punkte zu bekommen. Einzelne Zutatenkarten bringen am Ende die angegebenen Minuspunkte und mit möglichst vielen Zutatenkarten, vielleicht sogar in der eigenen Spielerfarbe, lassen sich viele Pluspunkte einfahren. Keine immer leichte Aufgabe, doch zum Glück gibt es ein paar Sonderkarten und Zauberkarten, bei denen man beispielsweise eine beliebige Karte der Auslage nehmen darf oder zur Sicherheit auch mal den eigenen Spielstapel der bisher gesammelten Karten durchschauen kann.
Mit der Zeit schmilzt der Stapel an Karten vom Nachziehstapel und das Spiel endet, wenn ein Spieler die letzte Karte aus einer beliebigen Reihe nimmt. Letzteres ist dann auch freiwillig.
Jetzt legt jeder seine gesammelten Karten aus und zählt seine Punkte. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.
Sofern man lediglich zu Zweit spielt müssen zuvor noch ein paar Zutatenkarten aussortiert werden und wer auf noch mehr Punktemöglichkeiten steht, bedient sich der Variante mit den Rezeptkarten.

s Meinung:

Mit dem im Vorwort angesprochenen Vorläufer „Kupferkessel & Co.“ bekam der Autor damals einen Platz auf der Auswahlliste zum Spiel des Jahres. Zurecht, denn freundlicher kann man das Ganze als Familienspiel, auch in Punkto Einstiegshürde nicht gestalten. Mit der neuen etwas veränderten Neuauflage Glastonbury hat man Materialschwächen bereinigt und die Spieleranzahl erhöht. Das sind schon einmal zwei wesentliche Veränderungen, so dass für Besitzer der alten Aufgabe das Kaufinteresse geweckt werden sollte.
Das Spiel kommt in unseren Runden mit Familienspieler bzw. Gelegenheitsspielern gut an, lediglich in reinen Vielspielerrunden verliert das Ganze mit der Zeit an Reiz.
Aus meiner Sicht bleibt das Spiel aber auch auf längere Sicht interessant und gerne spiele ich bei einer Partie mit. Die schönen Illustrationen, wenn auch etwas düster, gefallen mir, auch wenn gerade gegen Ende der Partie der Glücksfaktor kräftig ansteigt. Es macht Spaß mit den großen Figuren um die Kartenauslage zu ziehen und schneller als man glaubt ist eine Partie wieder zu Ende. Dank der Variante bleibt das Spiel abwechslungsreich und ist für mich trotz eines Absacker- oder Einsteigerspiels für einen Spieleabend auf Dauer reizvoll. Lediglich einige Gelegenheitsspieler in unseren Runden würden meiner Wertung noch ein Pünktchen mehr geben.

Jörg Köninger für cliquenabend.de

GESAMT-
WERTUNG:
6/10
"Überarbeitete Neuauflage von Kupferkessel & Co. mit ein paar Änderungen. Reizvoll ist das Spiel nach all den Jahren immer noch!"
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

s Meinung:

Neuauflagen sind doch was herrliches, zumindestens in zwei Fällen:
1. Man kennt das Spiel und würde es gerne besitzen, aber man kann es nirgendwo mehr kaufen und die seltenen Ebay Möglichkeiten sind total überteuert
2. Ein Spiel war vor einiger Zeit schonmal draußen und man hat es damals auch verschiedensten Gründen einfach verpasst.

Bei Glastonbury trifft genau der zweite Punkt bei mir zu. Zu dieser Zeit habe ich zwar schon einige Spiele gespielt, aber ich war nicht so aktiv wie heute und somit ging dieses Familienspiel an mir komplett vorbei. Die grafische Neuauflage gefällt mir auf jeden Fall optisch sehr gut und auch die beiliegenden Varianten sorgen für ein schönes Spielgefühl. Dabei kann man die Komplexität an seinen Gefallen anpassen und das Spiel im Prinzip während man spielt den Mitspielern erklären. Gerade diese Situation ergibt sich selten und die Mitspieler schauen verwundert wenn man sagt "Ihr kennt das Spiel noch nicht? Ach kein Problem ich mach meinen Zug und dann gleich ihr und ich erklär es dabei...". Ein idealer Eisbrecher, bei dem das Gedächtnis gefragt ist, etwas taktisches Vorausdenken und natürlich auch ein bisschen Ärgerfaktor dabei ist. Das ganze wird abgerundet durch schönes Spielmaterial und einen guten Preis und geht einer durchschnittlichen Familie runter wie Öl. Genau mit solchen Spielen sorgt man für Verständnis in seinem Hobby und für viel Gelächter am Familientisch.

Andreas Buhlmann für cliquenabend.de

GESAMT-
WERTUNG:
7/10
"Ein schönes und gutes Familienspiel, dass diese Neuauflage wirklich verdient hat."
Erklärung zur Wertung: 1-2 Ungenügend,   3 Mangelhaft,   4 Nicht lohnenswert,   5 Durchschnittsspiel,
6-7 Reizvoll,   8 Sehr gut,   9 Besonders Lohnenswert,   10 Topspiel

Bilder













Momentan sind zu diesem Spiel noch keine Videos vorhanden.

Ähnliche Spiele

Leserkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

Bitte zuerst Registrieren


News

Mittwoch 26.02.2014

Neue Spielberichte online

Nachricht von 21:10 Uhr, Jörg, - Kommentare

In den letzten Tagen gingen ja viele Videos onine und Weitere werden folgen. Es wird Zeit für neue Spielberichte für Jung und Alt, Familien und Vielspieler! Viel Spaß beim Lesen! ...

Freitag 18.10.2013

Essen 2013: Glastonbury (Franjos)

Nachricht von 12:50 Uhr, Smuker, - Kommentare

Wir konnten die Familienspielneuheit "Glastonbury" von Franjos bereits vor der Messe Spielen und haben hier für euch ein Video gedreht in dem wir euch die veränderte Neuauflage... ...